Wie gut ist Stiftung Warentest?

16 Antworten

Nachteilig ist bei vielen Tests, dass bis zum Erscheinen (Druck) häufig viel Zeit verstrichen ist und mittlerweile schon Nachfolgeprodukte auf dem Markt sind.

Wenn du einen Testbericht haben möchtest, der deinen eigenen Prioritäten entspricht, dann musst du, egal bei wem (Stiftung Warentest, Ökotest oder wo auch immer) nachschauen, welche Faktoren der Ware oder Dienstleistungen getestet wurden. Wenn du z.B. einen Schulranzen kaufen möchtest, dir die im Test angegebenen Faktoren nicht wichtig sind, dann ist das Testergebnis für dich persönlich natürlich ungefähr so wichtig wie wenn in Peking ein Sack Reis umfällt. Wenn es aber umgekehrt ist, die Tester genau die Faktoren gewählt haben, die dir auch wichtig sind, dann kannst du deren Urteil in deine Entscheidung mit einbeziehen. Und somit ist mal wieder gar nichts weiss und zum Glück gar nicht schwarz.

Uneingeschränkt kann man gar nichts empfehlen. Auch bei Tests sollte man genauer lesen warum etwas wie bewertet wurde. So kann es doch gut sein das ein Produkt wegen einer Eigenschaft negativ bewertet wurde und dann möglicherweise ein Mangelhaft bekommt diese Eigenschaft einen aber gar nicht interessiert. Wenn diese Eigenschaft aber nicht getestet worden währe ein gut oder sehr gut bekommen hätte.

Stiftung Warentest wird staatlich gefördert, der Rest der Einnahmen sind Zeitschriften-Abos und kostenpflichtige Downloads. Sie arbeiten akribisch und sind "An einer Skandalisierung um des Skandals willen [...] nicht interessiert." (Quelle: Welt.de)

Ich denke, dass Stiftung Warentest sehr wenig von Korruption beeinflusst wird und man sich darum auf ihr Urteil ganz gut verlassen kann. Wie Vorredner schon sagten: Man sollte auf die Kriterien und ihre Relevanz für den eigenen Gebrauch achten.

Ich denke, dass Stiftung Warentest als Orientierung nicht schlecht ist. Was besseres fällt mir zur Zeit jedenfalls auch nicht ein.

Was möchtest Du wissen?