Welchen old Timer kann ich günstig kaufen und restaurieren und mit Gewinn verkaufen?

5 Antworten

''Günstig'' ist relativ, Gewinn ebenso. Die wenigsten Restaurationen lohnen sich wirklich, da müsstest du beim Kauf des Restaurierungsobjektes schon was sehr gutes zum extrem niedrigen Preis finden. Wenig Rost, kein Unfallschaden, alle teuren bzw. seltenen Teile sollten vorhanden sein.

Außerdem, wie mein Vorredner schon meinte, ist die Frage zu klären, was du selbst machen kannst und was du an Werkezugen hast. Schweißarbeiten, das Mieten einer Werkstatt, Sattler, Lackieren, Elektronik etc. können extrem ins Geld gehen, wenn man es nicht selbst macht.

Erfahrung in dem Gebiet ist auch nicht schlecht. Ein Trabant 601 beispielsweise ist erheblich einfacher und verständlicher aufgebaut als eine DS von Citroen oder Youngtimer von Mercedes.

Also an Autos kann ich alles machen außer das lackieren dafür bräuchte ich halt ne Halle aber mir geht es halt nur um günstige Autos im Einkauf

0
@renny3003

Du solltest auch den Aufwand und die Ersatzteilpreise fürs Restaurieren nicht ausser acht lassen. Was nützt dir ein günstig erworbenes Auto, wenn der finanzielle Aufwand zum Restaurieren den späteren Wert übersteigt?

Anscheinend hast du dich noch nicht über typenspezische Fallstricke und Ersatzteilengpässe informiert.

0

Habe jetzt einen gefunden einen alten Passat von 1980

0

Erstens ist es meist wesentlich teurer, einen unrestaurierten Wagen zu kaufen und dann aufzubereiten, als einen Wagen in bereits gutem Zustand zu kaufen - man würde also eher Verlust als Gewinn machen.

Zweitens ist es aktuell gerade Mode, Autos mit "Patina", also mittleren bis manchmal auch stärkeren Gebrauchsspuren zu bevorzugen - das ist schon mal so weit gegangen, dass für eine echte "Ruine" mehr bezahlt wurde als für ein Fahrzeug in perfektem Zustand. Dadurch verschärft sich die Situation noch.

Entweder spezialisiert man sich auf einen Typen und handelt professionell damit (und hat dann auch ein größeres Lager für seine Spezialisierung und einen entsprechenden showroom für die richtige Präsentation), wie z.B. Landy Point oder der letztens in "auto mobil" vorgestellte Spezialist für alte Porsche 911 - oder man kann froh sein, wenn man einen Gebrauchten kauft, bevor er zum gesuchten Oldtimer wird und ihn dann versuchen, mit minimalem Wertverlust zu fahren - und sich über einen eventuellen Gewinn freuen.

Alles dazwischen ist sehr, sehr mühsam und riskant.

Du machst es dir zu einfach!

Welcher Betrag steht dir zur Verfügung?

Hast du eine Werkstatt und kannst die meisten anfallenden Arbeiten selbst durchführen?

Aktuelle "Bestseller" kannst du in den einschlägigen Foren leicht finden.

Keinen.Schon ob der Frage. Wenn es einen gäbe, denkst Du die Welt hätte auf Dich gewartet, die wären schon alle restauriert und mit sattem Gewinn verkauft.Wenn die aktuelle Blase (nach der mit den Immobilien) mal platzt bekommt mal vielleicht wieder günstige von den dann enttäuschten Geldanlegern ...

Was möchtest Du wissen?