Welchen Segelschein braucht man um quasi überall Segeln zu dürfen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mannomann, so viele verschiedene Antworten. Vielleicht noch mal zur Übersicht:

  1. Es gibt keine allgemeine Führerscheinpflicht für das Segeln. Du kannst unter Segeln ohne jeden Führerschein losfahren.
  2. Wenn dein Boot einen Motor hat, brauchst du einen international anerkannten Führerschein, als Deutscher machst du da den Sportbootführerschein See. Den brauchst du, um unter Motor aus dem Hafen und von der Küste wegzukommen.
  3. Wenn man irgendwo ankommt (hoffentlich da, wo man es geplant hat), ist das ja ein fremdes Land, und das hat auch seine eigenen Vorschriften , oft nicht nur in Bezug auf Führerscheine, sondern auch auf Ausrüstung. Darüber muss man sich vorher erkundigen, z. B. beim DSV. Wenn man sichergehen will, macht man gleich den SSSS und den SHSS. Dann hat man auch für jedes Land, das man erreichen kann, den adäquaten Führerschein.

Zu Punkt 3. würde ich in jedem Fall raten.

Warum? Wer eine solche Frage hier stellen muss, hat noch nicht viel Erfahrung. Wenn ein Bergsteiger keine Erfahrung hat, versucht er es ja nicht gleich mit der Eiger-Nordwand oder dem K2. Wer den Autoführerschein hat, macht doch nicht gleich bei der Formel 1 mit. Wer 18 wird, muss sich ja nicht gleich ins Koma saufen und den Krebs anrauchen, nur weil er es darf. Und wer segeln will, der sollte seine ersten 2000 sm in heimischen Gefilden absegeln und seine ersten Erfahrungen mit der Hochsee (also ganz weit draußen, da wo eine Seekarte nur eine weiße Fläche zeigt, weil da nix als Wasser ist) als Mitsegler machen.

Mönsch, wer nach Amerika segeln will, der sollte etwas von Passat und Kalmen wissen, der muss durch die Biskaya zu den Kanaren, der muss wissen, wie sein Magen auf tagelanges Schaukeln reagiert.

Und dann war da noch die wichtige Frage nach dem Waffenschein für Signalmittel. Und dem Funkschein, denn ein Handy allein ist keine seemännische Sicherheitsausrüstung (vom Autoladekabel, das keinen Anschluss im Boot hat, mal ganz abgesehen).

Buchtipp: "Nimm erst mal ein kleines Boot" von Richard Bode, lerne Wasser und Wind kennen, und dann, irgendwann mal, kannst du an Amerika denken.

Und auch zu allen anderen Fragen gibt es gute Literatur, Nachschlagewerke usw. Ohne die geht's sowieso nicht.

Es geht ja auch nicht wirklich darum nach amerika zu segen ... zumindest in den nächsten jahren bestimmt nicht.

Ich möchte es nur dürfen ... natürlich werde ich ersteinmal eine menge erfahrungen machen müssen ...

ich wollte nur deutlich machen was ich meine

aber danke für deine antort ^^

0
@advexx

Ich biete Dir einen Schein an!! Du machst bei mir eine Prüfung, Vorbereitung, Praxis 5 Stunden und Theorie 2 Stunden. inkl. Prüfungsgebühr 227 EUR. Dann darfst Du überall hinsegeln. Ausser durch den Suezkanal, NOK, und einige NL-Kanäle z.B. Die verlangen schon einen Motor der Standby ist.

1
@Skipbaer

Bei dem von Skipbaer gemachten Vorschlag darft du dann einen Schein nicht vergessen: Den Versicherungsschein für die Lebensversicherung, die auch bei Selbstmord auszahlt  oder eine die den Schiffswert auch bei grober Fahrlässigkeit erstattet. 

Es kann gut gehen, dann hast du viel Erfahrungen gesammelt und wenn nicht, dann hört niemand wenn du dich beklagst.
0
@Skipbaer

hallo skipbaer ich gehe noch dieses jahr in rent möchte mir ein segelboot bis 15 meter zulegen und ins mittelneer dort wohnen und leben ,wegen dehn schein bei dir werde ich mich noch melden so bald meine rente da ist,bin immer im urlaub an nor und ostsee gesurt an heimischen seen boden see gardasee und in spanien ander küste taragona , la manga , mein handy 015203875114 anruf ist erlaubt oder unter mail ,,schmudell53 @googlemail.com ,mfg ps

0
@Skipbaer

würde mich für dein angebot interesiern wegen dehm schein habe sufschein gemacht und jedes jahr im urlaub gesurft 2-3 woch jeden tag alos mit segel wind und wetter kein problehm mfg ps

0

Hi :)

Leider gibt es kein Segelschein mit dem man überall segeln darf ;).

Jedes Land hat spezielle Regeln und wenn du dort segeln möchtet muss man zuerst überprüfen ist es mit deinem Segelschein überhaupt möglich. Ich wurde nicht entpfelen ohne einer guter Erkundigung die Reise anzufangen.

In Kroatien z.B. musst du auch eigentlich ein B oder C Segelschein haben, aber die sind am meisten international akzeptiert. 

Das beste, bzw der höchste Sportbootführerschein ist der SHS = Sporthochseeschifferschein

Bedingung sind 1000 sm nach dem SSS(Sportseeschifferschein) auf Yachten als Wachführer oder Skipper.

Für den SSS sind 1000 sm als Wachfürhrer/ Skipper (oder 700 mit SKS) und der SBF See nötig

Für den SKS muss man 300 sm mitgefahren sein und den SBF See haben.

Weiterhin Interessant die Funklizenzen SRC: UKW Seefunk LRC: Seefunk auf Langwelle

und der SKN = Sachkundeprüfung Signalmittel

Ganz oben steht das A- Patent sprich Kapitän zur See. Das ist aber eine ganz andere Ausbildung damit dürftest du auch die AIDA fahren.

Liebe Leute, mal ganz pragmatisch: Von den "berühmtesten" Weltumseglern hatten nicht wenige überhaupt keinen Segelschein. Denn außerhalb der nationalen Hoheits-Gewässer, also der 12 Meilen Zone, gibt es keine Segelscheinpflicht, da ist man "auf Hoher See" und für sich selbst verantwortlich. Aber man sollte es können, darum ist der "Sportbootführerschein Binnen" und "Sportbootführerschein See", jeweils unter Segel und Motor, auch unter Know How-Aspekten Voraussetzung. Außerdem will man ja sicher auch ein Segelboot mit dem Motor bewegen, dann ist der Schein sowieso Pflicht (über 5 PS), und in vielen Ländern auch zum reinen Segeln, z.B. in Berlin. Aber nach Amerika kann jeder, z.B. von England oder Skandinavien aus, ohne jeden Schein segeln...

Für eine Langfahrt oder eben eine Atlantiküberquerung braucht man viel weniger einen bestimmten Schein, als vielmehr die entsprechende Erfahrung. Außerhalb der deutschen Hoheitsgewässer interessiert es erst einmal niemanden, ob man irgendeinen bestimmten Führerschein hat oder nicht. Um erste Erfahrungen als Schiffsführer zu sammeln ist aber z.B. zum chartern eines entsprechenden Bootes der Nachweis über bestimmte Fähigkeiten notwendig, das kann mindestens der Sportbootführerschein oder eben der SSSS oder der SHSS sein. Sinvoll ist es, die entsprechenden Scheine zu machen nicht um das Papier in Händen zu haben ( was man zum weltweiten segeln eh nicht braucht ), sondern um die Grundkentnisse zu erlangen die notwendig sind, eine seegehende Yacht sicher zu führen. Und letztendlich spielen die entsprechenden, nachzuweisenden Qualifikationen zur Schiffsführung bei einem eventuellen Seenot-oder Versicherungsfall vor Gericht eine wesentliche Rolle.....

Was möchtest Du wissen?