Wie findet ihr 13 Jährige, die E-Bike fahren?

Das Ergebnis basiert auf 41 Abstimmungen

komisch 83%
Cool 10%
Völlig normal 7%

19 Antworten

Cool

Bin 14 und habe selbst auch ein E-Bike, eigentlich war es das E-Bike meines Vaters mit dem ich sehr oft gefahren bin. Er nutzte es um zu seiner Arbeit zu fahren, da er sich dann aber ein Motorrad gekauft hat war ich der einzige der es wirklich genutzt hat, es hat einfach Spaß gemacht jeden Berg Inge jegliche Anstrengung hochzukommen. Nach einem Unfall mit dem E-Bike, hatte das E-Bike an fast jedem Teil Kratzer, die daher ausgetauscht werden mussten. (Das E-Bike fuhr ganz normal) Dies kostete fast so viel wie das E-Bike gekostet hat, daher hat es mir mein Vater einfach geschenkt und das Geld von der Versicherung einfach behalten. Es ist definitiv nicht normal, dass ein Kind ein E-Bike hat im Wert von 2.000€, aber es macht Spaß 30 km mit dem E-Bike zu einem Freund zu fahren, ohne geschwitzt anzukommen. In einer Antwort stand, dass man bald zu groß für das E-Bike ist, bei mir ist das nicht der Fall. Es ist bereits die Rahmengröße 52 cm und ich hatte meinen "Wachstumsschub" bereits, weshalb ich nicht zu groß werden kann fürs E-Bike. Und ich behandle es auch definitiv gut! Und ich glaube ein 13 Jähriges Kind sollte es hinbekommen ein Fahrrad das paar Kilo mehr wiegt zu steuern...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
komisch

Ein 2.000-4.000€ Gerät in der Hand eines Kindes?

Das Rad wird niemals mit der Sorgfalt behandelt, wie von einer älteren Person.


Das Rad ist mit 20+ kg einfach zu schwer für ein Kind.

Ein 13jähriger wächst sehr bald aus dem Rad raus und dann steht die nächste Investition in's Haus.

Wenn keine Probleme mit der Lunge, dem Herzen oder den Knien vorliegen, ist mMn die einzige Begründung für ein Pedelec, dass es ein Auto ersetzt -eher zweifelhaft, für einen 13jährigen.

Also: Nein.

Das Geld ist kein „Verhandlungspunkt“.

0
komisch

Finde es etwas unnötig. In dem Alter braucht man aus Fitness Gründen kein E-Bike, zudem ist es weit teurer als ein gewöhnliches Fahrrad und auch aufgrund des höheren Gewichts von über 20 kg schwerer zu steuern für ein relativ schwaches Kind, das zudem vielleicht auch Bremskraft und Geschwindigkeit nicht richtig einschätzen kann.

komisch

Generell ist es eine gute Erfindung weil ältere Menschen damit gut vorwärts kommen oder zur Arbeit damit fahren. Auch gut, weil dann weniger Auto gefahren wird. Völlig sinnlos ist es nicht. Mir selbst würde ich keins anschaffen. Ich liebe Radfahren aus eigener Kraft. Für 13 jährige sollte das überhaupt kein Thema sein. Das müssen schon größere Umstände sein um in dem Alter darüber auch nur nachzudenken

komisch

Peinlich, wenn ich vor der Rente, so wenig Kraft hätte nicht mehr mit einem normalen Fahrrad zu fahren und ein elektronisches brauchen würde, würde ich von der Brücke springen. Ausnahme sind Menschen mit Behinderung.

Lächerlich. Du weißt nicht, wieviele Höhenmeter der Fragesteller auf seinen Touren überwinden will. Lass mich raten, du brichst nach 300 Höhenmetern zusammen und lachst über den Fragesteller, der mit Motorunterstützung 2000 Hm schaffen will, richtig? Oder lässt dich vielleicht gar vom Schlepplift für die Downhillabfahrt hochziehen...

0

Sehe ich auch so. So lang ich noch frisch bin, mache ich das mit eigener Körperkraft. Und wenn der Weg mit Rad nicht machbar ist, steige ich auf Bahn, Auto um. Das Ebike hätte bei mir keine Chance

1

Was möchtest Du wissen?