Wie bekomme ich nasse Betonwand im Keller preiswert und schnell trocken?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, habe vor kurzem ein altes Haus (BJ. ca. 1960) ersteigert und auch im Keller Feuchtigkeitsprobleme, es handelt sich um Betonwände. Der Putz war total hinüber, es roch muffig und teilweise waren richtige Wassertropfen auf den Wänden zu sehen. Von außen können wir gar nicht dran. Da wir mit dem restlichen Ausbau finanziell schon große Ausgaben hatten, wollte ich für den keller nicht noch mehr investieren. Ein Arbeitskollege hatte deepdry bei OBI gekauft und damit gute Erfahrungen gemacht. Ich habe es ausprobiert (Putz musste natürlich ab, dann mehrmals aufprühen) und ganz ehrlich, am Anfang habe ich nicht gedacht, dass das viel bringen kann. Jetzt nach 6 Wochen ist die Wand trocken. Habe ca. 200 Euro für 12 qm für deepdry ausgegeben, da kann man nichts sagen.

Du mußt unbedingt was tun, die Bude schimmelt Dir weg. Am billigsten dürfte es sein, wenn Du selbst die Außenwand mit Hacke und Schüppe freilegst und dann neu abdichtest. Ist Dir das zu mühselig,kannst Du Dir einen Minibagger mieten. Vielelicht möchtest Du auch eine polnische Truppe damit beauftragen, die sind deutklich preiswerter aber genauso gut wie eine deutsche Kolonne. Im Raum Siegen / Koblenz / Ffm. wüßte ich eine.

Nein. Die Abdichtung von außen ist unabdingbar. Schon aus gründen des Werterhalts ist eine Sanierung unbedingt erforderlich.

Wenn man den alten nassen putz ab hat und deepdry drauf gesprüht hat kann man es direkt verputzen wenn es getrocknet ist oder wie lange muss man warten

Erstmal musste ja wissen, ob die Feuchtigkeit von draussen oder drinnen kommt….

Was möchtest Du wissen?