Wie lange dürfen Hundehalter ihren Hund alleine lassen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Die haben nur einen Nachbarn gefragt und sich mit der Antwort: ,,Der heult immer wenn der Halter arbeiten ist" zufrieden gegeben...

Die Polizei kann wenig tun, wenn der Halter nicht vor Ort ist.

Das Tierschutzgesetz gibt hier zu wenig her. Was der Halter macht, ist zwar Tierquälerei, schließlich lässt er einen Hund, der nie gelernt hat, alleine zu bleiben, viel zu lange allein, aber es gibt hier keine gesetzlich festgelegten Stundenzahlen, wie lange ein Hund höchstens alleingelassen werden darf.

Aber: Die Lärmbelästigung ist ein Punkt, an dem man ansetzen kann. Die Polizei ist hier aber nicht wirklich zuständig. Was du tun kannst: Lärmprotokoll führen. Über einen längeren Zeitraum wird dabei festgehalten, wie oft und wie lange die Lärmbelästigung vorliegt. Anschließend kann das Elend dem Ordnungsamt übergeben werden. Führt auch das nicht zum erhofften Ziel, kannst du einen Anwalt einschalten.

Vorteil: Wenn der Halter die Lärmbelästigung beseitigen muss, MUSS es auch irgendeine Veränderung zum Besseren für den Hund geben, vorausgesetzt der Halter sperrt den Hund nicht 10 Stunden in einen schalldichten Raum. Spätestens dann würde sich das Ordnungsamt aber auch um die Tierquälerei kümmern.

Der arme Hund!

Eventuell wäre Hund und Halter besser geholfen, wenn Du erst mal mit dem Besitzer sprechen würdest.

In unserer weiteren Nachbarschaft hatten wir mal 2 Hunde, die ununterbrochen in Hof und Garten bellten und heulten.

Alle Nachbarn haben sich bei irgendwelchen Organisationen und beim Veterinäramt beschwert.

Nur eine Nachbarin hat mit der Besitzerin direkt gesprochen.

Die Mutter der Hundebesitzerin lag nach einem Unfall im Krankenhaus und die Tochter musste sich dann um alles kümmern. Ins Krankenhaus konnte sie die Hunde natürlich nicht mitnehmen.

Sie war sehr glücklich, dass ihr jemand in dieser Zeit Gassi-Unterstützung angeboten hat. Mehrere Hundebesitzer haben sich mit dem Gassi abgewechselt, so dass die Hunde versorgt waren und es nicht zu viel Arbeit für den Einzelnen war.

Warum muss man immer das Schlimmste annehmen und direkt zu einer Behörde laufen (die meistens auch einen langen Bürokratieweg einschlägt)?

Wenn es wirklich so lange ist, dann ist das zu lang. einen Hund sollte nicht länger je nach alter als 5 bis 6 h alleine Sein. Nun ich kenne einen härteren Fall. Meine schwester kanne einen jungen mann, der mit seinem hund nichtmal raus geht und teilweise das futter vergisst und der hund den ganzen tag in der kiste ist. Sie hat auch das tierschutz informiert, die sagten allerdings, solange er futter und trinken bekommt und ein Dach über dem kopf hat, können sie nichts machen. Ich befürchte nur wenn du glück hast, dass das tierschutz etwas unternehmen würde.

je nach dem wie alt und selbstbewusst du bist, könntest du selbst dort mal vorbei gehen und fragen was da los ist. und sagen, das es störung der nachbarschaft ist. vielleicht nützt das etwas und der/die besitzer/in unternimmt was.

Es ist nicht verboten, einen Hund 10 Stunden alleine zu lassen, leider. Eine Anzeige wird euch also nichts nützen. Ihr könnt es natürlich trotzdem versuchen, aber macht euch keine großen Hoffnungen.

Versucht lieber, dem Halter ins Gewissen zu reden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst Hundebesitzer und ehrenamtlicher Verhaltensberater

Andere Leute denunzieren - das ist doch das Letzte !!

Und ein Tierfreund sollte einen anderen erst recht nicht so behandeln.

Sprich mit dem Halter des betreffenden Hundes - Das ist der richtige Weg !!

Mit besten Grüßen

gregor443

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?