Wie lange braucht Gips zum hartwerden? Und in welchem Verhältnis Gips/Wasser muss ich das anrühren?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du brauchst eine Spachtelmasse auf Zementbasis. Ein Gips würde dem ersten Frost nicht standhalten. Es gibt speziellen Reperatürmörtel in der Tube für den Außenbereich. Hier kannst du dich nochmal schlaumachen.

http://www.baumarkt.de/nxs/4018///baumarkt/schablone1/Spachtelmassen-welche-gibt-es-Wofuer-werden-sie-verwendet

Du kannst natürlich auch einfach größere Schrauben und Dübel nehmen, wenn die Löcher nicht zu sehr ausgebrochen sind.

Vielen Dank für den Stern.

Ich freue mich, dass ich dir helfen konnte.

0

schmier die Löcher komplett mit Gips zu,nach aushärten neue bohren,dann lange Dübel und lange Schrauben,dann tritt ihn keiner mehr so schnell weg,wennst den Gips so dick wie Senf ungefähr anrührst,machst nichts falsch,hart wird er von selbst.

Ich würde da zwei bis drei Dübel ineinander stecken, um den Kasten wieder zu befestigen, die dickste Schraube/n nehmnen, welche eben noch durch die Bohrungen des Kastens passen.

Mit Quickmix geht das slbe natürlich auch, dann aber den Brei gerade eben so dick/dünn anrühren dass dieser "knetbar" ist, dann schnell in das Loch damit und einen Dübel darauf. Das/die Löcher aber vorher gut nässen.

Der Gips wird beim Eindrehen der Schrauben brechen.

TIPP: Holzstückchen in der Größe der Löcher mit etwas Gips hineindrücken, oberflächlich dann etwas Gips - zur Verschönerung - drauf. Beim Eindrehen der Schrauben wirkt das Stück Holz wie ein Dübel...

Du verarbeitest das Gipspulver zu einer pastösen Masse.

Die Aushärtungszeit ist vom Material abhängig: zwischen 5 Minuten und 30 Minuten. Also sicherheitshalber flott arbeiten.

Mit dem Bohren und Dübeln sicherheitshalber bis zum nächsten Tag warten.

Was möchtest Du wissen?