Wie kann der Kurzschlussstrom berechnet werden (Formel)?

4 Antworten

Bezogen auf ein Haushaltsstromnetz:

Die Spannung messen und den Schleifen-/Impedanzwiderstand (also von der Messstelle über den Trafo und zurück zur Messstelle) einmal zwischen L und PE und dann zwischen L und N. Für diese Messung unter Spannung benötigst Du ein spezielles Messgerät (z.B. Benning IT 120 B), ein DVM ist ungeeignet. Im Idealfall liegt der Schleifenwiderstand unter 1 Ω.

Teilst Du die Spannung U durch den Widerstand Ri, so erhältst Du den Kurzschlussstrom Ik. Anhand des Ergebnisses kann man die Charakteristik bzw. den max. zulässigen Nennwert einer Sicherung bestimmen.

Umgekehrt kann man anhand der Charakteristik und des Nennwertes einer Sicherung und der Spannung den maximal zulässigen Schleifenwiderstand berechnen. Beispiel LS-Schalter 16 A mit B-Charakteristik: Die Auslösung erfolgt spätestens beim 5-fachen Nennwert, also bei 80 A. Somit darf der Schleifenwiderstand max. 230 V : 80 A = 2,875 Ω betragen.

Du misst die Spannung Un und errechnest den Leiterwiderstand (R=länge*γ/A)  oder schaltest den Stromkreis Spannungsfrei und misst dann den Leiterwiderstand bis zur vorgeschalteten Sicherung über den Schutzleiter!

Ik=Un/R

Für was brauchst du das?

Der Innenwiderstand der Stromquelle ist entscheidend für den Kurzschluss Strom. Ri sollte daher zunächst berechnet werden. Ri = Delta U : Delta I

Wie kann man bei einem Starter den Kurzschlussstrom und Belastungsstrom messen?

Wie kann man bei einem Starter den Kurzschlussstrom und Belastungsstrom messen?

...zur Frage

Kurzschlussleistung?Kurzschlussstrom?

Hallo Leute, was ist gemeint wenn man davon spricht "die Kurzschlussleistung des Umspannwerkes ist nicht dafür ausgelegt"? Was ist die Kurzschlussleistung, wie wird es definiert?

Die gleiche Fragen gelten für den Kurzschlussstrom

Ich bedanke mich im Voraus

...zur Frage

Frage zum Kurzschluss und Leerlauf bei einem Schaltbild?

Im oberen Schaltbild habe ich einen Leerlauf. Ich versteh dabei nicht warum die Klemmenspannung nur den Widerstand R1 definiert und nicht R2 und R3.

Beim unteren Schaltbild habe ich die Klemmen zu einem Kurzschluss verbunden. Dass dabei der Widerstand R1 wegfaellt, da sich der Strom den Weg des geringsten Widerstands sucht ist mir klar. Der Kurzschlussstrom wird hier durch die Stromteilerregel berechnet, da R2 und R3 parallel zueinander liegen. Warum aber ist I2 gleich der Kurzschlussstrom? Meine Idee: Weil der Kurzschlussstrom den Strom bezueglich der Klemmen meint. Dann ist aber meine Frage, warum der Strom der durch den Widerstand R3 fliesst nicht zum Kurzschlussstrom dazugehoert.

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Wie berechnet man den Grenzwert für den Schutzleiterwiderstand?

Mit welcher Formel lässt sich der Grenzwert für den Schutzleiterwiderstand berechnen?

...zur Frage

Was passiert bei einem Kurzschlussstrom und Was bei Leerlaufspannung? Was bedeutet das für die elektrische Leistung?

...zur Frage

Wie lerne ich am besten Elektronik-Schaltpläne zu lesen, nachzubauen und zumessen?

Ich möchte gerne Elektronik lernen und verstehen. Gibt es evetuell Übungsobjekte die man kaufen kann mit denen man Elektronik lernt ) z.B. Relais,Transistoren, Schalter, Widerstände usw.) ? Wie habt ihr euch euer Wissen angeeignet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?