Wie gut ist der kampfsport: Ju-Jutsu Erfahrung?

3 Antworten

Klar ist das eine gute Kampfsportart, ob man was auf der Straße kann liegt an jedem selbst und kommt auch drauf an wie fortgeschritten man ist.

(Auf der Straße gibt es keine Regeln, d.h. man sollte auch mit Erfahrung seinen Gegner nicht unterschätzen!)

Ju Jutsu ist in den 60er Jahren entstanden und war nie vorgesehen, ein Kampfsport zu sein. Sondern ein modernes Kampfkunst SV System.

Suchst Du nach Selbstverteidigung, solltest Du auf Kampfsport verzichten. Selbstverteidigung muss schnell, agil, dynamisch und ohne Gnade passieren. Es gibt keinen Ringrichter, keine Regeln und keinen Anpfiff.

Ich persönlich sehe im Ju Jutsu kein vollwertiges SV-System. Es ist einfach eine Kampfkunst, eine moderne Kampfkunst, die damit natürlich anders vorgeht, als die alten Kamüfkünste.

Zur Erklärung:

Eine Kampfkunst unterscheidet sich dahingehend zu einem SV-System, dass man bei einer Kampfkunst eher auf die Philosphie bedacht ist, es geht viel einher mit Traditionen und Respektsäußerungen wie die Begrüßung, verbeugung, etc. Man ist nicht darauf bedacht, so schnell wie möglich zu lernen, wie man sich wehrt, sondern einfach daraf, Kampfkunst zu lernen. Da muss man sich schon mal bis zum Blaugurt über Jahre hinwegkämpfen, bis man sich relativ sicher auf der Straße sein kann. Im SV-System sollte man nach 4 oder 8 Wochen Grundlagen beherrschen und im Ernstfall eine Chance haben, sicher aus der Sache heraus zu kommen. Denn es ist was anderes, wenn man hunderte, teilweise komplizierte Techniken erlernen muss, als wenn man "einfach" dem Gegner in Auge sticht und wegrennt.

Alles kann für die Straße hilfreich sein, auch vermeintlich unbrauchbares, wie Judo, oder Boxen. Denn egal wo, ob im Kampfsport, in der Kampfkunst, oder eben im moderenen Nahkampfsystem, man lernt immer Atrribute, die für den Kampf nützlich sind.

Im Endeffekt musst Du schauen, was Dir spaß macht, dann lernt man auch am schnellsten und effektivsten. Es gibt keine beste Kampfkunst, es gibt nur den besten Kämpfer. So könnte auch ein guter Judoka gegen einen schlechten Krav Maga Schüler gewinnen.

Woher ich das weiß:Hobby – Trainiere jetzt seit ein paar Jährchen WingTsun

Gehe heute dort zum Training und frage das vor oder nach dem Training den Trainer. Der wird dir das ganz genau erklären.

Grundsätzlich: Ja, jeder Kampfsport und jede Kampfkunst ist "auf der Straße" hilfreich. Allerdings erst nach langer Zeit des fleißigen Übens.

Lange Zeit heißt hier: 3-4 Jahre. Und fleißig: 2-3 mal die Woche regelmäßig....

2

Was möchtest Du wissen?