Welche Marken kann man noch guten Gewissens kaufen?

8 Antworten

Man sollte sich damit nicht verrückt machen, es ist auch schwer den Überblick zu behalten, welche Marken gerade zu welchen Konzernen gehören. Generell versuche ich aber dennoch Produkte von kleineren, mögl. regional agierenden Firmen zu kaufen und nicht den großen, undurchsichtigen Konzernen noch mehr Geld hinterher zu werfen. Die Entwicklung, daß nach und nach kleinere Marken/Hersteller durch die Marketingmacht der Großen verdrängt werden finde ich schon bedenklich. Ebenfalls finde ich, daß die Alternativen zu den bekannten Marken (z.B.: Jacobs, Nespresso, Thommy, Maggi, Langnese, Becks, Möet/Veuve, Jägermeister, Absolut, Milka, Cadbury, Mars usw) oft sogar günstiger und/oder besser sind.

PS. Bitte keine Rückschlüsse anhand der o.g. Namen auf meinen wöchentlichen Einkauf ziehen;-)

Meine Cousine achtet immer sehr auf dieses "Fair Trade" Zeichen, aber ich traue dem nicht. Ist für mich nur teurer.

Wir leben nun mal in einer Gesellschaft, die auf Kosten von armen Menschen praktisch in Luxus leben kann. Wenn es Dir nicht gefällt, dann bleibt dir nur die Option nach Indien, Elfenbeinküste oder wo auch immer hinziehen und dort zu leben. Nur sich selbst zu bescheissen, daß man denen doch hilft, weil man "fair" einkauft, finde ich nicht gut. Somit beruhigst du dein Gewissen, aber ob die Bauern doch fair bezahlt werden, ist die nächste Frage!

Vielleicht Amway? die Produzieren ökologisch und haben den Umweltengel schon in den 80 gern bekommen wo kaum einer an die Umwelt dachte.Kauf auch auf dem Markt deine Lebensmittel ein oder saisonbedingt aus der Region,da bleibt das Geld im Land und die Wirtschaft wird angekurbelt.

Leider kommt bei den meisten Konsumenten, mich eingeschlossen, der Geldbeutel vor dem Gewissen!
Fairtrade hat gute Produkte, oder MSC Tiefkühlfischprodukte, da wir auf ökologische Weise der Fang betrieben.

Was möchtest Du wissen?