Wie kann man optisch Schuppen von Läusen unterscheiden?

5 Antworten

Hallo expertin,

deine Frage ist zwar schon sehr lange her, aber da sie mit zu den meist gelesenen Fragen im Themenbereich Schuppen gehört, möchte ich gerne darauf antworten, um anderen Usern vielleicht damit helfen zu können. 

Die Frage war, wie man Kopfhautschuppen optisch von Läusen unterscheiden kann. Dies ist eine gute Frage, zu der ich gerne die folgende Beschreibung geben möchte: 

Generell sind Kopfhautschuppen kleine weiße Pünktchen. Diese lassen sich in zwei „Arten“ unterteilen: Und zwar in trockene und fettige Schuppen, da sie sich in Größe und Aussehen unterscheiden. Trockene Schuppen sind eher weiß und etwas kleiner. Sie treten oft im Zusammenhang mit einer trockenen Kopfhaut auf. Fettige Schuppen hingegen sind im Aussehen etwas gelber und meist größer. Sie fühlen sich oft ölig an. Ursache hierfür ist eine fettige oder gereizte Kopfhaut. 

Läuse hingegen sind kleine Insekten, die sich auf der menschlichen Kopfhaut einnisten und dort als Parasit leben. Um dort zu überleben, ernähren sie sich vom menschlichen Blut. Der Körper reagiert auf den Speichel der Laus und diese Reaktion nehmen wir als starken Juckreiz wahr. Übertragen werden Läuse bei engem Kopfkontakt von Mensch zu Mensch. In der Regel helfen bei einem Befall spezielle Shampoos, die es in der Apotheke zu kaufen gibt. 

Kopfhautschuppen werden oft durch den natürlichen Hefepilz Malassezia globosa hervorgerufen. Dieser Mikroorganismus befindet sich auf jeder menschlichen Kopfhaut und ernährt sich vom Talg. Der Pilz produziert daraufhin als Nebenprodukt die sogenannte „Ölsäure“. Manche reagieren darauf sensibler als andere. In diesem Fall gerät dann die Kopfhaut aus ihrer natürlichen Balance: Es kommt zu einer zu schnellen Hauterneuerung, wobei zu viele Hautzellen an die Hautoberfläche transportiert werden, wo sie zu sichtbaren Schuppen verklumpen. Eine juckende Kopfhaut kann auch ein erstes Anzeichen für ein bevorstehendes Schuppenproblem sein. 

Dagegen kann ein zinkhaltiges Anti-Schuppen-Shampoo helfen, denn Zink bekämpft den Pilz, sodass sich die Kopfhaut wieder beruhigen kann. In den Head&Shoulders Produkten ist eine spezielle Formel aus Zinkpyrithion und Zinkcarbonat enthalten, die den Mikroorganismus Malassezia globosa, also den Hauptauslöser von Schuppen, unter Kontrolle bringt. Zudem wird d

ie Produktion von überschüssigem Talg reduziert. Dadurch verringert sich auch die Vermehrung des Pilzes.

Als Folge daraus wird weniger Ölsäure produziert, die für Irritationen der Kopfhaut verantwortlich ist. Eine Regeneration der Kopfhaut wird so unterstützt und die Schuppenbildung wird unterbunden. Wichtig ist hierbei, dass die Anti-Schuppen-Shampoos regelmäßig und über einen dauerhaften Zeitraum hinweg angewendet werden, sonst können die Schuppen leider jederzeit wiederkehren. Denn der Wirkstoff Zink hält den Pilz in Schach und kann so langfristig dafür sorgen, dass sich die weißen Flöckchen nicht mehr bemerkbar machen – weiteren Kopfhautproblemen kann man so vorbeugen. 

Ich hoffe, ich konnte damit einigen Usern helfen.

Viele Grüße

Katja vom Head&Shoulders Team

Schuppen kannst Du entfernen. Nissen sind am Haaransatz festgeklebt. Und zwar i.d.R. in Kopfhautnähe. Wenn jmd. z.B. Nissen erst ab 1 cm oder mehr hat (das sind dann aber leere, weil längst geschlüpft), kannst Du davon ausgehen, dass derjenige entweder a) schon längere zeit Läusebefall hat oder b) Läuse vor 1-2 Mon. hatte und die leeren Nissen z.T. noch da sind. Nissen muss man regelrecht mit dem Fingernagel abziehen, besser das Haar am Ansatz rausreißen/ abschneiden. Weg ist weg. Tipp bei Schuppen: Haben in der kalten Jahreszeit viele wg. der trockenen Heizungsluft. Weniger Pflegezeugs verwenden, beim Haarewaschen Kopfhaut gut massieren, falls Schuppenshampoos nicht helfen (das kann nämlich sein): Versuch's mal mit Terzolin (hilft auf jeden Fall, danach aber Haarkur in die Haare - nicht auf die K'Haut, weil das Zeug arg die Haare austrocknet) oder Weidenrindenshampoo aus der Apo (das möfft allerdings ganz schön). - So, nun habe ich all mein Wissen dazu "ausgeworfen". Hoffe, es hilft Dir weiter. :)

Läuse bewegen sich und die Nissen (Eier) kleben derart an dem Haar, dass man sie nicht auskämmen kann.

Können meine Haare jucken wegen schuppen?

...zur Frage

könnt ihr mir helfen? mir ists soooo peinlich läuse

guten abend leute . meine kleinen schwestern waren letzte woche bei uns hier am we . und die kleinste ( sie ist in der kita ) hat sich läuse eingefangen . da ich zuvor noch solches gevich hatte dachte ich mir nix bei . seit gestern nachmittag juckt mir echt der kopf so dermassen nur wenn die haare feucht sind ists besser .mein freund und ich haben uns gegenseitig untersucht aber nix gefunden ausser so weisse schuppen (schuppen ??) bei mir sind ja schuppen nix ungewöhnliches da ich sie seit meiner kindheit habe .... aber wie kann ich schuppen von läusen unterscheiden sind die weiss oder doch schwarz . und wie bekomme ich den juckreiz weg den mein freund sowie ich haben knapp unter den haaransatz am hals rote stellen .ist das von den läusen oder trockene haut?? gibt es irgendein hausmittel gegen den juckreiz ??gglg im voraus eure lumpi0815

...zur Frage

Höllische Schuppen auf Kopfhaut, im Gesicht und an den Armen!

Hallo liebe Leute. Ich hab seit einigen monaten ein ganz schlimmes Problem mit Schuppen. Ich benutz immer anti-schuppen shampoo aber ich die gehen einfach nicht Weg. Es juckt auch extrem also kratz ich mich am kopf und sofort ist alles weiß gesprenkelt. Auch meine Augenbrauen jucken und schuppen. Und obwohl ich mich gestern nach dem duschen eingecremt habe sind meine Arme und sogar mein Handrücken total ausgetrocknet und schuppen.

Ich bin wirklich am verzweifeln. Bitte helft mir. Was kann ich tun?

...zur Frage

Wann hört bei Läusen nach Behandlung die Kopfhaut auf zu jucken?

Sollte es normalerweise sofort nach der Behandlung aufhören oder dauert es ein bisschen bis der Juckreiz nachlässt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?