Ein Kumpel von mir macht das. Der hat mittlerweile einen kleinen Haufen Geräte.
Neben diesen Werkzeugen zum öffnen der Geräte brauchst Du mind. noch eine beleuchtete Lupe mit Standfuß, Reinigungsmittel und Klebestreifen.
Und sowas wie einen Multitester.
Evtl. ein Mikroskop.
Nicht immer ist das kaputt, was man meint das sei für das Problem verantwortlich.
Z.B. kam eine Frau in den Laden und wollte den Akku gewechselt haben. Weil mein Kumpel aber ein entsprechendes Testgerät (mit den für die verschiedenen Marken passenden Anschlüssen) besitzt, konnte er nach weniger als einer Minute sagen, dass nicht der Akku kaputt ist, sondern die Ladebuchse.
Was sich auch mit seinem Wissen darüber deckt, dass bestimmte Modelle bestimmter Jahrgänge ein Problem damit haben.

...zur Antwort

In einer Zeit, in der Speicherplatz spottbillig ist, habe ich z.T. unterschiedliche Festplatten; z.B. eine nur für Musik (250GB).

Ich versuche einmal, Deine Frage zu beantworten:
Es gibt ein Laufwerk, auf dem viele versch. Dinge liegen. Das heißt dann meinetwegen Laufwerk D: "Daten"
In "Daten" dann z.B. "Dokumente", "Fotos", "Musik", Downloads
In Dokumente wiederum "Geschäftsbriefe", "Scans", usw.
In "Downloads" dann u.a. "Softwaredownloads", wo Installer und Treiber landen
In "Fotos" dann "Ereignisse / Feiern", "Tiere", "Menschen"
In Menschen dann "Ich" sowie Namen anderer Menschen und einen Ordner "Einzelbilder"
usw.

...zur Antwort
Auch sehr häufig

Mittlerweile auch bei niedrigen Temperaturen.
Habe (erstmals) seit Ende Februar keine festen Schuhe mehr angehabt; nur sog. "Huaraches" bzw. ein paar Strandschuhe, die ich seit 2-3 Wochen besitze.
Und beides auch nur, wenn es wirklich notwendig ist.

...zur Antwort

Wenn sie wirklich (D)eine Freundin ist, dann kann sich das fast von allein ergeben. Irgendwann werdet Ihr zusammen an einem privaten Ort sein und sie ihre Schuhe ausgezogen haben (vorzugsweise nach einem langen "Marsch", z.B. Shopping oder Wandern) und wenn sie dann ein wenig klagt wie weh ihr die Füße tun sagst Du, dass es Dir leidtut und Du etwas dagegen kennst.

Beim Massieren (was nun sehr wahrscheinlich folgen wird, wenn sie nicht ZU kitzelig oder mit Komplexen beladen ist) solltest Du allerdings recht sachlich vorgehen. "Mehr" sollte es erst werden, wenn das, was Euch zwei verbindet bzw. die Situation, auch erlaubt (dazu passt). Also nicht mit der Tür ins Haus fallen erhöht die Erfolgsaussichten.
UND: Du solltest wirklich Füße massieren können, also mach' Dich dahingehend schlau!

...zur Antwort

Evtl. am veralteten Getriebeöl (und irgendwelchen Krümeln in den Ventilen der Steuerung)?
Wie alt (Zeit / Km) ist das Getriebeöl denn schon?
Getriebeölwechsel und -spülung kann viel bewirken.
Auf jeden Fall würde ich das Auto nicht mehr großartig fahren, bis eine Werkstatt sich das angesehen hat.
Der Schaden nimmt ja anscheinend zu und wenn das Getriebe während der Fahrt blockiert, hast Du gelitten.

...zur Antwort

Wie ich hier in den Kommentaren lese, gibt es viele irrige Ansichten und Missverständnisse.
Ich versuche einmal etwas Licht in die Sache zu bringen, aber eher mit der Logik als Dir Bibelstellen um die Ohren zu hauen.
Zunächst einmal hat Gott die Menschen aus Liebe erschaffen, weil Er mit ihnen zusammensein will. Also erst geliebt, dann erschaffen.
Weil Er aber gern auch wissen will, wer Ihn liebt, hat Er die Menschen mit einem freien Willen ausgestattet, Ihn zurückzulieben, oder es zu lassen.
Adam und Eva z.B. haben verkackt, denn sie hatten genau eine Regel zu beachten: Nicht vom Baum der Erkenntnis zu essen.
Sie hätten Gott nun treu sein und Ihm vertrauen können, dass es ein böses Ende nimmt, wenn sie das tun -oder sich von dem Bösen einlullen lassen "sollte Gott etwas gesagt haben, dass ihr von keiner dieser Früchte nehmen dürft?"
Der Mensch hat sich also gegen Gott und die Regel, die zu des Menschen Wohl dienen sollte, gewandt und musste die Konsequenzen tragen: Von Gott getrennt leben, schuften um Nahrung und Obdach zu haben, unter Schmerzen gebären etc..
Das ist der (erste) Tod, den die Bibel nennt, nämlich die Trennung von Gott (während der Mensch weiterlebt).
Um die unüberwindbare Kluft, die seitdem zwischen Gott und den Menschen besteht zu überwinden, hat Gott seinen einzigen Sohn die Strafe für den Ungehorsam des Menschen tragen lassen -Jesus ist sozusagen in die Bresche gesprungen, die Adam gerissen hat ("Wie es also durch die Übertretung eines Einzigen für alle Menschen zur Verurteilung kam, so kommt es auch durch die gerechte Tat eines Einzigen für alle Menschen zur Gerechtsprechung, die Leben schenkt").
Wieder einmal liegt es am Menschen: Nimmt er den, der stellvertretend die Trennung von Gott und das damit verbundene Leid auf sich genommen hat ("Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?" am Kreuz) als Herrn und Retter an, so ist alles tutti und dieser Mensch wird nach dem leiblichen Tod die Ewigkeit bei Gott in dessen Reich verbringen.
Wer keinen Bock auf Gott und einen Herrn hat, wem die Liebe und das Freundschaftsangebot Gottes am A...llerwertesten langgeht bzw. meint, Gott wäre ein Lügner und er selbst ein Zufallsprodukt, der muss die Ewigkeit auch nicht mit Gott verbringen. Niemand wird dazu gezwungen.
Dieser Mensch wird sich nach dem leiblichen Tod an einem Ort wiederfinden, an dem er wirklich Gott los ist. Und dieser Zustand wird extrem unangenehm sein.
Diese endgültige Trennung von Gott nennt man auch den "zweiten Tod".
Dazu muss man wissen, dass die Bibel es so versteht, dass Beziehung zu Gott Leben bedeutet und Trennung von Gott Tod.
Es ist wie im echten Leben: Würdest Du auf ewig mit jemandem zusammensein wollen, der ein Leben lang behauptet es gäbe Dich gar nicht, Dich auslacht und Deine Freundschaftsangebote ausschlägt?
Das wäre doch eine Zumutung für beide, oder?
Das ist alles und hoffentlich einfach genug erklärt :-)

...zur Antwort

Relativ große Sicherheit (zu einzelnen bzw. billigen Schlössern) bekommt man, wenn man zwei hochwertige Schlösser mit unterschiedlicher Technologie (insbesondere dort, wo der Schlüssel reinkommt) benutzt.

Weil Diebe normalerweise auf eine Bauart spezialisiert sind bzw. zwei (unterschiedliche) Schlösser mind. auch den doppelten Aufwand (Zeit, evtl. Lärm) bedeuten.
Aber auffallen will kein Dieb.

Darum heißt es auch, dass nicht das hochwertigste Rad gestohlen wird, sondern das, welches einfacher zu stehlen ist.

...zur Antwort

Früher waren die "kranken Brüder" leider nur für ihren innovativen Ansätze bekannt, nicht aber für die Haltbarkeit ihrer Produkte (ich bin leider eines der Opfer der "Kronolog").
Ich -ca. 100kg fahrfertig- fahre seit Jahren die Sixpack Icon am MTB und die verhalten sich wie am ersten Tag :-)))

...zur Antwort

Auch von mir der Rat: Mach' Dich schlau und kauf Dir einen anderen Adapter für den Bremssattel und eine größere Scheibe (180 oder 185mm).
Mehr braucht man hinten eigentlich nur, wenn es um die Standfestigkeit (langes Gefälle, hohes Systemgewicht) geht.

Die pure, augenblickliche Bremskraft sollte spätestens bei 180mm im Überfluss (Blockieren des Hinterrades jederzeit möglich) vorhanden sein.

Vielleicht hast Du tatsächlich irgendwie verunreinigte Bremsklötze und/oder Scheibe?

...zur Antwort
Fahrrad

So'n E-Tretroller ist langsam, nicht so gesund wie Radfahren und auch nicht so haltbar wie ein Rad (Elektronik und vor allem der Akku hält längst nicht so lang wie ein gewartetes Fahrrad).

Evtl. ist der E-Tretroller auch nicht in jedem Urlaubsland legal.

Und selbst hier in D würde ich den nicht fahren wollen -mit gerade einmal max. 20km/h zusammen mit den PKW und LKW auf der Straße.

Außerdem solltest Du die im Vergleich zum Fahrrad geradezu winzigen Räder bedenken, die mit Fahrbahnunebenheiten deutlich schlechter zurechtkommen.

Ach ja: Ein Fahrzeug ohne Akku ist zudem deutlich umweltfreundlicher.

...zur Antwort

Also ICH komme ganz gut mit mir bisher Unbekannten in Kontakt, indem ich z.B. auf Facebook dieselbe Sache kommentiere.

Da hat man schonmal ein gemeinsames Interesse an etwas und sieht anhand des Kommentars, ob die andere Person genauso darüber denkt, wie man selbst.

Daraus haben sich durchaus schon einige nette Kontakte, normalerweise ohne persönliche Treffen. entwickelt :-)

...zur Antwort

Ich weiß nicht, wie eine Frau das findet oder was sie dabei denkt.

Als Mann mag ich es sehr, denn ich treffe gern Gleichgesinnte und so eine -eher seltene- Eigenschaft, bzw. in diesem Falle Gemeinsamkeit, lässt auch wenig die Hoffnung aufkeimen... :-)

...zur Antwort

Wenn Du Magura-Scheiben im selben Durchmesser montierst, sollte es eigentlich passen.
Wobei ich meine, Magura hat noch 203mm...

Mich wundert, dass Du gar keine Konkav-/Konvex-Scheiben zwischen Adapter und Bremszange hast o.O

Im Zweifelsfall würde ich den fragen, der mir die Magura-Anlage verkauft :-)

...zur Antwort

Neeeveeer ever Montagepaste zum Schmieren!! :-O
Montagepaste soll hauptsächlich Reibung erzeugen, durch die darin enthaltenen Reibkörper (Partikel).

Klassisches Einsatzgebiet ist die Sattelstütze, wo man mit dem Fett das Knarzen und mit den Reibkörpern das in den Rahmen rutschen verhindern will.
Ebenso zwischen Gabelschaft und Vorbau, Vorbau und Lenker, Sattelbefestigung und Schienen ("Rails") des Sattels.

Niemals sollte man Montagepaste als Schmiermittel einsetzen; an im Betrieb in Bewegung befindlichen Teilen würde sie übermäßigen Verschleiß und den baldigen Ausfall des Bauteils hervorrufen!

...zur Antwort