Welcher ist der Name von Gott, wie solltet man Gott nennen, Jehova oder Jesus?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Schon mal Indiana Jones gesehen ? Was hat dass jetzt damit zu tun ??
Ganz einfach....3. Teil (Indiana Jones und der letzte Kreuzzug) ca. 20
min. vor Ende gibt es die 3 Prüfungen durch die er gehen muss. Die 2.
Prüfung gibt Dir die Antwort. Gottes Name ist Jehova, leider im Laufe
der Jahrhunderte immer mehr in Vergessenheit geraten und ist nach und
nach aus vielen Bibeln entfernt worden. 

Angefangen hat das kann man sagen mit dem Tod Jesu bzw. seiner
Apostel. Ab diesem Zeitpunkt kamen die falschen Männer an die Macht die "verkehrte Dinge redeten" (Apg. 20:30)

Ca. 300 u.Z. wurden diese Änderung offiziell vom Staat (Kaiser Konstantin) anerkannt, als Staat und Kirche sozusagen fusionierten.
Auserdem war der Kaiser ein Heide und vor allem sehr mächtig
und auch nicht sehr gläubig demzufolge hat sich in der "Christenheit" einiges geändert und zwar bis heute.

Warum sollte der Schöpfer keinen Namen haben ? Jeder "kleine" Mensch hat schließlich auch einen, oder ? Für mich klingt das schlüssig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach Gottvater, Jesus ist der Sohn Gottes

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mcguire21,

Du hast schon eine Menge Antworten zu Deiner Frage bekommen.

Die beste Antwort gibt Dir das Wort Gottes:

"Und Mose sprach zu Gott: Siehe, wenn ich zu den Kindern Israel komme und zu ihnen spreche: Der Gott eurer Väter hat mich zu euch gesandt, und sie zu mir sagen werden: Welches ist sein Name? was soll ich zu Ihnen sagen?
15 Und Gott sprach weiter zu Mose: Also sollst du zu den Kindern Israel sagen: Jahwe, der Gott eurer Väter, der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs, hat mich zu euch gesandt. Das ist mein Name in Ewigkeit, und das ist mein Gedächtnis von Geschlecht zu Geschlecht." (2. Mose 3:13, 15, Elberf. Bibel)

Im deutschen Sprachraum hat sich die Sprechweise "Jehova" ausgebreitet, wie Du dem angehängten Foto entnehmen kannst (hat nicht geklappt mit dem Foto). Da ist der Brustharnisch vom schwedischen König Gustav Adolf II abgebildet (1632). Vorn drauf ganz groß "Iehova". Ein Beleg, dass dieser Name im Mittelalter gebräuchlich war.

Siehe auch hier: http://www.museum-digital.de/thue/singleimage.php?objektnum=954&imagenr=1243

----------

Dass Jesus Gott war (Trinitätslehre) ist eine unbiblische Lehre:

"Da sprach Jesus zu ihm: „Geh weg, Satan! Denn es steht geschrieben: ‚Jehova, deinen Gott, sollst du anbeten, und ihm allein sollst du heiligen Dienst darbringen.‘ “" (Matthäus 4:10)

Jesus hatte eine vormenschliche Existenz. Vor seinem Leben auf der Erde wurde er der "Werkmeister" genannt, weil er im Auftrag Gottes an der Schöpfung mitarbeitete:

"da war ich der Werkmeister bei ihm [Jahwe] und hatte meine Lust täglich ..." (Sprüche 8:30)

Lange bevor Jesus als Mensch geboren wurde, "brachte Jahwe ihn als den Anfang seines Weges hervor" (Sprüche 8:22). Als „Werkmeister“ arbeitete Jesus mit seinem Vater bei der Erschaffung aller Dinge zusammen (Kolosser 1:15-17). Jesus hatte also einen Anfang — der Schöpfergott Jahwe ist OHNE Anfang.

Aufgrund seiner Herkunft wird Jesus in Jo. 1:1 als "göttlichen Wesens" oder "ein Gott" bezeichnet.

Dass sich Jesus selbst NICHT als den allmächtigen Schöpfergott Jahwe / Jehova sah, geht aus seinem Gebet an seinen himmlischen Vater hervor:

"Vater . . . Dies aber ist das ewige Leben, daß sie dich, den allein wahren Gott, und den du gesandt hast, Jesum Christum, erkennen“ (Joh. 17:1-3, EB;)

Die New Catholic Encyclopedia erklärt: „Die Formulierung ,ein Gott in drei Personen‘ setzte sich erst gegen Ende des 4. Jahrhunderts richtig durch und war bis dahin noch nicht völlig in das christliche Leben und das christliche Glaubensbekenntnis aufgenommen worden. Aber erst diese Formulierung kann eigentlich Anspruch auf die Bezeichnung Dreieinigkeitsdogma erheben. Den apostolischen Vätern war eine solche Auffassung oder Vorstellung völlig fremd“ (1967, Bd. XIV, S. 299).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrVonRibbeck
08.02.2017, 14:11

"Die New Catholic Encyclopedia erklärt:"

Bitte gib doch an, was weiter auf Seite 300 steht. 

0
Kommentar von danhof
08.02.2017, 14:26

Dass Jesus Gott war (Trinitätslehre) ist eine unbiblische Lehre


Nein, das Gegenteil ist der Fall. Die Dreieinigkeit ist der ZENTRALE Punkt des Christlichen Glaubens.

- Mensch ist von Gott getrennt.

- Gott schickt Jesus

- Jesus vergibt uns unsere Sünden

- Wir können so zum Vater kommen.


Die absoluten Basics.

Wie soll mir auch ein normaler Mensch meine Sünden vergeben?


Die New Catholic Encyclopedia erklärt


Ausschlaggebend sind keine Schriften ÜBER die Bibel, sondern einzig und allein die Bibel selbst.

3
Kommentar von Wurzelstock
09.02.2017, 08:58

OHNO, Body! Wie geschickt Du doch den Vers 14 bei deinem Zitat aus 2. Mose, 3  übersprungen hast :-)))))))))))

1

Jesus ist die LATEINISCHE Form vom griechischen Namen Iēsoús, was in Hebräisch  Jeschúa‛ oder Jehōschúa‛ entspricht. Und das bedeutet „Jehova ist Rettung“. Damit ergibt sich automatisch die Antwort auf Deine Frage. Jesus Christus war der Sohn Jehovas, der allein wahren Gottes. Der Vorname Jesus ist weit verbreitet. Es gibt auch das apokryphe Buch "Jesus Sirach", hat mit dem Jesus, der auch Christus (=Gesalbter auf Griechisch, Hebräisch= Messias)  genannt wurde, nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus selbst hat nie gesagt er sei Gott, das waren die Zeloten.

JHVH heisst er in der Torah, woher ja so einiges aus der Bibel stammt, ob nun Jehova oder Yahveh, ist ganz dem Betrachter überlassen. Und falls du dich ein enig mit Kabbalah auskennst, könnte auch der Zahlwert damit gemeint sein, ich persönlich kenne mich nicht so gut damit aus.

In der Bibel steht, mache dir kein Bildnis, und auch Worte sind (für mich) Bildnisse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
09.02.2017, 08:38

Satiharu, wie das Tetragrammaton JHWH zu lesen ist, mag dem Betrachter überlassen sein. Vor allem gläubige Juden haben ein Interesse an dieser Beliebigkeit. Die Form Jehova geht auf einen Augustinermönch  des 12. Jahrhunderts zurück, der nicht genug Hebräisch konnte.

Und mit der Kabbala verhält es sich umgekehrt: Sie verdankt ihren Ursprung der Anleitung für Hebräischschüler, die das Lesen und Schreiben lernen sollten, ohne dass sie und der Lehrer den Namen Gottes aussprachen.

Man könnte fast sagen, dass sich die ganze Grammatik, zumindest die ganze Phonetik, des biblischen Hebräisch um den Namen Gottes drehte, bzw. darauf ausgerichtet war.

1

Gott heißt Gott, dies ist sein Name für uns. Nicht Jehova, oder sonstwie...

Zudem wird nur im Christentum Jesus mit Gott gleichgesetzt. Weder im Judentum, noch im Islam, noch in den fernöstlichen Religionen...

Also: Vergiß die Religionen bzw. deren menschlichen Werke...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus ist oder war nicht Gott. Jesus war Gottes Sohn. Und warum sollte man Gott einen Namen geben? Gott ist Gott,wer an Ihn glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danhof
08.02.2017, 14:23

Oh doch, im Christlichen Glauben sehr wohl. Das ist elementar. Sonst könnte er ja auch keine Sünden vergeben.

Stichwort zum Googeln: Dreieinigkeit.

1

Zeus, Odin, Ra oder auch Erwin. Da kann man nichts falsch machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag die Juden wie der Gott der Bibel heisst! Juden nennen ihn oft Haschem oder Elohim. Das EL in Elohim steht für Gott, und ist in vielen biblischen Namen zu finden: DaniEL, IsraEL, NathanaEL, GabriEL, MichaEL, HesekiEL. Zudem gibt es im Judentum den Namen Gottes, welchen niemand ausprechen darf und kann. Viele Christen behaupten, es sei der Name YHVH (Jahwe). Muslime sehen im Begriff EL die Bestätigung, dass es sich hierbei eigentlich um Allah handelt, damit ist für sie klar, dass der Name, welchen die Juden nicht aussprechen dürfen, Allah ist. EL sei nur eine Abwandlung des Begriffes Allah, weil die achso bösen Juden, laut Quran, die Thora verfälschten.

Wie anfänglich gesagt, frage die Juden, die wissen es am besten. Denn sie folgen dieser abrahamitischen Mythologie am längsten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
09.02.2017, 08:49

...wäre vielleicht noch anzumerken, dass "El" nur "Herr" heißt. Der "Allerhöchste Herr" heißt "El-Eljon". Nach Gen. 14,18 wurde er in Salem verehrt, dessen König Melchisedek zugleich sein Priester war.

1

Gott Vater, Gott Sohn, Gott Heiliger Geist

Gott Vater ist JHWH, Gott Sohn ist JHWH, Gott Heiliger Geist ist JHWH

Der Name Gottes ist: JHWH

Du darfst aber auch Vater zu ihm sagen, oder Jesus, oder Heiliger Geist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurzelstock
10.02.2017, 07:28

(klingt ja fast wie das Mémorial von Blaise Pascal...:-)

0

Gott darf Gott genannt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich spreche mal für das Christentum.

Gott kannst Du einfach Gott nennen. Oder Vater. Oder JHWH.

Sein Sohn Jesus ist AUCH Gott.

Der Heilige Geist ist AUCH Gott.

Das ist die sogenannte Dreieinigkeit.

Andere Religionen haben andere Götter, die, mit Ausnahme des Judentums, mit dem Christlichen Gott der Bibel nichts zu tun haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kutzersalm
09.02.2017, 14:19

das steht aber nicht in der Bibel, sondern im Katechismus der Katholischen Kirche, der etwa im 8 Jahrhundert NACH Christus verfaßt wurde,

3

Was möchtest Du wissen?