Wenn man zu nichts zu gebrauchen ist, was soll man da noch tun?

9 Antworten

...ob ich jetz hir mein Hauptschulabschluss machen soll (weil ich zu faul war zu lernen)...

Du erkennst deine Fehler anscheinend selber. Suche dir ein Hobby an dem du Spaß hast und setze deinen Ehrgeiz ein um darin richtig gut zu werden, dann bekommst du auch die ersehnte Bestätigung.

Natürlich kannst du deinen Ehrgeiz auch im schulischen Bereich einsetzen - gute Noten geben dann nicht nur Bestätigung von deinem Umfeld, sondern auch einen guten Start in ein Berufsleben!

ganz ruhig. diese gedanken hatte bestimmt jeder schon einmal und aufjedenfall in der pubertät. geh mal zu deinen eltern und sage ihnen was dich traurig macht und das du auch mal möchtest das sie dir auch mal zeigen das sie dich lieben. dann brauchst du auch nicht weg ziehen.. aber hauptschulabschluss trotzdem machen =)

lerne vor allen Dingen die deutsche Sprache in Wort und Schrift! Dann nimmst du dir kleine Aufgaben vor und erledigst diese (nur für dich). Aus den kleineren Aufgaben lässt du größere werden und mit jeder beendeten Aufgabe wird schon dein Selbstwertgefühl wachsen. Solltest du diese auch noch besonders gut bewältigt haben, wirst du platzen vor Stolz. Lernen tust du nur für dich selbst und du kassierst den Lohn deines Erfolges. Es ist schändlich, dass deine Eltern dich so runter reißen, da in jedem Menschen etwas steckt, was er gut kann, aber wenn er ständig entmutigt wird, schafft er nicht einmal das, was er schon ruitiniert konnte. Deine Eltern sollten dich mehr unterstützen und gut zu reden. Gehe in einen Sportverein. Ich empfehle dir Judo zu machen. Habe ich auch damals zwei Jahre lang. Das baut echt auf. Feiere auch kleine Erfolge und stelle dich unter die Schulterklopfmaschine. Warte nicht darauf, dass jemand deine Erfolge anerkennt. Wichtig ist, dass du selbst siehst, wie toll du etwas zu stande gebracht hast! Viel Erfolg! Und mache deinen Schulabschluss! Aufgabe Nummer 1!

Also mal der Reihe nach ;-)

  • "Zu nix zu gebrauchen" ist niemand - also zieh Dir den Schuh erst gar nicht an, denn je mehr Du daran glaubst, umso weniger wird sich ändern können.

  • Es gibt tatsächlich Menschen, die erstaunlich viel kaputtbekommen, was bei anderen ewig hält. Dafür kann es verschiedene Gründe geben und die mußt Du selbst herausfinden, um etwas ändern zu können. Bist Du vielleicht zu ungeduldig oder nicht geschickt genug? Beides läßt sich verbessern

  • Wenn Du schon selbst gemerkt hast, daß Du für die Schule etwas zu faul warst, wird es nicht besser, wenn Du Deine Ansprüche zurücknimmst. Mindest einen qualifizierten Abschluß solltest Du versuchen, sonst sinken einfach Deine Chancen für eine berufliche Zukunft!

  • Ich weiß zwar nicht, wo Dein Kazahstan liegt und wie lange Du dort fort bist, aber es ist sicher keine gute Idee, dorthin zu flüchten: vermutlich bist Du dort wieder die "Fremde" und all das, was Du hier erarbeitet hast, wird dort wenig nutzen. Du wirst nicht dort in Kazahstan weitermachen können, wo Du aufgehört hast, das ist Vergangenheit ...

Also es gibt Leute die behaupten das "Nix tun" auch anstrengen kann.

Hier hilft wohl nur der Spruch: hättest Du Dich früher mal angestrengt. Aber besser spät als nie. Einen Abschluss zu machen wäre schonmal ein Anfang.

Was möchtest Du wissen?