Wie bekommt man blondiertes kupfernes Haar blond?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das stimmt! Hier sollte schon ein Fachmann/frau ans Werk - aber Vorsicht, nicht jeder Friseur ist ein guter Fachmann, denn leider wurde in der Ausbildung das Thema Farbe nicht praktisch genug betrachtet. Die Praxis bringen hier Fachseminare, und auch die sind nicht alle gleich. Der Fachmann sollte Dir erklären können, warum er was macht, und das sollte Dir einleuchten. Deshalb versuche ich hier einmal ein paar Grundregeln zu erklären: Beim Blondieren werden die Farbpigmente stark oxydiert und teilweise sogar zerstört. Bei jedem Mensch gibt es die Rotpigmente, die zwar die Kleinsten, aber auch die widerstandsfähigsten sind. Je nach Anzahl der Rotpigmente wird es schwieriger oder auch weniger schwer.... Nun gehen manche Friseure hin und blondieren immer weiter, so lange, bis die letzten Rotpigmente zerstört sind. Das funktioniert jedoch nur dann, wenn es nicht zu viele sind. Je dunkler der Naturton, um so mehr Rotpigmente sind dann auch vorhanden, bei dunkel gefärbten Haaren weiß man das nie so ganz genau. Wenn Du nun von Blond sprichst, dann gehe ich davon aus, dass Du ein Platinblond meinst, und hier kann man den Kupfer- oder Goldton mit der Komplementärfarbe (die Farbe, die der vorhandenen Farbe im Farbkreis gegenüber liegt) neutralisieren, das ist viel schonendner. Wenn es wirklich Kupfer ist, dann hast Du es mit Orange zu tun, und hier ist Blau die Komplementärfarbe. Bei Gold = Gelb, wäre es Lila. Das ist DAS, was ein Fachmann wissen muß, und was ein Laie- wenn überhaupt - nur durch den absoluten Zufall treffen kann.

Die Aufheller von PolyColor sind ziemlich stark. Nicht gerade gut fürs Haar, aber sehr effektiv.

ich würde dir raten lieber zu einem Friseur zu gehen, da es sonst misslingen könnte .. MfG

Was möchtest Du wissen?