Wer unterschrieb mit drei Kreuzen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich meine sowas mal von Karl dem Großen gehört zu haben.

Da liegst du ziemlich richtig. Waren zwar keine xxx, aber sogar noch weniger. Er musste selbst ja nichts schreiben, dafür gab es die Schreiber. Was er zu schreiben hatte waren meist Urkunden. Darunter kam dann seinen pompöse Unterschrift.

Karl machte da nur so einen Haken dran. In der Geschichtswissenschaft spricht man da von "le / der Vollziehungsstrich".

1

Ja das könnte der Gewesen sein.
Danke.

0

Damals haben sehr viele Könige und Herrscher mit Zeichen/Symbolen/einzelnen Buchstaben unterschrieben, da die meisten nicht lesen und schreiben konnten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Schulische Ausbildung, Allgemeinwissen, Interesse für neues

Jemand der entweder nicht schreiben kann oder seinen Namen verheimlichen will

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Geschichte und Politik

Frühmittelalterliche Herrscher, Merowinger, Karolinger und Ottonen, unterschrieben, indem sie einen Vollziehungsstrich in ein von Schreibern gemaltes Monogramm einfügten.

Wobei a aber b nicht ausschliesst. Napoleon kann auch schreiben gekonnt haben und dennoch nur mit xxx unterschrieben haben.

Das heisst nicht, dass jemand Analphabet ist.

@retzi1

Wenn ich mir das anschaue: Nein. Vielleicht ist ihm irgendwann der Einfallsreichtum an unterschiedlichen Unterschriften ausgegangen.

Und da er keine neuen Ideen mehr hatte, ist er auf das x und xxx System umgestiegen.

Frage mich ja, wie einer auf die Idee kommt, jedes Dokument anders zeichnen zu wollen.

1

Was möchtest Du wissen?