Wie ist es erklärbar, daß bei einem Gewitter manchmal meine Hausbeleuchtung zu flackern beginnt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das flackern des Lichtes kommt in der Regel durch einen Einschlag in eine Mittelspannungsleitung vor. Am Trafo gibt es eine Lichtbogenstrecke, welche bei Überspannung den Trafo schützt. Wenn dort der Lichtbogen zündet, bricht kurzzeitig die Spannung zusammen. 
Mitunter passiert das aber auch bei Sturm. Wenn Hochspannungsleitungen z.B. Berührung mit einem Baum bekommen, schaltet der Leistungsschalter ab, und nach 0,4s nocheinmal zu. Besteht der Fehler dann immer noch, schaltet die Anlage wieder aus und bleibt aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorgang
15.10.2016, 12:10

da haben wir zeitgleich das gleiche Argument geliefert. Ich glaube, du warst 30 Sekunden schneller.

2

Wenn du die kurzen Absenkungen von 200 ms meinst, dann ist das die Folge von einem Blitzschlag, einem danach stehenden Lichtbogen und die Reaktion des Systems darauf, die Leitung ganz kurz zur Lichtbogenlöschung auszuschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oft sind es bewegungsmelder die da ansprechen,bei kurz netzspannung aus brennen die eben bist sie wieder ausschalten.wenn was flackert müsste es bei anderen leuchten im haus genauso sein.ansonsten haben es jorgang und aircontrol sehr gut erklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Blitzschlag reagieren manche Sicherungseinrichtungen im Netz mit einem kurzen Abschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Konzulweyer,

ich tendiere darauf dass durch die elektrische Entladung im Himmel, ein elektromagnetisches Feld entsteht, welches Indifferenzen bei der Beleuchtung hervorruft.

Liebe Grüße

kEEP0 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?