Ab zum TA oder Tierklinik, egal wie weit.

Ich kapiere es nicht. Die Leute schaffen sich Tiere an, sind diese krank wird erstmal überlegt "Hmmm soll ich zum Tierarzt fahren oder stell ich das erstmal bei GuteFrage ein?" Sorry, aber da habe ich Null Verständnis.

Wenn es dir dreckig geht wartest du dann auch noch tagelang? Nein, wahrscheinlich nicht. Aber da dein Hund ja nicht sprechen kann, und sich "nur" immer leckt...nein, da fahre ich dann erstmal nicht zum TA. Tiere zeigen nicht immer wie schlecht es ihnen geht, da ist man als Halter schon gefordert und muss die Veränderungen beobachten. Ein guter Halter merkt sofort wenn was mit seinem Tier nicht stimmt.

Zudem glaube ich nicht, dass der nächste TA 100km entfernt ist. In solchen Fällen ist entweder der Haustierarzt telefonisch erreichbar oder ein anderer Vertretungsarzt in näherer Umgebung. Du kannst mir nicht erzählen,dass 100km um euch herum kein einziger Tierarzt ist.


...zur Antwort

Der einzige Rat, den ich dir geben kann ist: Ab zum Tierarzt. Je nachdem wie ausgeprägt die Beschwerden sind heute noch. Meine TÄ ist immer telefonisch zu erreichen, ob Tag oder Nacht. Vielleicht ist das bei deinem Tierarzt auch möglich?  Da dein Hund das ja nicht erst ab heute hat wäre ich allerdings schon eher los gegangen.Da kann alles mögliche hinterstecken. Ich will nicht meckern, aber ich verstehe einfach nicht, dass die Leute hier fragen statt sich erstmal an einen TA zu wenden. Sorry, aber das musste raus. Ist nicht bös gemeint.

...zur Antwort

Du kannst nachweisen, dass du ihm das Geld erstattet hast (via Kontoauszug), du hast den Emailverkehr in deinem Account gepeichert.... Dir kann nichts passieren. Ich denke, dass Ganze ist Fake. Wegen einer Falschbeschreibung kann man nicht so einfach eine Anzeige machen. Die Polizei will dann schon Details und Unterlagen. Der will dir einfach Angst einjagen. Als nächstes kommt wahrscheinlich, dass er Geld möchte und dann die Anzeige zurücknimmt. Wenn du total unruhig bist setze dich mit der Polizeistelle in Verbindung und frag genau nach was zur Anzeige gebracht wurde, schildere deinen Fall und sende denen ggf. die Ausdrucke der Mails etc. zu. Allerdings glaube ich wirklich, dass das alles nicht echt ist. Du bist, wenn es so ist wie du es geschildert hast, auf der sicheren Seite.

...zur Antwort

Leider ist es wohl so, dass du daran nichts ändern kannst. Meine damalige Sportlehrerin mochte mich absolut nicht, weil ich in keiner Sport AG und auch keine besondere Sportskanone war. Was aber mit an meinem starken Asthma lag. Das stellte sie als "Anstellerei" hin ,obwohl ich mehrfach Anfälle hatte.Egal was ich macht, ich bekam immer eine 4 oder 5. Dabei gab es einige die deutlich schlechter als ich waren und die das auch selbst zugaben.Das interessierte die Dame aber nicht die Bohne.Einmal,wir mussten Bodenturnen vorführen, ich hatte extra zuhause geübt, und die ganze Klasse applaudierte, so gut gelang mir das,schüttelte sie nur den Kopf und meinte "das war ja mal wieder nichts".Da reichte mir es wirklich. Ich bin zu unserem Klassenlehrer gegangen und habe mich beschwert.Er hat mit ihr geredet, sie sagte zu ihm,ich würde immer total desinteressiert gucken und durch meine Raucherei wäre es kein Wunder das ich nichts hin kriege.(Ich habe überhaupt nicht geraucht!!!).Er sagte ihr das dann wohl und sie solle nochmal drüber nachdenken. Tatsächlich bekam ich für die nächste Übung eine 3. Ich habe mich riesig gefreut. Leider was das eine einmalige Sache, danach gab´s wieder nur eine 4 oder 5 selbst auf meinem Abschlußzeugnis hat sie mir eine 4 reingedrückt.Wie so oft saß sie am "längeren Hebel" und ich konnte mich nicht dagegen wehren.:(

...zur Antwort

Wenn du angegeben hast, dass du versichert versendest, hättest du das auch tun müssen. Hast du jedoch unversichert angegeben hat der Käufer Pech gehabt, dann liegt das Risiko auf seiner Seite. Es ist auch egal, ob du 6.-€ angegeben hast, solange du nicht versicherst angibst bist du auf der sicheren Seite. Solltest du jedoch versichert angegeben haben hat der Käufer Anspruch darauf und des Frieden willens würde ich ihm sein Geld erstatten. Ob die Ware tatsächlich nicht angekommen ist kannst du ja leider nicht beweisen.

...zur Antwort

Ich habe meinen Namen einmal gewechselt weil er mir einfach nicht mehr gefiel und zu lang war. Eine Freundin hat ihren geändert weil er sich zu unseriös anhörte, erst fand sie das ganz witzig,aber als sie kaum was verkaufte, hat sie sich einen seriöseren Namen gegeben und prompt liefen die Geschäfte. Bei mir ist es komischerweise auch so, Verkäufer mit komischen Namen zbs. s..yboy, Stringtanga oder so, reizen mich nicht ihnen was abzukaufen, dass hört sich irgendwie wenig vertrauenserweckend und zuverlässig an.

...zur Antwort