Wie baut man das Immunsystem eines Kaninchens wieder auf?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo millaluka,

wichtig ist eine ausgewogene und vielseitige Ernährung. Also viel bunt gemischtes Grünfutter (Wiese, Kräuter, Grün und Blätter von diversen Gemüsesorten, Blätter von geeigneten Bäumen, Sträuchern etc.) und auch bunt gemischtes Gemüse: Wurzeln und Knollengemüse sind z. B. energiereich, wasserhaltige Sorten wie Stangensellerie etc. liefern wichtige Flüssigkeit usw. Jedes (für Kaninchen geeignete) Frischfutter hat seine Vorteile, ideal ist eine bunte Kombination. Du kannst auch Trockenkräuter zusätzlich geben (z. B. von der "Kaninchenwerkstatt", guter Internetshop), dann achte nur darauf, dass genug Flüssigkeit aufgenommen wird (Frischfutter und/oder trinken). Auch (dünne) Kräutertees kannst du zusätzlich zum Wasser anbieten. Und hier und da mal getrocknete Beeren wie Cranberries, Jogi-Beeren und Hagebutten (Vitamine, aber immer alles nur in Maßen, sonst gibt´s z. B. Probleme mit Hefen im Darm wegen dem Zucker …) und ein bisschen Fettfutter wie Fenchel- oder Leinsamen, oder mal einen (geschälten) Sonnenblumenkern (wichtige Fettsäuren). Bei einer bunten Mischung sind alle wichtigen Nährstoffe, Mineralien, Vitamine, Fettsäuren im Futter, ganz ohne "künstliche Zusätze". Neue Frischfuttersorten langsam anfüttern, weißt du ja vermutlich.

Wichtig für das Immunsystem ist auch: möglichst wenig Stress! Stress schwächt das Immunsystem enorm. Die Behandlung ist leider stressig, also wäre es gut, ansonsten für möglichst viel Ruhe zu sorgen. Ruhige Umgebung, kein Lärm, sichere Unterschlüpfe, Platz (auch Enge ist Stress für Kaninchen) etc. Das Kaninchen war alleine, als ihr es übernommen habt? Wäre schade, vertraute Artgenossen sind ein guter Trost und "Anti-Stress-Faktor" …

Wenn du homöopathische Mittel versuchen magst (die Meinungen gehen da ja sehr auseinander), könntest du Zylexis versuchen. Laut einer meiner Tierärztinnen soll es darüber sogar eine Studie geben. Ist aber schweineteuer … Man gibt 3 Spritzen (Abstände sagt dir der Tierarzt), jede Spritze kostet (zumindest hier) 17 Euro … Bei manchen soll´s geholfen haben, bei anderen allerdings nicht … Bekannt ist auch Engystol. Aber auch das soll helfen oder auch nicht … Es gibt noch eine Menge anderer Mittel, mit denen unterschiedliche Erfahrungen gemacht wurden, ich würde dir empfehlen, mal in diesem Forum hier nachzufragen, weil da einige Halter (mit Erfahrungen mit Schnupfen, Abszessen etc.) schon viel gelesen und ausprobiert haben:

http://www.zwergkaninchen.net/index.php?id=210

Ideal wäre (falls du das mit der Homöopathie versuchen möchtest) jemand, der sich damit sehr gut auskennt. Aber darüber wird man dir im Forum noch mehr sagen können. Auch dazu, welche Kräuter für was besonders gut sind etc. Ist ein weites Feld, Forum hat da seine Vorteile :-)

Alles Gute für das arme Kerlchen, lg von Ninken

 

Ich denke mal, dass er vitaminreiche Fütterung meint, welche Sorten besonders viele Vitamine enthalten und den Appetit des Tieres anregen, findest du hier: http://www.sweetrabbits.de/kaninchen-ernaehrung.html Besonders Kräuter wie Dill werden von meinen Tieren gern gefressen.

Was möchtest Du wissen?