10 Antworten

Ich (ältere Frau   : ))   59 J.) besitze auch noch 2 schöne Kittelschürzen. Und die habe ich mir erst vor nicht allzu langer Zeit beim Vietnamesen gekauft...

Die Kittel finde ich vor allem bei der Küchenarbeit sehr praktisch. Und ich denke, nachhaltiger für unsere Umwelt als ständig und permanent Wäsche zu waschen, weil vllt. ein Fettspritzerchen drauf ist, ist es allemal.

Die "Dederon"  äh, Polyester-Kittel sind außerdem fix gewaschen und ruckzuck getrocknet.

Was andere Leute denken und sagen ist mir da wurscht.

Diese Kittel sind einfach überflüssig geworden (und schön waren sie ja nie). Seit die Alltagskleidung leicht zu waschen ist und in (fast) jedem Haushalt eine Waschmaschine existiert, muss man seine Kleidung während der Hausarbeit nicht mehr extra schützen - und für Gartenarbeit sind Jeans oder ein Overall allemal bequemer.

Ja, ist noch üblich. Meine Oma trägt ihren "Kittel" noch häufig und meine Mutter bindet sich auch ab und zu so ein Ding um. Auf den Dörfern nicht ganz selten^^

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Bleibt wohl jeder Hausfrau / -mann  selber überlassen. Praktisch und sinvoll wärs es wohl nur für Leute, die noch Hausarbeit machen, die etwas weiter, als über das Öffnen einer Raviolidose oder Tiefkühlpizzs zubereiten, hinausgehen, um sich die Klamtotten nicht zu verdrecken.

Was möchtest Du wissen?