Wie formuliert man einen Schulabbruch (Bewerbung)?

3 Antworten

Kannst du nicht das Schuljahr beenden und ab dem nächsten Schuljahr einen anderen schulischen Weg einschlagen? Es ist immer schlecht, argumentieren zu müssen, warum man etwas nicht zuende gemacht und abgebrochen hat....klar kann man sagen: Schulabbruch wegen beruflicher Neuorientierung. Aber ob einem ein Betrieb glaubt, dass das nicht nochmal passiert und dass du endlich deinen Weg gefunden hast?

Ich beende ja prinzipiell das Schuljahr, aber mir wurde empfohlen kein 2. Jahr anzufechten. Ich weiß nur nicht wie ich es formulieren soll innerhalb der Bewerbung. Ich kann ja wohl schlecht schreiben, hey ich bin xy und habe keine Lust mehr auf Schule, nehmen sie mich?

0

Der Abbruch sollte stichwortartig in der Bewerbung genannt werden. Sollte dann genauer nachgefragt werden, kannst du ausführen, dass ein Eignungsmangel und/oder ein Neigungswandel vorliegt.

Sehr geerter ***,

Ich kündige/trete aus/whatever

MfG ~Du.

Geht auch netter, aber so schwer ist es nicht, irgendwo RAUS zu kommen.

Bewerbungsanschreiben: Ist meine Ausformulierung so in Ordnung?

Hallo,

ich habe hier mein Bewerbungsanschreiben. Unten habe ich konkrete Fragen dazu.

Die offene Stelle ist wie fogt ausgeschrieben:

----------------

https://www.jobcluster.de/stellenangebot/elektrokonstrukteur-m-w---job-boenen-AA1767493.html

----------------

Mein Anschreiben:

Sehr geehrte/r Herr/Frau …,
vielen Dank für das freundliche und informative Telefonat, welches mich nochmals in dem Entschluss bestärkte, Ihnen meine Bewerbungsunterlagen zu übersenden. Gerne verstärke ich Ihr bestehendes Team mit meiner beruflichen Erfahrung und dem Wissen aus meiner Weiterbildung im Bereich E-Plan.
Als Elektrotechnik Ingenieur, ehemaliger SPS-Programmierer und zukünftiger Elektroprojektant sehe ich mich für die ausgeschrieben Stelle mehr als geeignet. Nach meinem erfolgreich absolvierten Elektrotechnikstudium konnte ich innerhalb von mehr als 2 Jahren sehr viel Erfahrung im Automatisierungsbereich sammeln. Während der Inbetriebnahmen, wurde bei mir der Wunsch geweckt, solche Anlage selbständig elektrisch zu dimensionieren und habe mich entschieden, eine Weiterbildung zu machen.
Aktuell nehme ich an einer Qualifizierung als Elektroprojektant EPLAN P8 für Automatisierungs-anlagen bei der xxx Schule teil und werde diese voraussichtlich am x.x.2018 erfolgreich abschließen. Im Anschluss daran setze ich in Ihrem Unternehmen gerne meine Kompetenzen ein.
Besonders hervorheben möchte ich hierbei mein analytisches Denken, mein technisches Verständnis und mein strukturiertes Arbeiten. Darüber hinaus zeichne ich mich durch ausgeprägte Kommunikationsstärke, hohe Lernbereitschaft und starke Kundenorientierung aus.
Konnte ich Sie mit dieser Bewerbung überzeugen? Mein Bruttogehaltswunsch beläuft sich auf xxxxxx € pro Jahr. Einen vertiefenden Eindruck gebe ich Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch und freue mich über Ihre Einladung!
 Mit freundlichen Grüßen
  1. Ganz Allgemein, passt das Anschreiben an die Vakanz und ist das Anschreiben in Ordnung?
  2. Bei der Aufzählung meiner "Fähigkeiten", ist da nicht zu viel vom "mein"?
  3. Bis auf den Kernteil, wo ich mein Werdegang beschreibe, habe das aus den Beispielen aus dem Netz zusasammen gewürfelt. Ist das nicht zu offensichtlich/ auffällig? Kann man etwas umformulieren?

vielen Dank schon mal im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?