Wie kann man in Mathe gut sein?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn man sich ein neues Thema anschaut, dann ist es oft so, dass man gar nichts versteht. Man versteht noch nicht mal, was man nicht versteht. :) Deshalb muss man versuchen zu verstehen, wo das Problem ist, am besten sogar ganz konkrete Fragen stellen können und dann nach einer Antwort auf diese Fragen suchen.

Es fängt schon damit an, dass man manchmal die Wörter nicht versteht, die der Lehrer verwendet. Das muss man sich dann auch klar machen, dass es nicht daran liegt, dass man zu doof ist irgendwelche logischen Zusammenhänge zu verstehen, sondern daran dass einem die Information fehlt, was die unbekannten Begriffe bedeuten.

Die Bedeutung der Begriffe kann man ja leicht mit Google herausfinden. Wenn man so weit ist, muss man versuchen die Zusammenhänge zu verstehen. Und auch das funktioniert nicht sofort und es hilft sehr, wenn man es schafft eine ganz konkrete Frage zu formulieren. In einer gut gestellten Frage steckt ja bekanntlich schon die halbe Antwort drin! Die andere Hälfte findet man auch mit Google oder indem man jemanden fragt, den Lehrer oder auch die Community hier bei GF. :)

Wenn man das Gefühl hat, man versteht einigermaßen, worum es geht, fängt man an Aufgaben zu rechnen. Das sollte eigentlich schon ganz gut funktionieren mit der ganzen Vorarbeit, aber wenn man bei einer Aufgabe stecken bleibt, muss man auch anfangen zu analysieren, wo das Problem ist: Ist mir klar, was gegeben und was gesucht ist? Weiß ich, welche Formeln zu verwenden sind und wie genau sie zu verwenden sind? Weiß ich welche gegebene und gesuchte Größen welchen Formelzeichen in den Formeln entsprechen? Habe ich mich schlicht irgendwo verrechnet?

Kurz: Frage dich möglichst oft: Wo ist das Problem? Warum verstehe ich etwas nicht? Wie kann ich das Problem beheben? Auf die Art solltest du ziemlich gut vorwärts kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntonJJ
24.07.2016, 20:28

Das kann man als Copy-Paste-Antwort nehmen :)

0

Mathematik ist kein Fach zum Auswendiglernen, man muss den Stoff richtig verstanden haben. Dazu gibt es noch Menschen mit Dyskalkulie, einer Rechenschwäche. Das kann man testen lassen. Ansonsten ist regelmäßige und gute Nachhilfe zu empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wie man in Mathe gut sein kann:
Ist angeboren, man kann wenn man viel lernt sich natürlich verbessern.
Aber dann muss man auch immer weit erlernen um es nicht zu vergessen.

Was immer hilft ist spaß am lernen zu haben.
Du musst dein Unterbewusstsein austricksen, damit es denkt Mathe macht spaß und sich alles merken möchte was mit Mathe zu tun hat.

Dafür sollte man zum einen nach interessanten Aufgaben suchen, deren Lösung einem wirklich interessieren (Bei manchen Themen findet man soetwas leichter als bei anderen)
zum anderen verknüpfe das lernen einfach mit etwas was dir spaß macht.
für jede Aufgabe die du schaffst gönnst du dir was leckeres zum Naschen
oder so etwas.
Lernen kann man nicht erzwingen man muss es wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lern doch mal mit anderen zusammen. Am besten mit den Klassen besten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du mal an deinen Lernmethoden pfeilen. Denn Grundsätzlich ist Mathe pure Logik. Da gibt es nicht mehrer lösungen oder sonst etwas.
Unterricht aufpassen, hausaufgaben machen und den Willen hben.
Klappt eigentlich immer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?