Welche Rolle spielte Deutschland im Ost-West-Konflikt?

6 Antworten

Hei, LerWladii, Deutschland war sozusagen der Kriegsschauplatz des Kalten Krieges. Die politische Grenze zog sich 1300 Kilometer mitten durchs Land und quer durch die Stadt Berlin. Beiderseits der Grenzen standen die Weltmächte sich schwer bewaffnet Auge in Auge gegenüber. Und es gab viele brenzlige Situationen, wie die Berliner Blockade und der Mauerbau, dass aus dem "kalten" ein für Deutschland tödlicher "heißer" Atomkrieg entfacht worden wäre. Und so. Grüße!

Deutschland spielte im Ost-West-Konflikt gar keine Rolle, wohl aber zwei deutsche Staaten, die Bundesrepublik und die DDR.

Diese beiden Staaten gehörten jeweils zu den sich feindlich gegenüberstehenden Blöcken. Die Bundesrepublik gehörte zur NATO und die DDR zum Warschauer Vertrag. Das ist auch die Besonderheit ihrer Rolle im Ost-West-Konflikt.

Die Deutsche Teilung hatte zur Folge, dass es den Vergleich zwischen zwei Ländern gab, die ursprünglich aus gleicher Kultur und wirtschaftlicher Stärke die Ineffizienz des Kommunismus sehr deutlich zu Tage treten liess. Der Wohlstand nahm im Westen deshalb  viel schneller zu als im Osten . nirgendwo  wurde das so deutlich wie aus dem Vergleich der beiden Deutschen Staaten.

Deshalb kam es auch zu massenweisen Fluchtbewegungen aus der DDR resp. SBZ in die BRD / Westzonen. Letztlich konnte die DDR dieses Problem nie endgültig lösen, eigentlich gleich wie der ganze Ostblock. Die Reformen des Gorbatschow und Lockerung des eisernen  Vorhangs im Sommer 1989 bedeuteten das endgültige Aus der DDR wie auch des praktisch ganzen real existierenden Sozialismus.

Hier wird spezifisch die Rolle West Berlins als besonderes Element des Ost West Konflikts diskutiert:

http://geschichte-forum.forums.ag/t140-rolle-west-berlins-im-kalten-krieg-insel-vorposten-stachel-des-imperialsimus-oder-was-sollte-die-blockade-1948-bezwecken

Was möchtest Du wissen?