Wie alt können Ponys werden muss ich angst um sie haben?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welches Alter ein Pferd erreicht, hängt von vielen Faktoren ab. So haben einige Rassen oder Pferdetypen im Durchschnitt eine höhere Lebenserwartung als andere. Besonders Ponys und Kleinpferde der sogenannten Robustpferderassen (z. B. Island- oder Fjordpferde) erreichen oft ein beachtliches Alter. Im Gegensatz zu vielen modernen Rassen sind sie eher spätreif, das heißt, dass ihr körperliches Wachstum erst zwischen sieben und acht Jahren abgeschlossen ist. Oft sind diese Pferde bis weit über Zwanzig voll leistungsfähig, während Vertreter anderer Rassen schon längst zum alten Eisen gehören und „pensioniert“ sind.

Besonders kaltblütige Pferde, die mit drei bis vier Jahren ausgewachsen sind, zählen zu den weniger langlebigen Pferden. Sie erreichen meist ein Durchschnittsalter von 16 bis 18 Jahren. Warmblüter reihen sich im Altersranking dazwischen ein und werden durchschnittlich etwa 20 Jahre alt. Neben der Rassezugehörigkeit spielt auch die Haltung und Pflege eine große Rolle für die Lebenserwartung. Je artgerechter ein Pferd gehalten und gefüttert wird, desto gesünder ist es. Das beginnt schon mit der Aufzucht des Fohlens und zieht sich ein ganzes Pferdeleben lang hindurch.
Das Alter eines Pferdes in Menschenjahren
Wie auch beim Menschen, lässt sich das Leben eines Pferdes in verschiedenen Zyklen unterteilen: Von Säuglingsalter und Kindheit geht es zu Jugend, Pubertät und zum Erwachsensein über, bis ein Pferd im Seniorenalter angelangt ist. Willst du wissen, welchem Menschenalter das Alter deines Pferdes in etwa entspricht, kannst du dies mit Hilfe der nachfolgenden Umrechnungsformel ermitteln.

Dazu gehst du folgendermaßen vor: Weil die Entwicklung besonders zu Beginn sehr rasch vonstatten geht, multipliziert man die ersten drei Lebensjahre mit einem Umrechnungsfaktor von 6,5. Nach der Pubertät verlangsamt sich die Entwicklung, für ein Menschenjahr rechnet man dann zweieinhalb Pferdejahre. Natürlich handelt es sich dabei nur um ungefähre Werte, denn wie bereits erwähnt altern verschiedene Pferderassen unterschiedlich schnell. Die vorgestellte Formel orientiert sich an einem durchschnittlichen Warmblutpferd.

3 Pferdejahre=20 Menschenjahre
5 Pferdejahre=25 Menschenjahre
10 Pferdejahre=37 Menschenjahre
15 Pferdejahre=50 Menschenjahre
20 Pferdejahre=62 Menschenjahre
25 Pferdejahre=75 Menschenjahre
30 Pferdejahre=87 Menschenjahre
35 Pferdejahre=100 Menschenjahre

Die ältesten Pferde der Welt
Immer wieder gibt es Pferde, die die durchschnittliche Lebenserwartung bei weitem übertreffen. Den Weltrekord hält Old Billy, Alter von 62 Jahren erreicht haben soll. Billy, eine Kreuzung aus einem Welsh Cob und einem Shire Horse, wurde im Jahre 1760 im Dorf Woolston geboren. Über 50 Jahre lang tat Old Billy brav seinen Dienst als Schlepppferd und zog für seinen Gutsherren Henry Harrison schwere Frachtkähne kanalauf- und -abwärts. 1819 wurde er pensioniert, drei Jahre später starb Billy und ging als ältestes Pferd aller Zeiten in die Geschichte ein.

Das älteste bekannte Pony lebte ebenfalls in Großbritannien. Mit 56 Jahren erreichte Shetland-Exmoor-Pony Sugarpuff ein wirklich beeindruckendes Alter. 

Tango Duke, das älteste reinrassige Rennpferd, lebte von 1935 bis 1978 und wurde damit immerhin 42 Jahre alt.

Das hält Pferde fit
Ausgewogene Fütterung, artgerechte Haltung und eine gute tierärztliche Versorgung tragen dazu bei, dass Pferde heute richtig alt werden können. Wer seinen Vierbeiner möglichst lange gesund und fit halten möchte, sollte für ausreichend gesunde Bewegung sorgen. Ohne sie baut der gesamte Organismus schneller ab, das Pferd altert rascher. Das Sprichwort „Wer rastet, der rostet!“ kommt also nicht von ungefähr. Gymnastizierendes Reiten oder Arbeit vom Boden aus leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Gesunderhaltung und wirken wie ein Jungbrunnen.

Genauso wie betagte Menschen möchten auch alte Pferde nicht einfach auf dem Abstellgleis landen, wenn ihre Leistungsfähigkeit nachlässt. Liebevoll umsorgt, lässt es sich trotz der Wehwehchen, die die Jahre mit sich bringen, würdevoll und erfüllt alt werden.

Quelle : http://www.pferderevue.at/?+Pferdewissen++Wie+alt+koennen+Pferde+werden+&id=2500%2C5073061%2C%2C%2CY2Q9MjM%3D

LG : Iloveschnuffi 

Ponys altern in der Regel deutlich langsamer als Pferde. Unsere alte Ponydame wird dieses Jahr 30 und ist absolut fit. Ihre Mutter ist 38 geworden und ihr Vater angeblich sogar 40.  Die Ponys im reitschulbetrieb unseres Stalls sind zum teil ähnlich alt und ebenfalls noch erstaunlich fit. Mit 30 muss von den zwar keiner mehr Cavaletti-Arbeit machen, aber sie sind noch sehr vital und gehören längst nicht zum alten Eisen.

Wenn Dein Pony 24 und fit ist, dann brauchst Du keine Angst haben, dass sie in näherer Zeit stirbt - außer sie erkrankt plötzlich. Davor sind aber auch 6-jährige nicht gefeit. 

Trotzdem solltest Du sie immer gut im Blick haben. Ihre Zähne gut kontrollieren lassen und darauf achten, wie ihr Zustand ist, ob sie abbaut und eventuell ihr Futter nicht mehr so gut verwertet, oder aber anfängt, Arthrose-Erscheinungen zu zeigen. Das sind alles Dinge, die sich recht gut medizinisch und Futter-technisch begleiten lassen. Man muss nur verantwortungsbewusst und wach sein.

Ich wünsche Euch beiden noch ganz lange viel Freude aneinander.

ich weiss von einem shetty, das 48 wurde. und in der letzten woche vor seinem ableben noch drauf bestanden hat, zu arbeiten.

bekannte von mir haben einen ponyreitbetrieb - die ältesten sind weit in den 30ern, 2 davon seit über 30 jahren im geschäft.

allerdings werden diese ponys sehr vorbildlich gehalten und artgerecht gefüttert. keins der tiere ist zu fett, keins hat rehe, keins hat grossartige probleme mit arthrose. zu fressen kriegen diese ponys AUSSCHLIESSLICH heu. und sie bekommen genug artgerechte bewegung. wegen der zähne wird geschaut. wenns hochkommt, muss einmal im jahr bei EINEM von 14 ponys was gemacht werden.

bei artgerechter haltung und fütterung können ponys sehr alt werden - und das bei guter gesundheit.

mit 24 ist dein pony alles andere als alt.

und bei den grosspferden - nun ja - springpferde sollten mit 20 keine turniere mehr gehen, mit dressurpferden sollte man mit mitte 20 ein einsehen haben.

ganz grob kann man sagen: je früher ein pferd psychisch und physisch stark gefordert wird, desto geringer ist seine lebenserwartung, desto geringer ist seine "nutzzeit".

bei uns im stall war damals ein norweger mit etwa 34 jahren, dass noch voll im schulbetrieb ging, vermutlich deutschlands ältestes schulpferd.

und da sonntag stehtag war, war der gute am montag - vor allem im winter - immer arg "lustig".

von einem gut 30jährigen reitpony, das ich mal geritten hab, wusste ich, dass es hin und wieder mal ohne reiter heimkam, wenn ihm das, was oben drauf passierte, nicht passte.

behandel dein pony artgerecht, gib ihm heu zu fressen und etwas mineralfutter, achte drauf, dass stall und auslauf sicher sind (keine spitzigen stangen, keine nägel, keine löcher im untergrund...) und dir wird dein pony vermutlich noch lange gesund und fröhlich erhalten bleiben.

mit jedem leckerlie, das du fütterst, verkürzt du sein leben.

Was möchtest Du wissen?