Wie bringe ich meine Eltern dazu mir mehr Taschengeld zu geben?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

also überreden ist so ne Sache, ka wie alt du bist aber mach dich mal Schlau was ihr so im Monat an finanzen überhaupt habt.... natürlich muss man auch als Teenie einsehen das man keine 150 Taschengeld im Monat kriegen kann von eltern die die Miete kaum zahlen können.

Gesetzlich gibts eigentlich keine Grenze, aber auch kein Recht. Es steht deinen Eltern frei OB und wieviel TG sie dir zur verfügung stellen.

Allerdings sollte man doch TG bekommen um den umgang mit geld ein wenig zu erlernen. Das kannst du Zb auch als Argument verwenden um ein angemessenes Tg rauszuholen. Wichtig ist auch beim angemessenen zu bleiben. Wer bisher 15 Euro die Woche bekommen hat und den vorschlag macht, doch jetzt vllt. 40 in der Woche zu kriegen wird höchstwarscheinlich abblitzen.

Erklär deinen Eltern wofür du das Geld brauchst, damit sie sich eine vorstellung machen können was du mit deiner Knete anfängst. Wenn du höhere Chancen haben willst, kannst du ja auch ein bisschen flunkern ;) Sätze wie "Ich hab mir extra 2 Wochen das Geld gespart, damit ich mir diese tolle Mappe für die Schule kaufen konnte - versteht ihr jetzt warum ich mehr brauch?" wirken bei (leichtgläubigen Eltern) einfach besser als Sätze wie "Naja wenn ich weiterhin 4 Mal die Woche ins Kino und danach Saufen gehn will, müsst ihr einfach mehr Springen lassen!"

Biete evtl. auch an einige Dinge im Haushalt regelmäßig zu übernehmen (einmalige dinge werden nur einmalig entlohnt!) um so vllt. mehr rauszuhaun!

Vielleicht dass du keinen Grund hast mehr, im Haushalt zu helfen, für das bisschen Geld. Ich weiß nicht wie viel erlaubt ist, da ich keis mehr bekomme. Wir haben jetzt so einen komischen Plan wo draufsteht wieviel Geld man für welche Tätigkeit im Haushalt bekommt. Damit könnte ich ssehhr viel Geld verdienen, wenn mir meine Faulheit nicht im weg stehen würde ;) Aber ich weiß nicht ob du oen genannte Antwort gut ist, denn bei sehr stregen Eltern könnte es schwierig werden.

Argument: "Ich brauche Geld." Dann noch zufällig Zeitungsausschnitte auf der Toilette drapieren, wo es um Kriminalität von Jugendlichen geht. Der Grundtenor sollte sein: Armut zwingt zum klauen. Sowas in der Richtung.

Looooool XD

0

Schreib bessere Noten, helf im Haushalt mit und räum dein Zimmer regelmäßig auf. Danach kannst du mit ihnen ohne jegliche Probleme verhandeln. Dabei solltest du darauf achten, dass du nicht andere mithinein ziehst und nicht agressiv wirst. Immer ruhig bleiben. Als Argumente könntest du auf das oben stehende hinweisen und auch sagen, dass du mit der Zeit eben etwas mehr Geld brauchst als du davor bekommen hast.

Was möchtest Du wissen?