wie geht man mit einem griesgrämigen menschen um?

14 Antworten

Es ist doch so einfach. Wie man in den Wald hineinruft, kommt es auch wieder zurück.

Wir haben einen Hausmeister, der immer schlechtgelaunt und grummelig ist. Neulich war ich in seinem Büro und habe ein paar private Katzenbilder an der Wand gesehen. Da ich auch eine Katze habe, hab ich mit ihm ein Gespräch über Katzen angefangen – wie meine heißt, wie seine heißt, wie es ihr geht... usw.

Nach 5 Minuten hat er mir das "Du" angeboten. Er ist immer noch schlechtgelaunt und grantig – aber nicht zu mir!

Ich habe festgestellt, dass die Leute immer nett zu mir sind, seit ich irgendwann vor ein paar Jahrzehnten begriffen habe, dass ich nicht besser bin als andere, nur weil ich studiert habe und einen Geschäftsführerjob hatte.


Nicht anrufen. Persönlich vorsprechen. Wer ist dieser Mensch und womit könnte man ihn erfreuen, und damit freundlicher stimmen? Wenn er selbst einen Kleingarten hat, biete ihm kleine Hilfen an. Oder kaufe Jungpflanzen und behaupte, Du hättest zu viele davon. Der Balkon ist ja zu klein. Vielleicht nimmt er welche an.

ist leider nicht grad um die ecke, ziemlich weit weg sogar. udn ich denk, dann würd er sich erst recht überfallen vorkommen. ich glaub,d er hätts drauf, wenn ich stundenlang brauch um da hin zu fahren, mir die tür aufzumachen nur um mir zu sagen, daß er jetzt keine zeit hat (weil er was weiß ich fußball guckt, sich die tapete anguckt o.ä.)

0
@gartenfee

Ach so, das ist blöd. Kannst Du denn nicht einen anderen Ansprechpartner finden, wegen des Gartens?

0

Vielleicht solltest Du ihn nochmal freundlich anrufen und ihm das Gefühl geben, daß er auch sonst noch gebraucht wird, nicht nur, weil DU etwas von ihm willst. Also frag ihn nach Gartengestaltung, Obstbäumen, Kleingärten allgemein, Satzungen und Nachbarschaften dort und und und.

Vielleicht findet Ihr ein gemeinsames Thema.

das ist wirklich ein guter tipp!1 ich hoffe, ich komme noch dazu, bevor er wieder abblockt udn auflegt.

0

Problem mit Katzen während der eigenen Schwangerschaft

ich bin in der 7ten Woche schwanger, was meine zwei Katzen offenbar irgendwie merken.

Während die eine nur noch um Aufmerksamkeit buhlt, will die andere ständig auf meinen Bauch, sobald ich auf der Couch liege.

Zwar lass ich das nicht zu (hab Angst, da könnte was getreten werden), aber bin trotzdem etwas überfordert, wie ich mit meinen zwei Stubentigern umgehen darf.

Eine Arbeitskollegin von mir will mir einreden, ich müsse meine Katzen jetzt weggeben, weil das dem ungeborenen Kind schadet. Alleine das berühren der Tatzen mit meinen Fingern sagt sie, würde da schon ausreichen.

Meine Mutter wiederum meint, ich soll mir darüber keine Gedanken machen. Sie hätte immerhin 5 Kinder zur Welt gebracht und während jeder ss war mindestens immer eine Katze im Haus.

Nun weiß ich nicht, was ich machen soll. Die Katzen sind zwar Freigänger aber ziemlich Jagdfaul und Rohes Fleisch bekommen sie auch nicht. Und was das Katzenklo angeht: Das steht seit Monaten "frisch gemacht" und unbeachtet in der Ecke, seit es wieder frischen Rindenmulch im Garten gibt.

Die Zwei Miezen gehören zur Familie und ich will sie weder wegsperren noch abweisend behandeln für die nächsten Monate...

kann mir raten, was ich machen soll?

...zur Frage

ist das oberflächlich wenn ich mich mit dummen Menschen nicht unterhalten möchte?

Unter dumm verstehe ich; wenn der jenige mir kaum zuhört, so tut als hätte nur er recht, zu viel spricht und vor allem viel sinnloses von sich gibt, seine Grenzen nicht kennt und vor allem sich ignorant benimmt, als hätten die Menschen in seiner Umgebung keine Gefühle, Bedürfnisse und sowas. Mit solchen manchen unterhalte ich mich kaum, bin die meiste Zeit einfach still und höre nicht mal richtig zu. Ist das oberflächlich oder sogar narzisstisch? Wenn ich solche Menschen nicht einmal beachte?

...zur Frage

Wenn Gott gewollt hätte dass die Menschen keinen Sex haben, hätte er sie dann nicht ganz anders 'programmiert'?

...zur Frage

Warum sind depressionen so schwer zu überwinden?

Vorwarnung : Wirrer und wahrscheinlich mit rechtschreibfehlern überhäufter text :C(zu faul)

Also ich leider "vermutlich" seit 2 jahren unter depressionen mal mehr mal weniger ich war früher als ich so 13 war das absolute gegenteil wie das was ich jetzt bin ich bin normalerweise ein sehr netter und aufgeschlossener Mensch aber seid nem jahr habe ich so phasen wo ich nicht mehr will kann mich von anderen menschen ausgrenze und mir alles schlecht rede.Ich sitz zuhause schaue mir irgendwelche serien and und heule rum wie schlecht es mir doch geht und jetzt würde sowas wie "dann änder was" kommen aber so sehr ich das will ich hab einfach keine lust irgendwas zu machen ich fühle mich jeden tag also hätte ich keine energie mehr,so kraftlos.Ich hab zwar freunde aber ich distanziere mich von ihnen weil ich es so anstrengend finde die bindungen zu halte. Wiederum erwarte ich das andere sich für mich intressieren aber ich bin doch eigentlich die person die sich ausschließt und keine soziale kontakte will und immer wenn ich sehe wie andere spaß haben fress ich das in mich hinein und merke was für ein erbärmliches leben ich doch führe. Ist jemand durch eine ähnliche situation gegangen ? Vielleicht hilft das noch als info das ich keine lust auf mein leben habe und es am liebsten beenden würde?.

...zur Frage

Warum haben sich die Menschen so verändert?

Hallo,

Vorab: es soll keiner persönlich nehmen, mich interessiert einfach nur wieso die Menschen sich so entwickelt haben.

Also es geht darum das, (habe auch den Freund meiner Mutter gefragt wie es früher war) die Menschen immer uneinsichtiger werden. Ich meine, klar manche lernen es früher manche später das man auch einsicht zeigen sollte, und sagen kann "Du hast recht".

Aber ich verstehe es nicht, dass wenn sie wissen, man hat sich damit beschäftigt und man kennt sich aus, warum wiedersprechen sie trotzdem?

Z. B. Heute in der Schule haben sie sich wegen der Pille unterhalten, und eine hat erzählt, das eine ehemalige freundin einfach ihr eine Pille genommen hat, weil sie meinte nach einer wäre sie für ein Jahr Geschütz. Dann hat eine gesagt, dass das 2 Monate dauert bis sie wirkt. Dann hab ich gesagt, das sie nach 7 tagen wirkt, außer man nimmt sie am ersten tag der Periode, da ist man sofort geschützt, mit ausnahme von einer bestimmten minipille. Dann meinte sie aufjedenfall, "bei keinem medikamemt ist man nach einem tag, oder einer woche geschützt" und die wissen genau, das ich mich damit beschäftigt habe. Die eine meinte auch, das ihre pille erst nach 2 monaten wirkt, hat aber nicht einmal den beipackzettel gelesen. Soweit sogut, ich habe dann gesagt, mir egal glaubt was ihr möchtet, ich muss mich nicht daeüber aufregen, aber es ist dann immer nur bei mir so.

Hauptsäcglich wenn ich was sage wird es als schlimm aufgenommen und nehmen es Persönlich und verbinden das mit dingen was gar nicht damit zu tun hat. Klar jeder Menschen macht Fehler, aber wenn ich was sage ist es immer falsch bei manchen Klassenkameraden.

Auch heute bei Sport: Wir haben zum Schluss Basketball gespielt, und eine mitschülerin und ich haben alles alleine gemacht. Und ich hab die anderen gefragt, weil die Kameradin und ich alleine versucht haben den ball abzunehmen, ganz normal gefragt "Wie wäre es wenn ihr deckt, und auch mit helft" weil sie nur rumgestanden sind. Basketball ist ein Spiel, bei dem man Teamfähig sein muss und ich hab das ganz normal gesagt, und dann kam "Du hast mir gar nix zum sagen, Deutschland ist rin freier Staat", hätte das aber wer anders gesagt, wäre es nicht so schlimm gewesen.

Ich bin nicht die beliebteste in der Klasse, und ich habe mich wirklich auch gefragt, war ich vlt mal zu Egoistisch, oder hab ich das und das getan, und herrausgestellt hat sich (waren meine Freunde) das eine nur ein Problem damit hatte, dass ich psychisch probleme habe und dann meinte "ich sehe gar keinen Grund für Depressionen, du bildest dir das nur ein und deine Schlafstörungen auch, selber schuld wenn du mit deinem Freund lange redest" obwohl ich immer darauf achte rechtzeitig schlafen zu gehen, das problem das ich habe, dass ich nie durchschlafen kann und einschlafproblem auch habe.

Klar jeder kann mal egoistisch sein, aber warum immer bei mir? Bei anderen ist es nie so schlimm bei den wird es akzeptiert.

Warum hat sich das so entwickelt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?