Wie bekomme ich ein Türschloß wieder in Gang, das vom Streichen mit Lack verklebt ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Habe das Schloss meiner Gartenhütte auch so verklebt, und dann noch "nicht so ganz schlau" nasse Farbe mit dem Schlüssel ins Schloss geschoben. Am nächsten Tag ruckelte es keinen Zentimeter mehr. Haben dann mit einer Spritze und einer sehr dünnen Kanüle ca. 1 ml Pinselreiniger (aus Ermangelung an Terpentin) reingespritzt, und keine halbe Minute später flutschte das Schloss wie geölt. Grosse Erleichterung...

Du kannst versuchen, mit Lösungsmittel und Q-Tipps den Lack soweit zu lösen, daß die Schließzunge wieder beweglich ist. Manchmal reicht auch ein schmaler gegenstand (kleiner Schraubendreher) um den Lack aus der Fuge der Zunge zu kratzen. Die Farbe sitzt üblicherweise nur vorne an.

wenn der Lack in den Schließzylinder gelaufen ist hilft wohl nur: Schließzylinder austauschen. Ist Lack in den Sperrriegel gelaufen, so kann man momentan nur mit Lösungsmitteln (Terpentin,Nitroverdünnung) versuchen, den Lack zu verflüssigen und dabei mit dem Schlüssel aufzudrehen. Ist der Lack bereits durchgehärtet, empfiehlt es sich mit einem Hammer auf den Sperriegel zu klopfen (mit Gefühl)

Schloß ausbauen und über Nacht in Farbverdünner legen. Zwischendurch immer mal wieder versuchen, ob es geht. Danach gründlich reinigen, ölen und wieder einbauen.

Wenn es ein Sicheheitsschloss mit einem flachen Schlüssel ist, kannst du das Schloss vergessen.

Ist es aber eine Zimmertüre mit einem Buntbartschlüssel, dann kannst du das Schloss ausbauen und die Farbe so gut es geht abkratzen. Den Rest dann bis zum Ab- und Aufschließen dann mit Gewalt.

Schloß ausbauen und mit Verdünnung reinigen.

Was möchtest Du wissen?