Welches Mountainbike ist ideal für einen Alpencross, Hardtail oder Fully?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Naja, das kann man so pauschal nicht sagen. Es kommt darauf an, auf welchen Wegen du fährst, d.h. wenn du viele Trails und Wanderwege fahren willst, nimm ein Fully mit 150 Federweg vorne und hinten (Fox macht meiner Meinung nach die Besten Federungen). Wenn du hingegen eher asphaltierte Wege und Schotterwege fährst, ist ein Hardtail mit 100 Federweg am besten! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du dir ein eigenes Fahrrad für den Alpencross kaufen? Wenn du ein gutes Mountainbike besitzt würde ich dieses nehmen. Egal ob dieses Bike ein Hardtail oder Fully ist.

Wenn du dir ein Bike leihen möchtest bietet sich schon ein Fully an. Die Bikeverleiher an den Startorten werden dich aber sicherlich gut beraten. Die Wahl hängt auch sicherlich von der gewählten Strecke ab.

Ein Bikeverleih findest du unter anderem in Garmisch-Partenkirchen und in Oberstdorf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein am Besten gibt es nicht. Hier von einem Durchschnitt auszugehen, mag für mache zwar in Ordnung sein, für den Kunden passend, muss es dann aber auch noch nicht sein.

Ein Alpencross entspricht nicht dem Anderen. Schließlich gibt es mind. 100 verschiedene Routen. Je verblockter desto höher sollte die persönliche Fahrtechnik sein und höchstwahrscheinlich sollte man dann eher zu einem TwentyNiner oder mind. 120mm-Fully tendieren.

Aber ich kenne ich Leute, die mit einem Standard 26-Zoll-Hardtail einen Alpencross absolviert haben. Und anderen würden diesen nur mit einem Singlespeeder machen.

Was auf jeden Fall passen muss: Du und dein Fahrrad müssen eins sein. Solange du dich nicht wohl fühlst, baruchst du nicht zu beginnen.

Alle Komponenten sollte wartungsarm und Dreck-resistent sein:

  • meist Komponenten ab Sram X9 und Shimano XT-Standard
  • breite Reifen mit gutem Grip und niedrigem Luftdruck, tubeless oder sehr gute Schläuche (z.B. Latex)
  • breiter Lenker für gute Kontrolle (ca. 700mm, sonst kann es an Engstellen kanpp werden mit dem raum nach rechts und links)
  • schluckfreudige hochwertige Gabel und evtl. auch Dämpfer (ein starrer Hinterbau (Hardtail) könnte sich als besser erweisen als ein störrischer gedämpfter Hinterbau)
  • eine absenkbare Sattelstütze kann in Steilstücken sehr wertvoll sein

Was sich von den Biketypen eignet:

  • TwentyNiner-Hardtail (evtl. mit Carbonrahmen, schluckt Vibrationen besser)
  • TwentyNiner-Fully (100-120 mm genügen)
  • 26er MTB-Fully ab 100, besser 120 mm Federweg

Wichtige sonstige Fragen:

  • Was fährst du denn derzeit? (K)Ein Bike?
  • Was veranlasst dich zu deiner Frage?
  • Bist du mit deinem Bike unzufrieden und hast aber in 2012 einen Alpencross vor?

Um eine umfassende Antwort zu geben, benötigt man immer mehr Angaben über die Person: Maße, Gewicht, Vorlieben/Präferenzen im Bikebreich, Einsatzgebiet. Ansonsten ist es wie ein Stochern im Heu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

srami hat Recht. So vielfältig die Routen über die Alpen sind, so unterschiedlich sind auch die Bikes, mit denen diese befahren werden. Wichtig: Robustheit und Sorglos-Parts sind wichtiger als Leichtbau. D.h. stark dimensionierte Bremsen, robuste und - wichtig - gleichmäßig eingespeichte Laufräder sowie griffige Reifen sollten Pflicht sein.

Klar, Rennfahrer jagen mit ultra-leichten Carbonrennern bei der alljährlichen BIKE Transalp über die Alpen. Aber für die meisten gilt: ein vollgeferdetes Bike ist das vielseitigere: mehr Traktion beim Anstieg und mehr Komfort/Sicherheit bergab.

Tipps zum Transalp-Tuning und Rat von erfahrenen Alpenguides gibt's bei BIKE online: http://www.bike-magazin.de/test_technik/bike_wissen/mit-transalp-tuning-gehts-leichter/a2466.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ein hardtrail bike nämlich cube AIM 29

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht natürlich beides, kommt auch sehr darauf an, was für trails du fahren willst. ich bin in den alpen bisher immer mit 150mm-160mm unterwegs gewesen (4 mal) teilweise bergauf mit dem lift, teilweise aber auch tagestouren komplett ohne lift und habe es nicht bereut. bergauf geht es auf jeden fall noch (bzw. da wo es nicht geht, müsstest du wahrscheinlich auch mit dem hardtail tragen) und bergab ist es 3 mal besser ein rad mit einer vielseitigen geometrie und etwas mehr federweg zu haben, ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mountainbike Centurion LTD XTR Modell 2012

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?