Wie läuft das bei einem tattoo genau ab?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst mal Kompliment, dass du dir vorher die Gedanken machst und die Probleme genau erkannt hast.
Dein Problem kenn ich von einem Kumpel. Der wollte eine Madonna mit Kind und die Madonna sollte das Gesicht seiner Mutter haben. Der hat praktisch sämtliche Studios in HH abgeklappert und keiner wollte es machen. Die meisten Studios machen Standardtattoos oder Tattoos aus dem Katalog. Die haben auch zugegeben, dass sie mit dieser Aufgabe künstlerisch überfordert sind. Die wenigen  Studios, die das theoretisch könnten, weil sie so gut sind, haben die Aufgabe abgelehnt, weil sie ihnen zu kompliziert ist und sie mit einfacheren Aufgaben schon genug Wartezeiten hätten. Die haben auch keine Lust, 1-2 Tage Arbeit in eine saubere, tätowierbare Zeichnung zu investieren. Es ist definitiv ein Tätowierer erforderlich, der eine künstlerische Ausbildung aber keine Warteschlange hat, sonst wird das nichts.
Zum Stil: der Stil von Victoria Frances gefällt mir, der lässt sich auch gut tätowieren. Der orientiert sich sehr am Jugenstil, speziell an Mucha: klare, fließende Linien, sparsame Schattierungen, Stilisierung durch Reduktion auf Farbflächen. Das Problem könnte das Größenverhältnis Engel-Hund werden. Entweder wird der Engel zu groß oder der Hund zu klein.
Wollte von meiner verstorbenen Collie-Hündin auch ein Tattoo, das habe ich auch bekommen und das ist richtig gut geworden, meiner Hündin wie aus dem Gesicht geschnitten. Habe das von meinem Kumpel Agris Rautins (www.meinKunstmaler.de) machen lassen. Agris ist seit über 40 Jahren freischaffender Künstler und tätowiert seit 2 Jahren. Er arbeitet momentan in der Tattoo-Agentur in HH als Praktikant, um die Feinheiten des Handwerks zu lernen. Seine Spezialität sind Portraits (als bester Portraitmaler Lettlands 2006 ausgezeichnet) sowie Zeichnungen im Jugendstil. Da er noch keine Warteschlange hat, würde er das mit Sicherheit auch machen.
Das liefe in etwa so ab:
1. Vorbesprechung (im Studio oder per skype): Besprechnung der Rahmenbedingung (Ort, Größe, Motivwunsch), Auswahl eines passenden Fotos für den Hund. Hier sollte alles so präzise wie möglich festgelegt werden.
2. Zeichnen einer Vorlage, Dauer 1-2 Tage. Kosten: 100,-, wenns auch von Agris gestochen wird, 200,- wenns jemand anders sticht. Die Zeichnung könntest du später auch behalten und an die Wand hängen. Da muss man sich in gewisser Weise auch auf den Künstler verlassen, dass der die Komposition und die Hell-Dunkelkontraste so gestaltet, dass es auch als Tattoo gut aussieht und haltbar ist.
3. Betrachten des Entwurfes und Korrekturen.
4. Absegnung des Entwurfes, Termin und Preis für Tattoo festlegen.  

Danke fürn Stern. Wenn ich sonst noch was für dich tun kann, sag Bescheid.

0

Also als erstes guck dir mal die Menschen in deiner Stadt an, was die für Tattoos haben und wenn du jemand siehst, der ein Tierporträt hat, was dir vom Stil gefallen würde, sprech ihn an, wo er es hat stechen lassen.

Mein Mann ist auch schon oft auf seine Tattoos angesprochen worden, das ist ganz normal und die meisten geben freundlich Auskunft.

Dann läßt du dir eine Zeichnung nach deinen Vorstellungen anfertigen. Ein guter Tätowierer kann das - du gibst ihm ein Foto vom Hund und schilderst ihm deine Vorstellungen und die Körperstelle.

Die Zeichnung kann auch noch verändert werden und wenn ihr einig seid, bekommst du Termine und machst eine Anzahlung.

Eine weitere Möglichkeit wäre, im INternet nach Tattoo-Conventions zu googeln und da hinzufahren und die Tätowierer zu betrachten mit ihren Werken. Nicht jeder tätowiert alles - es hat jeder seine eigene Sparte und seinen eigenen Stil.

Denk dran: es ist deine Haut und es ist für immer. Also laß dir für die Suche ruhig Zeit, bis es perfekt ist.

Das sind ziemlich umständliche Methoden. Jeder halbwegs seriöse Tätowierer hat ein Portfolio entweder im Studio oder im Internet.

0

Jeder Künstler, der was auf sich hält, hat ein Portfolio im Studio und/oder Internet. Daran erkennst du, ob er für den Stil, den du möchtest, auch geeignet ist. Dann setzt ihr euch zusammen und es wird eine Vorlage nach deinen Wünschen erstellt, die natürlich auch geändert werden kann. Bist du zufrieden, gibt's einen Termin für dich und eine Anzahlung für den Künstler. Stellt sich raus, dass es doch nicht wird, wie du möchtest, hat der Künstler im Prinzip Pech gehabt; zahlen musst du in so einem Fall in der Regel nicht.

Das gilt allerdings nur für schnelle Entwürfe der Katalogware. Wenn der Entwurf aus einer Portraitzeichnung besteht, die gut 1 Tag Arbeit kostet, wird das kein Tätowierer umsonst machen. Das ist mit ein Grund, warum viele Studios solch künstlerisch anspruchsvollen und in der Vorbereitung aufwändigen Tattoos gar nicht erst annehmen.

0

Was möchtest Du wissen?