Man sollte sich damit nicht verrückt machen, es ist auch schwer den Überblick zu behalten, welche Marken gerade zu welchen Konzernen gehören. Generell versuche ich aber dennoch Produkte von kleineren, mögl. regional agierenden Firmen zu kaufen und nicht den großen, undurchsichtigen Konzernen noch mehr Geld hinterher zu werfen. Die Entwicklung, daß nach und nach kleinere Marken/Hersteller durch die Marketingmacht der Großen verdrängt werden finde ich schon bedenklich. Ebenfalls finde ich, daß die Alternativen zu den bekannten Marken (z.B.: Jacobs, Nespresso, Thommy, Maggi, Langnese, Becks, Möet/Veuve, Jägermeister, Absolut, Milka, Cadbury, Mars usw) oft sogar günstiger und/oder besser sind.

PS. Bitte keine Rückschlüsse anhand der o.g. Namen auf meinen wöchentlichen Einkauf ziehen;-)

...zur Antwort

Three Sixty, Ketel One oder Koskenkorva Vodka sind geschmacklich meine Favoriten. Three Sixty: Weich mit Vanille/Nuss Noten. Ketel One: Eher trocken/scharf mit Zitrus Noten, . Koskenkorva: Eher neutral und klar.

Die Qualität eines Wodkas erkennt man nicht immer sofort. Manchmal erst am nächsten Tag;-) Ganz grob: Geschmacklich sollte er nicht zu streng sein. Mehrfache Destillation und dann sollte noch gut gefiltert werden.

Gruß

...zur Antwort

Nur ganz kurz... Man könnte sagen: Mickey Mousing ist stark übertriebenes Underscoring, da die Musik auf kleinste Bewegungen eingeht. Mood Technik ist eher eine Methode um eine bestimmte Stimmung zu erzeugen ohne auf Bewegung im Bild oder Filmschnitt Rücksicht zu nehmen.

...zur Antwort

Für Qualität achte ich auf folgendes: Herstellung sollte aus Weizen/Grain sein. Anzahl der Destillationen (ab 3/4-mal ist ausreichend) Filterverfahren (Aktivkohle/Kristall) Preis nicht unter €10 (dafür kann man nichts anständiges herstellen) Welcher dann der Favorit wird, ist Geschmackssache. Bei mir ist es klar der Three Sixty. Weich, rein und lecker. in Deutschland hergestellt (...achja, alles was östlich von Deutschland hergestellt wird lass ich lieber im Regal stehen...

...zur Antwort