Welche Handwerksberufe sind zukunftssicher und werden gut bezahlt?

9 Antworten

Dies ist die erste Frage ,die Du dir selbst beantworten mußt!!!!!! Hier hängt alles davon ab wie Du entscheidest.....logisches Denken ist ja kein Problem für Dich!!!! Tip am Anfang.......eine gründliche Marktanalyse.......dann wo steckt Deine Liebe ( Holzarbeiten usw........vieleicht muß Du doch noch eine Desigerschule besuchen .......welches ist die beste Schule......guter Name.der Lehrer....alles Punkte die nachher Deine Bezahlung bestimmen ) Aber selbständiges Denken muß Du Dir selbst aneignen. MFG

Schau dir die Installationsberufe an: Heizung, Solarthermie, Abwasser. Da steigen die Beduerfnisse...

Ich würde mal bei der Handwerkskammer vorbei schauen und fragen ob Du Praktika machen kannst. Aktuell sind 2011 75.000 Ausbildungsstellen nicht besetzt worden. Das ist für unser Land Rekord. Nicht besetzte Stellen führen automatisch zu einer Mangelversorgung. Und auf dem Markt bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis. Du kannst also nicht von der jetzigen Situation ausgehen. Vor allen Dingen, da viele gerne ihre Gehirne vor der Situation in unserem Land verschließen, sich einbilden, ein Studium sorge auch für die Lebensbedürfnisse von uns Menschen. - Nun ja. Bleibe auf dem Boden, frage die Kammer ruhig schon mal im Netz.

Mit Praktika kannst Du dir einen Überblick verschaffen wie es tatsächlich in den jeweiligen Berufen zugeht. Da Du vielfältig interessiert und begabt bist macht es sicher Sinn sich von den entsprechenden Fachleuten dann beraten zu lassen. Sie freuen sich gewiss über Nachwuchs der auch soziale Kompetenzen mitbringt wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Ehrlichkeit und so fort. Alleine daran mangelt es schon massiv in Deiner Generation.

Bist Du mal fertig mit einer Lehre kannst Du überlege ob Du den Meister machen willst. Bis dahin wird mehr als eine Uni nach dem Meister für weitere Karrierechancen offen sein. Es wird daran gearbeitet dank Druck der EU.

Vielleicht nutzt Dir auch ein Bundessozialjahr. Schau mal nach was da möglich ist. Auf alle Fälle gibt es Dir Zeit und Pluspunkte im Lebenslauf.

Hallo, in welchem Beruf ist der Verdienst gut, bei Zerspanungsmechanikern oder bei Chemikanten?

Klar, es geht nichts um Geld, wichtigste ist, dass der Beruf Spaß macht, aber mich interessiert es halt, wer viel verdienen würde....

...zur Frage

Alkohol-Anfänger: welches?

Hey,

bin 22 und hab bis heute nie Alk getrunken. Jedoch will ich einmal probieren wie es ist mal an/betrunken zu sein. Was schmeckt gut & eignet sich für Anfänger? Sekt? Will halt etwas lockerer werden im Club so ohne Alk macht es kein Spaß alle meine Kollegen haben ihr Spaß nach paar Gläsern .. Hoffentlich ist es nachvollziehbar, danke

...zur Frage

Ausbildung zu Zimmerer abbrechen?

Hey und zwar habe ich absolut keine Lust mehr auf diesen Beruf und ich weiß jetzt schon das ich ihn nach der Ausbildung auf keinen fall weiter mache. Ich bin jetzt am ende des 1. Lehrjahres. Die Ausbildung macht einfach absolut kein Spaß ich will lieber was anderes machen wo man sich nicht Tod arbeiten muss und dafür nicht mal genug Geld bekommt. Mir fehlt mittlerweile einfach die Motivation ich geh schon echt nicht mehr gerne zur Arbeit. Was würdet ihr machen ? Abbrechen oder Durchziehen und dann was anderes machen ?

...zur Frage

Bodenleger - Geselle ohne Gesellenprüfung?

Hallöchen liebe Community. (:

Ich hab heute mal eine etwas speziellere Frage für euch. Und zwar geht es um meinen Vater, besser gesagt, um seinen Beruf.

Er ist nämlich Bodenleger, hat jedoch keine abgeschlossene Ausbildung, da der Beruf, als er begonnen hat ihn auszuüben, noch nicht als Ausbildungsberuf anerkannt war. Somit hat er natürlich auch keine Gesellenprüfung abgelegt. Nun meinte jedoch ein Bekannter, dass man nach 7 Jahren in einer Branche automatisch zum Gesellen wird, was auf meinen Vater zutreffen würde, da er schon fast 15 Jahre in der Branche tätig ist. Stimmt das wirklich?

Und wenn das nicht stimmen sollte, gäbe es die Möglichkeit, dass mein Vater seine Gesellenprüfung noch nachholen könnte oder müsste er dafür erst noch einmal die Ausbildung machen, obwohl er ja nun schon seit 15 Jahren den Beruf ausführt?

Ich hoffe, dass ihr da besser Bescheid wisst, als ich.

Liebe Grüße, yukichanx3

...zur Frage

Im Baumarkt als Verkäufer arbeiten?

Hallo Leute,

muss man vorher im Handwerk gearbeitet haben um in einem Baumarkt arbeiten zu können als Verkäufer (Kundenberater) oder kann man sich das Wissen über die Produkte wirklich alles selbst beibringen durch lesen der Produktbeschreibungen und im Internet usw.?

Wer hat schon mal im Baumarkt gearbeitet und kann näheres sagen und wie sind eure Erfahrungen so mit Verkäufer wenn ihr in Baumärkten einkaufen geht? Besitzen die alle Fachwissen?

Ein Kumpel meinte zu mir, das ich vorher im Bau arbeiten soll, damit ich aus Erfahrung quasi den Kunden beraten kann und nicht irgendwas erfinde.

...zur Frage

Berufe mit Technik, Computern, Musik und Handwerk?

Hallo,

ich bin jetzt 11. Klasse auf einem Gymnasium und in den letzten Wochen gefällt es mir nicht mehr wirklich gut zur Schule zu gehen. Ich bin dabei die Schule zu wechseln in ein anderes Bundesland (wohne an der Grenze zweier Bundesländer ^-^) und hoffe erst mal das das klappt. Aber wenn das nicht klappen sollte habe ich überlegt, die Schule abzubrechen und erst mal eine Ausbildung zu machen oder evtl ein Fachabi. Aber es gibt ein entscheidendes Problem...Und zwar habe ich gar keine Vorstellung was ich später mal arbeiten möchte. Ich interessiere mich so allgemein für Technik, Computer, Musik und aber auch handwerkliche Aktivitäten (Modellbau) und Seefahrt bzw. ich Segel super gerne und finde es unglaublich schön auf dem Wasser. Das man Seefahrt nicht mit Musik oder so verbinden kann ist schon irgendwie klar... Aber was jetzt das andere angeht, also Technik, Computer, Musik... Habt ihr Ideen was es da für Ideen gibt? Bei welchen Berufen lässt sich das vereinen? Gibts Ideen?

Würde mich über ein paar Antworten freuen :)

LG Knuddelbaerle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?