wie lerne ich am besten deutsch Grammatik?

5 Antworten

Um eine Sprache zu lernen, braucht man keine Grammatik. Kleine Kinder sprechen ihre Muttersprache perfekt, weil sie die Grammatikregeln nicht kennen. Die Bezeichnungen Dativ und Akussativ braucht man nicht zu kennen, um zu sprechen. Die Namen der einzelnen Fälle sind willkürliche Bezeichnungen. Man hätte den Fällen auch andere Namen geben oder sie in eine andere Reihenfolge bringen können. Man kann das Lernen von Grammatik mit einem kleinen Schritt erleichtern. Man kann einen Beipielsatz lernen, in dem die Grammatikregel angewendet wird. Den Dativ etwa mit den Sätzen: Ich helfe dem Mann; ich helfe der Frau; ich helfe dem Kind. Wenn ich den Dativ in dem Satz „Ich helfe dem Kind“ gelernt habe, wende ich ihn beim Sprechen und Schreiben automatisch richtig an. Es ist nicht nötig, die der Sprache zugrunde liegenden Grammatikregeln bewusst zu kennen, um richtig zu sprechen. Kein Mensch kennt alle Regeln, nach denen eine Sprache geformt wird. Oder können Sie den Unterschied der folgenden Sätze erklären? Es ist verboten, den Polizisten umzufahren. Es ist nötig, den Polizisten zu umfahren. Es gibt Lerngebiete, bei denen man am besten Schritt für Schritt vorgeht und alles bewusst lernt. Beim Rechnen muss man erst die Zahlen kennen, bevor man addieren kann. Dann erst kann man das Substrahieren (Abziehen) lernen und verstehen. Beim Sprachenlernen ist es nicht nötig, die Grammatikregeln bewusst zu kennen. Die bewusste Kenntnis der Regeln hindert eher beim Sprechen. Wenn wir unsere Muttersprache mit Wörterbüchern und Grammatik gelernt hätten, würden wir alle stottern. Kinder lernen Gehen ohne Kenntnisse der Physik wie Hebelgesetze, Beschleunigung und Masse. Trotzdem berücksichtigen Kinder beim Gehen unbewusst alle diese Regeln.

Dies ist ein Ausschnitt aus dem Buch "effektiv und mit Leichtigkeit lernen" von Martin R. Mayer, via Nova Verlag, 18,60 Euro.

Hallo "Neugierigoffen",♣
einfach nur noch herrlich, wie du das Thema "Grammatiklernen" hier erörtert hast!
Dein Benutzername verrät es ja, dass du dich neugierig und offen dein Umfeld wahrnimmst - und da scheinen wir uns sehr ähnlich zu sein. ☺
Regeln hin oder her - wir brauchen ein Gefühl für die Sprache - und das bekommen wir am besten, wenn wir trainieren, Sätze immer und immer wieder hören, erleben, erfühlen, den Takt bspw. ins Blut bekommen, wann ein Komma gesetzt wird. Tja, und genau aus dieser Überzeugung heraus haben wir eine E-Learningplattform ins Leben gerufen, die das Gefühl für die Rechtschreibung trainiert.
Was das für eine Rechtschreibplattform ist? Eine, auf der jeder nach Herzenslust trainieren kann, wann er will und so lange er will - ohne dafür finanzielle Mittel locker machen zu müssen. Wie das möglich ist? Hm, das ist möglich, weil wir, das Team von Orthografietrainer.de, uns mit Leib und Seele ehrenamtlich für "www.orthografietrainer.de" engagieren.
Gibt es denn sowas überhaupt? Ja, sowas gibt es in der Tat noch... ☺
Viele ♥-liche Grüße aus Bayern
♣ Manuela,
Redakteurin von Orthografietrainer.de

0

Kauf dir eine Mittelstufengrammatik (z.B. Dreyer/Schmitt: Lehr- und Übungsbuch der deutschen Grammatik) und arbeite sie durch. Und dann erklärst du den anderen die Grammatik - darüber lernt man am meisten und man merkt, was man noch nicht weiß.

Ich bin nach Kurs gegangen, und habe dort mir geguckt, das ich viel in den Büchern gucke. jetzt läuft das bei mich so gut, da ich schon Bewerbung an arbeit schreibe.

Was möchtest Du wissen?