Welches Material um Haus "höher zu legen"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schotter ist hierfür geeignet. Evt. ist bei dieser fehlenden Höhe aber ein höheres Fundament mit einer Decke preiswerter.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Danke! Bin aktuell am schwanken, ob ich nicht doch einen Hochkeller realisiere, das ist zwar nochmal teurer, aber der Aufwand des höheren Fundamentes ist zum Keller ja wohl schon fast die Hälfte dessen.

0

Mutterboden, Sand, Bauschutt und den Rest mit Sand auffüllen, eine Warft bauen (lassen) und darauf dann das Haus errichten (lassen)

Ohne irgendwelche Vorgaben für das Material, z.B. zur Festigkeit, Nachverdichtung, E-Modul, keine einzuhaltenden Standards oder Normen, und das ist genehmigungsfähig?

0
@Leisewolke

Beim Bauamt? Es werden doch mit Sicherheit mindestens deutschlandweite Standards gelten, weshalb ich ja hier hoffte, dass Bauingenieure wie Du mir das mitteilen können.

0
Mutterboden, Sand, Bauschutt

Auweia

1
@Viktor1

nein anders herum, erst Bauschutt, dann Sand und darüber dann Mutterboden

0

Im Bereich des Hausgrundrisses und hier mind. 1,5m darüber hinaus, sollte tragfähiger Untergrund hergestellt werden.
Dieser besteht - nachdem man lockeren Untergrund, Mutterboden und Schutt entfernt hat i.R. aus verdichtetem Kies/Sand.

Die Warft alleine würde mir nicht reichen.

Wir haben drei Kilometer entfernt mehrere solcher Häuser.

Für mich echte Fehlplanungen, denn bei längerem Regen sind die Häuser praktisch "Inseln".

Wandkies, oder Frostschutzkies und das ganze in Lagen 50 cm verdichten.
Maurermeister

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?