Werden Introvertierte in der Schule schlechter beurteilt?

3 Antworten

meine erfahrung: man kann als introvertierter seine mündliche note (was absoluter blödsinn ist, denn es heißt "sonstige mitarbeit" und dazu zählen eben nicht nur mündliche beiträge, das erledigen von hausaufgaben und mitmachen bei gruppenarbeiten...) verbessern, indem man sich direkt ans pult des lehrers setzt. klingt doof, weil man dann den lehrer direkt vor der nase hat, ist aber eigentlich gar nicht so schlimm, denn von den vorne sitzenden schülern erwartet der lehrer keine faxen und behält deswegen eher die hinteren reihen im blick. außerdem kann er dann, wenn man die antwort vllt vor sich hinflüstert, mitbekommen, dass man den lernstoff eigentlich beherrscht :D. hab auf diesem wege in einigen fächern "mündlich" eine 2 kassiert, ohne mich zu melden ;)

(ansonsten solltes man mal die lehrer darüber aufklären, dass nicht die mündlichen beiträge, sondern die "sonstige mitarbeit" zu bewerten ist und die umfasst nun mal einiges mehr als den mündlichen teil. das scheinen einige nicht zu wissen...)

Hallo!

Ich bin auch eher ein ruhiger Mensch, weshalb ich in der Schule auch nie so mitgemacht habe. Darunter haben dann auch meine mündlichen Noten gelitten. Ich finde es schlecht, wenn die Lehrer einem schüchternen Schüler gleich eine 4 oder 5 in mündlich reinhauen, da die doch eigentlich wissen müssten, dass der Schüler für seine Schüchternheit nichts kann. Dann nimmt man als Lehrer eben die ruhigeren Schüler von selbst dran - so haben dann auch die eine Chance auf eine gute mündliche Note!

Grüße, Dreams97

Ja weil die mündlich Leistung nicht sehr besonders ist

Was möchtest Du wissen?