Schwedische Grammatik und deutsche Grammatik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,




neben Englisch und Französisch ist Schwedisch, das ich inzwischen besser spreche als Französisch, mein Favorit.



Ich kann Schwedisch nur empfehlen,



1. ist es eigentlich noch einfacher als Englisch (Die Verben sind in allen Personen, in allen Zeiten (kein he/she/it das s muss mit) gleich. Die Satzstellung ist dieselbe wie im Deutschen.)



2. kommt man damit doch auch in Dänemark und in Norwegen zurecht.





Schau doch mal auf der Webseite des Hueber Verlages nach:







- Javisst! (shop.hueber.de/de/javisst-kb.html)







- Sprachkurs Schwedisch (shop.hueber.de/de/sprachkurs-schwedisch-paket.html)







sowie bei pons nach:







- PONS Power-Sprachkurs Schwedisch (de.pons.com/produkte/pons-power-sprachkurs-schwedisch-978-3-12-561849-7/)







Interessant könnte auch folgendes für dich sein:







- onlineswedish.com/German/main.php







- Babbel.com - Einfach online Schwedisch lernen







- Schwedisch Aktiv | Kostenlose Demoversion zum Download







- Schwedisch lernen online und kostenlos | Sprich mal Schwedisch







Interessante Websites:



- blog.lardigsvenska.com/







- tyska.info/ppi-forum/forum/viewtopic.php?t=1274







- das-grosse-schwedenforum.de/







- nordland-shop.com







- nordis.de/







- schwedenstube.de/schweden-links/deutsch-schwedische-gesellschaften-in-deutschland/







- treffpunkt-schweden.com/schwedisch-deutsch/schwedische-freundschaftsvereine







Hejdå







AstridDerPu (Astrid-Nalle-Puh)



Ich lerne das seit gut 5 Jahren (Volkshochschule, zudem im Land selber im Urlaub, auch durch das Lesen von schwedischen Krimis usw.). Unsere Lehrerin ist Muttersprachlerin, und das passt alles prima.

Ich kann mich auf Schwedisch unterhalten, und das Dazulernen macht auch weiterhin Spaß. Lesen und Schreiben ist unproblematisch.

Die Unterschiede zum Deutschen (die hauptsächlichsten aus meiner Sicht):
- die schwedischen Verneinungen (z.B. inte/ej; varken... eller...; aldrig, ingen/inget usw.)
- der agglutinierte Artikel (z.B. bil > bilen, barn > barnet, kvinna > kvinnor > kvinnorna)
- das "Passiv-s" und Deponentien wie z.B. avundas, finnas, andas...

phonetisch gesehen: der schwedische "Tonakzent", der unterschiedliche Tonhöhen bewirken kann (das unterscheidet die Sprachmelodie des Schwedischen deutlich vom Dänischen)

Wenn man die wesentlichen grammatischen und phonetischen Unterschiede gründlich geübt hat, ist das Weitere recht einfach (eben neue Wörter und Ausdrucksweisen lernen).

Was auch noch gut ist: zumindest lesend kann man dann auch ein Stück weit Norwegisch (und Dänisch) verstehen.

Jag önskar dig en trevlig kväll.

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/german/index.html

Für deutsche Muttersprachler:

Das Ziel ist unter anderem sich weitestgehend flüssig in der Sprache verständigen zu können, auf dem Niveau eines Muttersprachlers ist man mit diesem Aufwand noch nicht ganz, aber auf einem guten Weg.

    Chinesisch, Japanisch, Arabisch, Koreanisch: 88 Wochen (2200 Stunden)
    Hindi, Russisch, Vietnamesisch, Finnisch, Ungarisch: 44 Wochen (1100 Stunden)
    Indonesisch, Malaysisch, Swahili: 36 Wochen (900 Stunden)
    Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch: 30 Wochen (750 Stunden)
    Niederländisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch : 23-24 Wochen (575-600 Stunden)

Die schwedische Sprache

Wer Deutsch als Muttersprache hat, dem liegt das Schwedische nicht fern. Die Ähnlichkeiten sind manchmal erstaunlich groß.

Ist Schwedisch leichter als Englisch?

Ich bin sogar der Meinung, dass Schwedisch leichter zu lernen ist als Englisch. Jedenfalls auf Dauer. Englisch ist am Anfang leichter, aber jeder, der englisch spricht, weiß auch, dass Englisch auf hohem Niveau sehr kompliziert ist.

Schwedisch hat anfangs zwar eine etwas umfangreichere Grammatik, dann aber profitiert man von den Ähnlichkeiten zwischen dem Deutschen und dem Schwedischen. Viele schwedische Vokabeln kann man mit Glück erraten — das gelingt im Englischen selten.

https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20100811222533AAaTmtv

https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20090501183644AAxteIh

Ich habe mir selbst schwedisch beigebracht.
Du wirst weniger Probleme mit der Grammatik haben als viel mehr mit den höchst eigenartigen Regeln der Aussprache

Kommentar von haschproblem
15.03.2016, 20:51

Cool wie hast du das gemacht? Wie lange hast du gebraucht und wie gut sprichst du heute?

0
Kommentar von Starfighter1979
15.03.2016, 21:15

Ganz einfach den Sprachkurs von Hueber absolviert. Sind 20 Lektionen plus Audio CD mit ( korrekter!) Aussprache. Hab bei engagierter Arbeitsweise dafür gut drei Monate gebraucht. Damit bist du dann für viele Alltagssituationen in Schweden gewappnet. Die Vertiefung hat dann meine Lebensgefährtin übernommen. Die ist Schwedin. Ich würde dir empfehlen dir diesen Sprachkurs mal zu besorgen, untewww.hueber.dede Wenn du damit nicht klarkommst, hast du ja ein Rückgaberecht

1

Nur eine kurze Bestätigung aus meiner Erfahrung: Du liegst völlig richtig in deinen Annahmen. Die Grammatik ist in der Tat für unsereins ziemlich problemfrei. 

(Und mir gefällt der schwedische "Singsang" sehr.)

Mach mal! 

earnest



Was möchtest Du wissen?