Welcher Tintenstrahldrucker hat die günstigsten Patronen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ganz klar: Canon

Danke für den Tipp.:o)

0

Ich drucke seit Jahren mit 2 Druckern. Einer für die meisten Textseiten (HP 710C, bald 930/950C), da kostet eine Patrone sage und schreibe 2-3 Euro (Schwarz), und die reicht für 1000 Seiten. So, das ist also gerade mal 0,2 - 0,3 Cent pro Seite! Da kann kein Laser mithalten. Mit Farbe sinds 0,4 bzw. 0,5 Cent/Seite (Kosten für Colorpatrone 4-5 Euro = 700-800 Seiten)!

Der 2.Drucker ist ein F380! Da kostet eine Patrone 15 Euro. Den sollte man nur einsetzen, wenn es um Fotos oder ähnliches geht. Für Vieldrucker ist ein 710er bzw. 930/950er (möglichst alt, damit die Patronen günstig beschafft werden können) also gerade richtig.

Achja: Mein Tintenvorrat reicht für die nächsten 10 Jahre (40x HP 45 schwarz, 30x Farbe). Für den F380 hab ich nur 12 Patronen gekauft, weil die wie gesagt 15 Euro/Stück kosten und gerade mal 200 Seiten/130 Seiten (Farbe) drucken. Aber den benutzt man ja auch nicht als Vieldrucker sondern für große Fotos oder schöne Postkarten ;) Für Textseiten kommt man mit dem 710C also auf 0,2 Cent. Nichtmal gute Laserkopierer kommen auf solche Werte, da nämlich bei denen eine Tonerkartusche locker mal 100 Euro und mehr kostet.

10000 Cent (=100 Euro) : (meist 5000 Seiten) = 2 Cent pro Seite!

Also. Selbst wenn der Toner "nur" 50 Euro kosten würde - man würde immer noch 1 Cent pro Seite zahlen. Da lob ich mir die Mathematik. Sag ja - niemand kommt an meine Rechnung dran. Und beachtet: Ich habe schon 3 Schwarzpatronen (HP 45) für 3 Euro gekauft! 3000 Seiten! Für 3 Euro! Rechnen man nach, ergibt sich 0,1 Cent pro Seite. Traumhaft günstig, wie es kein anderer schafft.

Nur in der Druckerpresse ist es vielleicht noch billiger möglich...

Wir haben beste Erfahrung mit Canon und Brother, wobei die neuen Canon Patronen mit Chips haben. Das ist lästig. Für den Preisvergleich unbedingt bei druckerzubehoer.de reinschauen. Ob es die niedrigsten Preise sind kann ich nicht sagen aber das Verhältnis vo Preis und Qualität passt. Auf jeden Fall schon vor dem Druckerkauf schauen was später die Patronen kosten.

Ich schwöre auf brother. Und da am besten gleich ein MFC, dann verschwinden ratzfatz mindestens 2 bis drei weitere Geräte. Einfach zu bedienen und die Tinte im Original ist auch nicht die Teuerste, zumal man vieles nicht im Superduperfettdruck, sondern im akzeptablen, moderaten Spardruckmodus ausdrucken kann.

Danke für den Tipp.:o)

0

Epson Stylus, SX 400, wifi

Was mich total stört, er hat einen wöchentlichen Verbrauch der einzelnen Tinten Patronen - (im Durchschnitt ca. 35 € Orginal Tinte !!!). Zuvor hatte ich, Brother, Lexmark, Canon etc., dabei haben meine Tinten, sogar bei höheren Verbrauch, nicht soviel verbraucht wie dieser Epson. Auf meine Anschreiben an Epson, bezüglich des Tintenverbrauchs, gab es keine definitife Aussage der Firma.

Was möchtest Du wissen?