Wie bekomm ich mein Leben in Griff und werd Glücklich?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht musst du aufhören alles in den Griff bekommen zu wollen, Man kann nur einen Teil seines Lebens kontrollieren, das was man selbst beisteuert und das ist wie du weißt schwer genug.. Außerdem hast du was wichtiges gesagt, du machst es nur ein halbes Jahr dann hörst du auf damit, das ist der Punkt wo es interessant wird. Da geht es eigentlich weiter... da müsstest du einmal sagen ich mache jetzt einfach weiter, denn dann fängt es an zu greifen und du hast viell. ein Selbststörprogramm laufen, das gerade dann sagt ach hat ja eh keinen Zweck. Es gibt ein Buch von Susan Jeffers "Selbstvertrauen gewinnen" das hat auch so einen Fall geschildert. Und einfach ist das Leben für niemanden. Man muß schon den Stier immer wieder bei den Hörnern packen, also immer wieder neu anfangen. Hatte auch sehr schwere zeiten aber ich habe es immer wieder überstanden. In meinem Fall mit Qi Gong das ich erst selbst lernte und jetzt auch als Lehrerin weitergebe. Aber da steckt noch viel mehr dahinter also man muß immer weiter suchen, was tut mir gut. Wenn du einen Funken glauben hast gehe in die Kirche oder lies spirituelle Texte. Ich war auch lange Buddhistin und kann dir empfehlen auch da mal Texte zu lesen. Schau mal nach unter Sogyal Rinpoche, der hält auch in ganz Deutschland vorträge.

Das Buch von Sogyal heisst "Das tibetische Buch vom Leben und Sterben" Es ist aber gar nicht schwer zu lesen, er ist sehr mitfühlend und oft auch witzig, das hat mir an den Buddhisten sehr gut gefallen.

0
@Kleinelli

Es freut mich daß dir die Antwort geholfen hat - alles gute Monika

0

dir scheint es an eigener Motivation zu fehlen und vllt auch am Druck von außen, dass sich etwas ändern muss. Du schreibst zu allgemein. Nichts- Tuern geht zumindest irgendwann das Geld aus! Und Abhängen macht nun mal unglücklich, weil man das Selbstwertgefühl verliert. Ein teuflischer Kreislauf. Fang an, dir die Folgen deines Nichtstuns klar zu machen.

Das Problem der Selbstdiziplin hat doch eigentlich jeder, ich jedenfalls kenne niemanden der nicht hin und wieder aus der Spur laeuft. Wenn Du wirklich etwas tun willst und nicht nur das mitleid anderer erregen moechtest , dann wende dich an enen Life-coach, der kann herlfen wenn du willst das er dir hilft, das ist generell so, nur wenn du wirklich aus deiner grau zone raus willst kann das funktionieren, es kann dir niemand helfen wenn du nicht den festen willen hast. Das Coachen ist nicht kostenlos,der coach bin ich und ich biete dir an dich via internet zu coachen, im moment habe ich nur eine Seite in den Niederlanden im Netz da ich hier wohne und arbeite und uebrwiegend niederlaendische oder Grenz deutsche habe, die Moeglichkeit ueber Entfernung zu coachen gibt es aber dennoch. Wenn du genaueres darueber erfahren willst dann melde dich auf meiner Seite an.www.centrumvoorleven.vpweb.nl einfach via contactformular an,ich melde mich dann bei Dir und gebe dir die entsprechenden Preise durch , keine Angst das sind keine Stargagen, Hilfe muss bezahlbar bleiben. Ergo wenn du wirklich Hilfe suchst und wirklich Veraenderung willst, dann macht es Sinn anders nicht. Es ist dein Leben, Du entscheidest ....... Ich wuensche Dir Erfolg in deinem Unterfangen und wuerde mich freuen Dir helfen zu duerfen.

Naja, kennt man Alles irgendwoher lach Manchmal ist es zum schmunzeln, und manchmal nicht. Vielleicht mal ne Aufteilung in Pflicht und Kür, oder in erlebten und erleideten Stress. Der erlebte Stress ist der zu bewältigende, den benötigt der Mensch auch....der zu erleidende Stress dagegen sind meist Dinge, die man nicht ändern kann. Es gibt gar kein Patentrezept - außer Du bastelst Dir eins, mit dem Du leben kannst. Kein Mensch kann Dir sein eigenes Rezept anbieten, und man muß sich auch nicht von Anderen eins aufs Auge drücken lassen, das funktioniert nicht. Vielleicht hilft es Dir, wenn Du mal eine Liste machst, was kann ich gut- und was kann ich nicht? In dem , was Du gut kannst, da liegen die Fähigkeiten, wie Du Deine Aufgaben bewältigen wirst....nimm keine Anderen, das wirft neue Probleme auf......und glücklich...hm? das fängt irgendwie mit Zufriedenheit und Frieden - mit sich- und der Welt an denk

Analysiere, warum Du nicht vorwärts kommst.

Spontan würde ich Dir eine Verhaltenstherapie vorschlagen bzw. lass mal abchecken, ob nicht eine depressive Verstimmung dahinter steckt.

Es hilft Dir, sollte keine Krankheit dahinter stecken, nur eiserne Disziplin. Hintern hoch und los geht's. Schaff Dir ein Belohnungssystem, das immer dann greift, wenn Du etwas geschafft hast (aber nur dann).

Geh in einen Sportverein, dann kannst Du Dich auspowern. Sport kann einen bei so einem Tief wirklich weiterbringen.

Was möchtest Du wissen?