Wie kann ich besser Physik lernen oder zumindest verstehen was ich schon gelernt habe?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vermute, dass das Formeln lernen eigentlich gar kein großes Problem wäre, da ihr wahrscheinlich relativ wenige Formeln habt. Bloß müsst ihr die eben immer entsprechend umstellen und evtl. auch ineinaneder einsetzen, wobei du dir ja offensichtlich schwer tust. Für die Schulphysik sind eigenltich meistens bloß zwei Grundfähigkeiten notwendig:

  1. Das Vereinfachen von Gleichungen mit Brüchen (auch Doppelbrüche), Multiplikationen, Additionen und Subtraktionen (evtl. noch Potenzen und Trigonometrie), sowie das Auflösen solcher Gleichungen nach einer Variable. Diese Fähigkeit setzt eigentlich nur die Rechengrundkenntnisse voraus. Meistens sind die bekannt, werden aber teilweise im Ernstfall vergessen (Dann wird z.B. aus Summen gekürzt) oder sie sind nicht so im Hirn verankert, dass man sie ohne Nachzudenken abrufen kann. Deshalb ist dafür vor allem viel viel Üben wichtig. Am besten suchst du dir jemanden, der das kann und übst mit ihm daann gemeinsam. Der kann dann auch sehen, welche Schritte dir besonders schwer fallen und die ganz ausführlich üben. Wichtig ist eben wirklich, dass du das kannst, ohne nachzudenken und ohne ständig Leichtsinnsfehler zu machen. Das ist ganz wichtig (auch für Mathe)!
  2. Die Fähigkiet, für eine Fragestllung eine Rechenstrategie zu finden, die das gesuchte Ergebnis aus den gegebenen Größen und den vorhandenen (grundsätzlichen) Formeln ermittelt. Diese Fähigkeit ist je nach Klassenstufe eventuell noch nicht so enstscheidend, sondern erst, wenn man auch mehrere unterschiedliche Formeln hat. Falls doch, villeicht hilft der folgende Weg: Zerst die gegebenen und die gesuchten Größen aus der Aufgabendtellung herauslesen und aufschreiben. Dann von der gesuchten Größe ausgehen: Überlege dir, mit welcher Formel du die bestimmen kannst. Dann: Hast du alles für diese Formel bereits gegeben?`Wenn nicht: Mit welcher Formel kannst du das fehlende noch bestimmen? Und so weiter. Es ist, wenn man dabei noch Probleme hat, sinnvoll diese Rechenstrategie zu notieren (vll. mit Pfeilen: Aus dem und dem Berechne ich das und so weiter). Denn oft "vergisst" man während einer größeren Rechnung, was man eigentlich machen wollte. Die Strategie zu überlegen ist vor allem wichtig, um nicht "im Kreis" zu rechnen oder mühsam irgendwelche nicht gefragten Größen zu bestimmen. Auch hier zählt: Mit ein bisschen ERfahrung ist das meistens ziemlich leicht.

Ich hoffe, dass die Antwort nicht zu lang und zu abstrakt war. Wie du vielleicht schon siehst, kannst du ebventuell jedoch nur mit einigem Aufwand diese Probleme bewältigen. D3er Aufwand lohnt sich aber ganz sicher, weil dir dann in Mathe und Physik in Zukunft sehr viel deutlich leichter fallen werden. Ob du jedoch bis Fr. bereits "gut genug" darin sein kannst lässt sich so nicht sagen (abhängig von deinem jetzigen Wissen und der Komplexität eurer Aufgaben(abhängig von Klassenstufe)). Du wirst selber einschätzen müssen, ob du bis Fr. evtl. nur "ganz doof" Formeln lernst und dir später diese Fäghigkeiten beibringst, oder ob es Sinn macht, sofort damit zu starten.

Wie wäre es mit einem Formelblatt auf dem du dir die Hauptformel notierst ? Und das Umformen von Formeln musst du einfach verinnerlichen, das wird später zumindest vorausgesetzt. Achja und im Physikunterricht kannst du dir doch bei den Aufgaben das gebene und gesuchte rausschreiben und dir dann dazu die nötigen Formeln notieren.

versuch dir eselsbrücken vür die Bedeutungen zu bauen (z.B. s wie straße oder auch weg genannt s=weg )

Was möchtest Du wissen?