Wie gefährlich ist Kung Fu?

4 Antworten

in 27 Jahren Kampfkunst erfahrung hatte ich keine nennenwerten verletzungen, ich denke ballspiele sind da sogar gefärhlicher.

Ich denke das die Ursache darin liegt das du in Kampfkünsten sehr intensiv richtiges Fallen lernst, richtiges stehen, abwehr. Langes reden kurzer sinn du lernst in der Kampfkunst insbesondere dich nicht zu verletzen oder verletzen zu lassen.

 

Also ausser ein paar prellungen, und leichten verstauchungen durch den eigenen übermut ist mir nichts passiert.

Wir hatten in 12 J. kaum Verletzungen. Normalerweise trainiert man Wuerfe, Griffe und Schlaege auf den Koerper mit leichtem Kontakt und wer moechte zieht sich am Ende des Trainings Boxhandschuhe, Schienbeinschoner und nach Wunsch auch Kopfschutz an und schlaegt und tritt dann etwas kraeftiger zu. Bei einem guten Trainer passiert ueberhaupt nichts.

Man kann sich bei jedem Sport etwas brechen. Beim Radfahren kann man schlimm stürzen, beim Handball ist es die gegnerische Einwirkung.

Es kommt bei einem Sport immer darauf an wie extensiv man ihn betreibt. Ich habe 30 Jahre Wettkampferfahrung in Judo und JuJutsu. Aber wenn man keine Wettkämpfe macht braucht man auch nicht so extrem trainieren.

Zur Selbstverteidigung denke ich ist ein erhöhte Verletzungsgefahr nicht gegeben.

Was möchtest Du wissen?