Wie heiss wird ein Haarfön mit 2200 Watt?

4 Antworten

Du Föhnluft wird so temperiert, dass sich damit die Haare schadlos trocknen lassen. Die Leistung des Föhns bestimmt, wie viel Luft pro Zeiteinheit um welche Temperaturdifferenz erwärmt wird. Wenn der Ventilator langsamer wird, wird die Luft wärmer.

Vergleich: Der Glühfaden einer 25-Watt-Lampe wird um ein Vielfaches heißer als die Herplatte mit 2000 Watt. Es kommt dabei nur darauf an, wie schnell die zugeführte Wärme abgeführt wird. Das ist eine Frage der technischen Gestaltung. Wenn Du den Topf von der Herdplatte nimmst ohne abzuschalten, wird die schnell glühend heiß, weil zu wenig Wärme abgeführt wird.

Egal, wieviel Watt er hat: Die Luft, die aus einem Fön kommt, wird immer nur so heiß, daß die Haare getrocknet, aber nicht versengt werden, und nicht heißer. Dafür ist er konstruiert und für nichts anderes. Von der Wattzahl hängt nur ab, wieviel Liter Luft pro Sekunde der Fön auf diese Solltemperatur erwärmen kann. Je mehr Watt der Fön hat, um so stärker ist der warme Luftstrom, den er auspusten kann.

Wenn man einen Fön zuhält, und ihm damit die Luftmenge absperrt, für die seine Wattzahl berechnet ist, dann schaltet er sich ganz rasch ab. Die Temperatur würde sonst höher als vorgesehen und das würde nicht nur die Haare schädigen, sondern auch der Fön selbst ginge dann rasch kaputt.

Etwas anderes ist es mit den Heißluftgebläsen aus dem Baumarkt. Die werden viel heißer, denn sie sind für andere Zwecke gebaut und nicht zum Haaretrocknen. Mit der Wattzahl hat das direkt gar nichts zu tun. Etliche Heißluftgebläse haben nur 1600 oder 1800 Watt. Heißer werden sie einfach deshalb, weil die geförderte Luftmenge in Liter pro Watt und Sekunde kleiner ist als bei einem Haarfön.

Kein Haarfön hat 2200 Watt. Das wäre eher ein Heissluftgebläse, das man zum Grill Anzünden verwenden kann. Je nach Luftstrom sind einige 100°C möglich.

Was möchtest Du wissen?