Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit dass Briefe beim Postboten verloren gehen?

8 Antworten

Hast du generell ein Vertrauensproblem?

Bei der Post geht wenig bis nichts unter. Ich habe es noch nie in meinem Leben erlebt, daß etwas verloren gegangen ist. Ich habe aber einmal erlebt, daß die Briefpost von einem Dorf ins andere sagenhafte 10 Tage benötigt hat.

du willst gar nicht wissen wieviel da geklaut wird, gerade bei umschlägen die eindeutig sind (an weihnachten geht am meisten verloren). da klauen auch postangestellte briefe und verstecken sie im spülkasten der mitarbeiter toiletten..

ich bekomme wenig post... meistens liegts aber am postboten...

0
@comedyla

Gäbe es per Einschreiben 100 %ige Sicherheit, oder macht es da kein Unterschied?

0
@Mondglitzer

Ich habe weder zur Weihnachtszeit, noch sonstwann, irgendeinen Verlust erlitten. Ich bin 41 Jahre alt und versende seit Jahrzehnten mit der deutschen Post. Die von comedyla genannte Fälle sind und bleiben Einzelfälle. Natürlich kommt das vor. Aber es kommt nicht regelmäßig vor, auch bei anderen Paketdienstleistern nicht.

Kein Mensch (doch, ich!) bestätigt reibungslosen Lauf von Sendungen. Aber wenn mal ein Fall von Diebstahl und Unterschlagung vorkommt, redet plötzlich die ganze Welt mißtrauisch davon.

Nein, die Post, DHL, GLS, Hermes & Co waren bei mir immer zuverlässig. Bei 98-99% der restlichen Bevölkerung auch.

Es ist immer eine Frage der Sichtweise. Nur weil ein Mensch schlecht ist, ist es nicht die gesamte Menschheit.

2
@michi57319

Wenn das so wäre, hätte ich nicht alle zwei Wochen mindestens ein mal falsche Post im Kasten. Ich bin dann so nett und stecke sie dann in den richtigen Kasten oder schicke sie zurück. Aber kann man das von anderen auch erwarten?

0
@W18J66

Falscher Kasten wäre für mich jetzt nicht unbedingt "verloren gehen".

Und das Zurückschicken oder in den richtigen Kasten stecken, sollte für alle zivilisierten Menschen in Deutschland selbstverständlich sein. Meinetwegen auch mal bei der Post anrufen, damit dort auf den schusseligen (unfähigen) Postbote reagiert werden kann.

Aber auch deinen Fall kann ich persönlich nicht bestätigen.

0
@Klas1900

Also ich kenne Postmitarbeiter und die erzählen mir auch, wer wann wieder aufgeflogen ist. Ein früherer Bekannter war Paketausfahrer (nicht DHL) und hat irgendwie immer wieder Pakete daheim gesammelt und diese dann verkauft. Es ist dann wirklich aufgefallen, der Schaden war immens. Er ist jetzt vorbestraft.

Und bei der Post wird schnell mal ein Umschlag in die Tasche gesteckt und Kontrollen sind zwar immer ohne Vorankündigung, aber natürlich auch nicht täglich machbar. Sie durchsuchen dann die Mitarbeiter, wenn sie das gebäude verlassen und bisher ist immer einer bei solchen Aktionen erwischt worden. Meist geht es um Briefe zum Geburtstag/Weihnachten.

Dort wo Menschen arbeiten, passieren Fehler oder wird geklaut. das ist eben so.

Und wie gesagt, selbst die Deutsche Post sagt ganz offiziel "97% der Briefe kommen an". 100% ist zwar erstrebenswert, aber einfach nicht machbar.

0

Die meisten Sendungen, die mit der Post oder sonst einem Paketdienst versendet werden, gehen aufgrund von Diebstählen verloren! Weil z.B. ein unehrlicher Zusteller / Mitarbeiter hier nun mal Geld oder andere Wertsachen drin vermutet. Die Post oder die Paketdienste geben dies (in der Regel) zwar nicht gern zu, ist aber nun mal so. Manchmal gehen die aber auch innerhalb der Arbeitsabläufe die Sendungen verloren, weil z.B. falsch zugestellt.

In den letzten 6 Monaten gingen mir ca. 6 Briefe verloren gegangen, und die Nachforschung für Nr. 7 steht kurz bevor (am 11.2.2015 bei der Post abgegeben / Status immer noch "am 11.02.2015 eingeliefert"). Wann wird der Dieb im Briefzentrum Hamburg endlich gefaßt, unternimmt DHL da nichts?

Was möchtest Du wissen?