Kann man den Testurteilen der STIFTUNG WARENTEST trauen... Oft stellen sich die Prüfbedingungen und Test als fragwürdig heraus. Warum?

7 Antworten

Ich habe heute im Internet folgenden Link gefunden_

http://www.erfahrungen.de/bett1-de

Da sind viele Erfahrungen zu lesen, auch ich kenne die mit
Bodyguard Matratzen in Sachen Qualität/Bezüge/Gerüche
und Härte Probleme und Ärger hatten.

Vielen Dank Stiftung Warentest was du uns Verbraucher durch schlechte Tests und Info zumutest , denn Fehlkäufe kommen sehr teuer vom Ärger ganz zu schweigen. 

Ist sicher nicht im Sinne der Verbraucher und  der Gesetzgeber mit
Umgang unserer Steuermittel,

 aber vielleicht hat es ja was Gutes und  kann man ja die Wirtschaft
damit ankurbeln.
Ich Frage mich nur auf welche Kosten ?

Was sagt den die Umwelt dazu ?

Der Stiftung Warentest wird öfters vorgeworfen, dass sie Lobbyarbeit betreiben und das ihre Testergebnisse zum Teil gekauft sind von den Herstellern. Lässt sich natürlich nicht mit Sicherheit sagen, aber es würde schon Sinn machen, denn für den Hersteller wäre ein gutes Testergebnis positives Marketing bzw. ein schlechtes Testergebnis schädigend.

NEIN _Ich habe schon mehrmals das Vertrauen verloren, obwohl es ja eine gemeinnützige Verbrauchergesellschaft sein soll. Gemein manchmal sicher - nützlich großes Fragezeichen.

In einigen Dingen fehlt die Neutralität und der Passus "Schaden vom Verbraucher zu wenden" .z.B. in Sachen Bettausstattung (Matratzen/Lattenroste)scheint StiWa nicht aus dem Dampfwalzen-Zeitalter der Jahre 1960/70 rausgekommen zu sein und vermeidet scheinbar bewußt den gesunden Schlaf -  einfach uninteressant.

Das sie dabei viele Fehlkäufe fabriziert schein egal zu sein - auch damit dem Verbraucher unnötige Kosten zuzumuten - denn jeder Fehlkauf ist einfach zu teuer.

Unsere Gesundheit ist StiWa egal und der ungerechtfertigte Steuermittelverbrauch ebenfalls.
Um Neutralität und der Nützlichkeit, wird Sie vom Staat von Anfang an gefördert
- ist ja schließlich auch unser Geld.
Vom eigentlichen Sinn hat sie sich anscheinend weit entfernt
.   

Kann ich mein Geld zurück verlangen, wenn ein Abo durch Abzocke entstand?

Guten Tag,

mein Freund hat auf eine Zeitungsannonce von Stiftung Warentest als Warentester reagiert und wurde zum Vorstellungsgespräch geladen. Dort unterschrieb er einen Arbeitsvertrag als Warentester, der nur gültig wird durch ein Abonnement der Hörzu Zeitung. Weil er unwissend war, unterschrieb er in Hoffnung auf Arbeit. Das Abo hat er erhalten, von Stiftung Warentest hat er nie wieder etwas gehört. Bei der Hörzu hat er gekündigt, da sie ihm das am Telefon geraten haben. Trotzdem wurde weiter abgebucht. Auf nachfrage wurde gesagt, die Kündigung ging nie ein und er muss bis mindestens November 2013 zahlen.

Bis jetzt konnte niemand helfen. Ist dieses Abonnement rechtlich wirksam? Oder kann er sein Geld zurück verlangen? Es geht immerhin um einen Betrag von knapp 300€. Wie kann man gegen Stiftung Warentest vorgehen? Den Vertrag hat er ja noch. Haben wir überhaupt eine Chance, ohne hohe Anwaltskosten etwas zurück zu bekommen?

Bitte nur antworten, wenn ihr in solchen Rechtsfragen fit seid und wirklich Ahnung habt. Vielen Dank vorab für die Hilfe.

...zur Frage

Welches Hundefutter nehme ich jetzt bloß? Bzgl. Stiftung Warentest

Ich habe mir die aktuelle Ausgabe der Stiftung Warentest extra wegen dem Hundefutter gekauft und bin nun total verunsichert... Da hat gerade das Futter für unsere Luna mit MANGELHAFT abgeschnitten :-( Und alles was ich meine über Hundefutter zu wissen glaubete...Ist jetzt weg.

Und gerade das Pedigree Schnitt mit sehr gut ab, was ich anhand der Lockstoffe, den Geschmacksverstärker, Getreide und Zucker überhaupt nicht verstehe!

Stattdessen wird geschrieben, dass der Hund nicht so viel Muskelfleisch dafür aber mehr Innereien zu sich nehmen soll... Ich kenne es aber genau umgekehrt... Innereien ja, aber begrenzt...

Unsere Luna bekommt "Real Nature"

BARFEN kommt für uns nicht in Frage, da ich viel zu viel Angst habe, etwas falsch zu machen und macht man es nicht richtig, richtet man mehr schaden an, als der Hund nutzen hat :-/

Nun würde mich brennend interessieren, ob ICH jetzt falsch liege und das Futter schlecht ist oder ob Stiftung Warentest nur Müll verbreitet...

Schließlich möchte ich nur das beste für unseren Hund...

Vielen Dank schon vorab für eure Hilfe :-)

LG Marla

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?