Welche sind Nazi Codes am autokennzeichen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Doch auch hier gibt es Grenzen: Die gewünschte Kombination aus Buchstaben und Ziffern darf unter anderem noch nicht vergeben sein – und es darf sich nicht um ein verbotenes Kennzeichen handeln.

Folgende Buchstaben-Kombinationen sind in Deutschland verboten, da sie Abkürzungen für Begriffe darstellen, die an das Nazi-Regime erinnern: SA, SS, HJ, und KZ. Die gesetzliche Grundlage für das Verbot ist der Paragraf 8 Absatz 1 der FZV. Dort heißt es: „Die Zeichenkombination der Erkennungsnummer sowie die Kombination aus Unterscheidungszeichen und Erkennungsnummer dürfen nicht gegen die guten Sitten verstoßen.“
Welche Kombinationen sonst noch gegen die „guten Sitten“ verstoßen, entscheiden die Länder oder auch einzelne Behörden selbst. In Köln beispielsweise wird der alleinige Buchstabe „Z“ nicht ausgegeben – in Kombination mit dem Kölner Kennzeichen ergibt dies das verbotene Kürzel „KZ“.
Potsdam und Mainz verbieten zusätzlich „NS“ (Nationalsozialismus); Nürnberg, das die Ortsmarke „N“ trägt, lässt auch „PD“ (in Kombination dann NPD, kurz für Nationaldemokratische Partei Deutschlands) und „SU“ (in Kombination dann NSU, kurz für Nationalsozialistischer Untergrund) nicht zu.

Diese Zahlen sind verboten
Im Kreis Steinburg darf kein Nummernschild die Buchstabenkombination „AN“ tragen, denn das Ortskürzel des Kreises lautet „IZ“. Ein Kennzeichen mit „IZAN“ bildet demnach das Wort Nazi rückwärts. „HEI“ steht auf den Nummernschildern des Kreises Dithmarschen, weshalb eine Kombination mit dem Buchstaben „L“ dort nicht zulässig ist.
Wer seine Initialen „AH“ oder „HH“ zusammen mit seinem Geburtsjahr 1988 auf sein Auto schrauben möchte, könnte bei der Zulassung ebenfalls Probleme bekommen. Die Zahl 88 beispielsweise steht in rechtsextremen Kreisen laut Verfassungsschutz für den achten Buchstaben des Alphabets, ergibt also „HH“ und sei somit eine Abkürzung für „Heil Hitler“. Die Kombination „HH 88“ beispielsweise ist deshalb Spiegel Online zufolge in Brandenburg, Bayern und Rheinland-Pfalz unzulässig.
Als Reaktion auf Nazi-Zahlencodes werden seit September 2009 von Zulassungsstellen in Brandenburg keine Kennzeichen mehr vergeben, die auf 88, 888, 1888 und 8818 enden, heißt es im Faltblatt „Falsche Kennung“.

http://www.fr-online.de/auto/was-sie-mit-kennzeichen-alles-nicht-duerfen-sote,1472790,32678540.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nazi-Codes am Autokennzeichen sind Zeichenkombination, die in der Nazizeit Abkürzungen waren. Deshalb sind diese Buchstaben nicht in Kennzeichen verfügbar. Zum Beispiel SS ist verboten und gibt es deshalb im Kennzeichen nie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele sind verboten werden also gar nicht ausgestellt, dementsprechen wirst du wenige finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HH und 88 sind beliebt und nicht verboten. SS, SA usw. sind verboten. Die Brüder fahren gerne VW (die Geschichte von VW erklärt, warum).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von serdaratik
31.12.2015, 00:01

'Brüder' ?!

0

Einige Zahlen-/Buchstabenkombinstionen auf dem KFZ Kennzeichen sind verboten (SS,Sa,88)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HH, AH, SS, SA, KZ, 88, 1919, 1889,198 (oder 0198). Das sind die gängigsten. 

Einige der Kombis sind sogar verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SCAnonym
30.12.2015, 21:07

HH hat aber mein Nachbar

0
Kommentar von SCAnonym
30.12.2015, 21:07

gibt es da irgendwie ne Ausnahme?

0

Was möchtest Du wissen?