Werde als Mann immer mit "Sehr geehrte Frau" angeschrieben?

15 Antworten

Das würde mich auch nerven, und zwar so sehr, dass ich diesen Fehler unbedingt abstellen wollen würde.

Ich bin schon immer genervt, wenn die Leute noch nicht mal einen Nachnamen fehlerfrei abschreiben können. Ich habe einen eher seltenen, aber ganz und gar nicht unaussprechlichen deutschen Nachnamen, und ich finde es unmöglich, wenn da zusätzliche Buchstaben eingebaut werden. Hat für mich auch was mit Respekt zu tun.

Könnte in deiner Signatur nicht "Herr Nicolai xyz" stehen?

Eine Freundin von mir hatte in diesem Zusammenhang mal ein sehr peinliches Erlebnis: Sie hatte schon jahrelang mit jemandem in einer Partnerfirma zu tun. In der Signatur stand nur "S. Kaufmann", also mit abgekürztem Vornamen. Eine Unsitte. Am Telefon war für meine Freundin von der Stimme her immer ganz selbstverständlich, dass es sich um eine Frau handelte. Da gab es gar keinen Zweifel.

Nach Jahren der Zusammenarbeit hat meine Freundin die vermeintliche Frau Kaufmann dann auf einer Messe oder so getroffen, und da stellte sich heraus, dass S. Kaufmann ein Mann war! Die ganzen Jahre hatte sie ihn mit Frau Kaufmann angesprochen und angeschrieben. Sie wäre am liebsten im Boden versunken.

Aufgrund dieses Erlebnisses meiner Freundin bin ich grundsätzlich dafür, solche wichtigen Irrtümer so schnell wie möglich aufzuklären.

Hey,

Mein Vorname ist Nicolai, klingt der Name so weiblich?

Eigentlich überhaupt nicht. Vielleicht ist bei deiner E-mailadresse versehentlich das Feld "Anrede" mit "Frau" ausgefüllt. Wenn das nicht der Fall ist, finde ich es komisch, dass deine Kollegen deinen Vornamen als Frau interpretieren.

Wie kann ich darauf am besten reagieren, dass es noch freundlich rüberkommt, dass Sie mich falsch angeschrieben haben.

Würde einfach am Schluss darauf hinweisen. Z.B. Mit freundlichen Grüßen, Herr Nicolai xy.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

nicht meine Kollegen die kennen mich ja. kunden von uns schreiben mich oft als frau an.

1
@Niggo96

Oh, achso. Na dann würde ich die Kunden am Schluss darauf hinweisen, dass du ein Herr bist.

Vielleicht verwechseln sie deinen Vornamen mit dem weiblichen Namen Nicola.

LG Markus

1

Gar nicht. Wer das nicht erkennt, ist offensichtlich dumm oder schlecht vorbereitet. Man sollte auf sowas nicht reagieren, da es ja auch keine Rolle spielt im Geschäftsleben. Hat man mehr Kontakt, wird es der andere schon irgendwann merken.

stört micht trotzdem irgendwie

1

Hallo,mir geht es genauso.Ich bin eine Frau,und werde in Briefen und am Telefon mit :Herr...-angeschrieben/angesprochen.Obwohl ich weiß, dass mein Vorname nicht männlich ist,oder für beide Geschlechter steht.Da gibt es andere Namen,die man einem Mann und einer Frau,zuordnen kann.Beispiele: Kim,Nikita,Jesse usw.!Beim letzten Telefonat habe ich die Frau aussprechen lassen und sie dann gefragt,ob ich mich wie :Herr ....anhöre.Wir nahmen es gelassen,aber mich nervt das auch ungemein.

Alles Gute

Statt eine Mail, sich einfach mal Telefonisch melden

nunja über meine Mail gehen die elktronischen Rechnungen raus ;-)

da antworten viele weil Preise oder Adressen geändert werden müssen. das landet bei mir und ich leite weiter.

mit telefonieren geht das nicht so gut

1

Was möchtest Du wissen?