Wie aufhören Bücher zu kaufen die ich nicht lese?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mein Mann und ich versuchen das auch. Immerhin schaffen wir es, nicht mehr jede Neuerscheinung doppelt und zusätzlich als Hörbuch-Version zu erwerben. Und ich schaffe es meistens, wenigstens das Hörbuch zu hören. ;-)

Du könntest jetzt eine Bremse in den Bücherkauf reinhauen :) Dann deine Büchersammlung sichten und sortieren (nach Leselust Skala 1 bis 5 oder nach Thematik etc.). Und sie dann gezielt angehen. Oft muss man Bücher konkret wieder in die Hand nehmen und nicht nur an sie denken, um ins Lesen reinzukommen.

Bei Büchern, die sich als echter Fehlkauf herausstellen, würde ich kurzen Prozess machen und sie verkaufen oder verschenken. Und mir jene Themen auch für die Zukunft merken. Vorübergehend allerdings den Bücherkauf komplett einstellen, bis du deine eigene Sammlung abgearbeitet hast ;) Vielleicht auch das Gebiet Kaufsucht anschauen - was bei den einen Klamotten sind, können bei anderen durchaus Bücher sein. Nur so ne Idee.

Hallo du, mach dir keine Sorgen - so geht es vielen BuchliebhaberInnen!

Ich habe ganze Regale ungelesener Bücher - aber ich lese davon auch immer wieder welche die dort schon seit Jahren herumstehen. Manche müssen eben erst gut "abliegen" und darauf warten, dass der richtige Zeitpunkt für das Zusammentreffen von Inhalt und LeserIn gekommen ist. Und zum Glück verderben Bücher ja nicht!

Ab und an sehe ich mein Regale durch und gebe solche weg, von denen ich denke, dass ich sie doch nicht mehr - oder nicht noch einmal - lesen werde. Der Stapel ist allerdings immer sehr viel kleiner, als jener der jährlich hinzukommenden...

Solange du also kein Geld- und Platzproblem hast, musst du meiner Meinung nach also gar nichts daran ändern :)

Ansonsten steig auf die Benutzung von öffentlichen Büchereien um und/oder gönn dir mehr Lesezeit (zb abends oder am Wochenende).

Der Grund für das "Bücher-kaufen-müssen" ist vermutlich deine Liebe zu den Büchern;-)

Ein Buch zu kaufen, es in die Hand zu nehmen, sich daran zu erfreuen, dass man es nur besitzt ... und ... bestimmt irgendwann (nur nicht sofort, da es an der nötigen Zeit im Moment mangelt) lesen zu wollen, das ist eine Eigenschaft, welche alle "Bücherwürmer" gemeinsam haben. Ja ich würde sagen, daran erkennt man sie ... :>)

Außerdem ist es für jeden, der die Liebe zu Büchern in sich trägt, unvorstellbar ohne Bücher wohnen zu sollen. Allein aus diesem Grund muss jeder Leser Bücher kaufen. Sie sind sozusagen "stille" Familienmitglieder und zugleich auch Teil der Wohnungseinrichtung.

Und ... es gibt bei weitem schlimmer Arten sein Geld auszugeben, wenn du Bücher kaufen willst, dann kaufe sie einfach. solange es nicht solche Mengen sind, dass du für dich selbst keinen Platz in der Wohnung findest, weil überall bereits Bücher "wohnen" ist doch alles noch in allerbester Ordnung ...oder? ;-)

Wahrscheinlich findest du die Bücher interessant und kaufst sie dir, damit du was zu lesen hast, wenn du mit deinem letzten Buch fertig bist.

Les doch einfach jeden Tag Abends im Bett ne Viertelstunde oder so, dann kriegst du die Bücher auch aufgebraucht.

Hallo,

  • mit deinem "Bücher-Tick" bist du nicht alleine
  • Laut einer Statistik gibt es viele Leute, die zwar immer wieder Bücher kaufen, sie jedoch nicht lesen.
  • Vielleicht wäre es eine Möglichkeit die ungelesenen Bücher zu verschenken.
  • Übers Jahr gesehen gibt es ja meistens einige Gelegenheiten, wie Geburtstage o. ä.
  • Eine andere Möglichkeit wäre eventuell die Mitgliedschaft in einer Bücherei.
  • Wenn du es nicht schaffst die Bücher zu lesen, kannst du sie einfach wieder zurück geben.
  • Beim Verkauf bekommst du oft nur einen Bruchteil des Buchpreises, das lohnt sich in der Regel nicht.

Ich hoffe mein Tipp hat dir weitergeholfen

Geht mir und vielen anderen genauso.

Schon Schopenhauer wusste: "Es wäre gut Bücher kaufen, wenn man die Zeit, sie zu lesen, mitkaufen könnte, aber man verwechselt meistens den Ankauf der Bücher mit dem Aneignen ihres Inhalts."

Was möchtest Du wissen?