Wem gehört der wald?

10 Antworten

Deiner Frage entnehme ich, dass Du den Wald allgemein meinst?

alle Deine Vorschläge gibt es:

  • Privatwald gehört genau dem im Grundbuch eingetragenen Besitzer (etwa 50% der Wälder in Deutschland)
  • etwa ein Drittel gehört Bund oder Land ("Staatswald")
  • der Rest den Gemeinden und anderen Körperschaften

je nach Bundesland usw. gibt es auch noch Spezialitäten die in diesen 3 Kategorien einsortiert werden (Kirchenwald, sog. altrechtliche Körperschaften, Stiftungen, Nutzungsgenossenschaften, Ganerben usw.)

= aber allgemein: ja jeder Wald gehört jemandem, aber in Deutschland gilt i. d. R. das freie Betreungsrecht (manchmal mit Wegegebot), aber einfach am Holz bedienen is nicht... :-)

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

urspünglich der gemeinde, doch die hat bestimmte mengen an privatpersonen verkauft

aber: es gibt ein gesetz, dass jeder auch den an privatpersonen verkauften wald betreten darf

nur: die privatperson kann abholzen, dann ist nicht mehr mit wald

statt privatperson kannst du auch firma einsetzen

https://de.wikipedia.org/wiki/Waldbesitzer

Der Wald in Deutschland verteilt sich auf rund 2 Millionen Waldbesitzer.[1]

Der größte Teil der Wälder ist Eigentum des jeweiligen Bundeslandes. Daneben gibt es Gemeindewald und Privatwald. Privatwald wiederum gehört oft Landwirten, manchmal auch Versicherungen als Geldanlage oder Betrieben der papiererzeugenden Industrie.

Du wirst in Deutschland keinen einzigen freien CM finden, der nicht i.wem gehört.

Viele Wälder sind in Privatbesitz. Tlw. auch dem Land/ Kreis usw.

Aber warum darf man sich dann in einem öffentlichen Wald aufhalten? wenn es eig ein privat besitz ist?

0
@achisdocheh

Es gilt ein allgemeines Zutrittsrecht. Außerdem sind die Waldwege überwiegend in öffentlicher Hand, auch wenn sie privates Gelände erschließen ( ist bei Straßen nicht anders).

0

ist per Gesetz so geregelt -.-- hilft aber nicht viel wenn der Privatmann das abholzt

0

Was möchtest Du wissen?