Wie lange / Wie weit sollte man eigtl als anfänger joggen?

8 Antworten

Wie weit kommst du denn?

Du solltest auf deinen Puls achten, der sollte nicht zu hoch sein. Am besten im Training sowieso eher im GA1 Bereich. Als grobe Orientierung: So, dass du beim Joggen dich noch unterhalten könntest.

Aber als totaler Anfänger, evtl. noch unsportlich, kommst du nicht sehr weit. Ggf. kannst du joggen, dann ein paar Minuten locker gehen, dann wieder joggen. Nicht übertreiben am Anfang, die Muskulatur, Gelenke etc. müssen sich erst noch an die Belastung gewöhnen.

Es wird mir entschieden zuviel Unsinn erzählt.

Fallbeispiel:

Männlich, ca. 90kg schwer, ausdauertechnisch weitgehend untrainiert. Größe ca. 180cm.

Joggingdauer zu Beginn 10-15 min auf 1.5km.

Nach 5 Wochen 2.5km. Später 3.2km. Durchschnittl. Geschwindigkeit immer zwischen 7km/h und max. 9km/h (das ist sehr schnell).

Dauer bis zur Erhöhung und Gewöhnungszeit von Bändern und Sehen ca. 1 Jahr. Danach Steigerung auf 6km jedoch mit einem Höhenunterschied von ca. 100 Metern. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dann 7,2km/h und die Belastung war schon grenzwertig.

Man sieht also wie lange es dauern sollte, damit man sich keinen Schaden zuzieht. Natürlich kann man auf gerader Strecke die Länge deutlich erhöhen!

Und ich würde auch stark empfehlen zu Beginn immer kurze Sekundenpausen einzulegen, sobald die Beine zu schmerzen beginnen oder der Puls deutlich über 130 geht.

Das Fallbeispiel ist sportärztlich abgesegnet.

Man kann natürlich auch übertreiben und dann reiben eben irgendwann Knochen auf Knochen :). Dann kann man garnicht mehr joggen gehen und ärgert sich den Rest seines Lebens wärend andere schon Marathon laufen.

Viel Erfolg!

Es hängt von deinem Fitnessstand ab. ;-)

Du kannst durchaus 2-3 Mal die Woche schon 45 Minuten joggen, aber auch wenn du mit 20-25 Minuten anfängst, ist es okay.

Man kann auch abwechselnd ein paar Minuten joggen und "walken" (schnell gehen), wenn einem das Joggen anfangs zu sehr zusetzt.

Laufe so, dass du dich noch gut dabei fühlst, also nicht das Gefühl hast, gleich zu kollabieren oder umzukippen.

Dein Schnitt kann so bei 6-8 km pro Stunde liegen, oder auch schneller. Oder langsamer. :-)

Ausprobieren und nicht zu süchtig werden! Viel Spaß!

Ja, wobei 6km/h schon grenzwertig ist vom Tempo. Also schwierig da den richtigen Bewegungsablauf hinzubekommen. 45 Minuten halte ich für die aller ersten Gehversuche für übertrieben und auch nicht unbedingt realistisch.

0
@svanny

Hm, ich gehe von mir und meinen Freunden aus. Mein erstes Mal dauerte 46 Minuten und ich lief 6,7 km. :-) (Mein damaliger Freund fuhr mit dem Fahrrad und Tacho nebenher.)

Ich fühlte mich gut danach und somit entdeckte ich meine Liebe zum Joggen. Sicher hängt es auch von meiner Konstitution ab, bin ein sportlicher, schlanker Mensch - daher schrieb ich ja auch, es hängt vom Fitnesslevel ab. :-)

0
@user1175

Ja, aber dann hattest du schon eine gewisse Grundausdauer. Gehen wir mal von dem Fall aus, dass davor nicht oder nicht viel Sport gemacht wurde. Dann kannst du das vergessen.

Braucht alles seine Zeit. Konnte am Anfang auch keine 10 Minuten durchlaufen und mittlerweile gehöre ich zu den Marathon Läufern.

0
@svanny

Eben deswegen "Fitnesslevel". :)

Aber als Anfänger 6 km/h zu laufen, ist nun wirklich kein Akt, wenn man nicht gerade an Übergewicht und Muskelschwäche leidet.

Keine 10 Minuten? Dann hast du dich nicht durchgebissen, stelle ich frech in den Raum. ;-) Niemand behauptet, dass Joggen nicht hart sei. Gerade die ersten 15-20 Minuten muss man durchhalten, bis die Muskeln warm und "weich" werden.

Und was die Kondition betrifft: Ich gehe jetzt nicht von einem starken Raucher aus, der 2 Schachteln am Tag qualmt oder einem Übergewichtigen, der selbst keucht, wenn er 5 Stockwerke hochgeht.

Auch die richtige Atmung macht viel aus. Darüber sollte man sich vorab auch informieren. :)

0
@user1175

Na ja sorry, das hat aber nichts mit Durchbeißen zu tun. Ich kann wohl beurteilen, was das heißt. Joggen beansprucht den Körper sehr stark und wenn man den Bewegungsablauf nicht gewöhnt ist und unsportlich ist, dann schießt der Puls extrem hoch und du kommst nicht weiter.

1
@svanny

Der Puls schießt hoch, wenn man zu schnell läuft oder falsch atmet. :-)

10 Minuten hat man selbst früher in der Schule laufen müssen... Das hat meiner Meinung nach schon etwas mit Durchbeißen zu tun.

Wenn man selbst DAS nicht schafft, hat man mein Mitleid. So unsportlich - außer man ist sehr dick oder krank - kann man doch nicht sein.

0
@user1175

Tja, wenn du meinst. Das schöne ist ja, dass man daran was ändern kann und dann die Affen abziehen kann, die einen bemitleiden.

0
@svanny

Wir reiten jetzt auf die 10 Minuten herum, oder? Das ist es nicht wert. ;-)

0
@user1175

Tja svanny hat aber für dich "leider" recht! Wenn du fit bist und viel Sport treibst und kein Übergewicht hast sind die 45 min kein Ding. Ich kann aber nur sagen dass ich mit 22 Jahren reichlich fit und auch nicht übergewichtig war, aber schon 3km eine Herausforderung waren!

Ich finde es auch stark überheblich so zu diskutieren! Du wiegst vermutlich keine 50kg und hast auch keinen Bürojob, sonst würdest du nicht so einen Quark erzählen! Ich habe oben von einem Klienten ein Fallbeispiel genannt! DAS ist Leistung, nicht so einen Schwachsinn zu erzählen dass man so unsportlich garnicht sein könnte.

0
@user1175

Sowas Blödes mit dem falsch-Joggen habe ich noch NIE gehört! Der Puls schießt genau deshalb in die Höhe, weil man einfach untrainiert ist und es übertreibt! Ihr wisst immer alles besser hmm?

0

3km dann jede woche einen km mehr

Wenn man GAR keine Kondition hat ist selbst das schon zu viel. Am besten immer eine Minute laufen, eine Minute gehen.

1

etwas konkreter bitte. Wie alt bist du? Was meinst du mit "wie weit" wie weit ist es denn also zu mutbar ist wohl 1 Std. Fahrtweg mind.

Was möchtest Du wissen?