Welche Größe bei Karateanzug?

6 Antworten

Diese Frage ist schon älter, wird aber sicher immer mal wieder aufgerufen, daher möchte ich hier gern ergänzen: Ein 170er ist richtig bei der oben angegebenen Körpergröße, egal, welcher Qualität - die dann noch darüber entscheidet, wie sehr der Anzug einlaufen wird. Vor dem Tragen zweimal heiß waschen, damit man sehen kann, wie lang Ärmel und Beine dann sind - und ob gekürzt werden muss.

Kürzere Ärmel und Hosenbeine sind nicht das Problem beim Kampfsport - aber wenn sie zu lang sind, wird es immer wieder Schwierigkeiten geben, da sich Zehen und Finger darin verfangen können, auch die des Trainingspartners. (Ich habe z.B. gerade die Frage eines Users beantwortet, dem der Zeh beim Ansatz zum Tritt im Hosenbein hängen geblieben ist).

Hier wird u.a. geantwortet, man könne eine überschüssige Ärmellänge ja einfach hochkrempeln. Das ist gefährlicher Blödsinn und kein verantwortungsvoller Trainer wird einen Karateka mit hochgekrempelten Ärmeln in den Dojo lassen. Daran können Finger brechen, die Gefahr ist hier noch größer als bei Ärmeln, die lediglich zu lang und /oder zu weit sind.

Überschüssige Länge an Hosenbeinen und Ärmeln wird sauber und stabil mit der Nähmaschine gekürzt, bevor der Anzug beim Training getragen wird. Hosenbeine und Ärmel, die an Handgelenken und Knöcheln enden, sind insbesondere für Anfänger perfekt, die noch nicht für Wettkämpfe trainieren. Hände und Füße sollten vollständig frei sein und die Hosenbeine nicht zu weit, damit der Stand von aussen sichtbar und somit korrigierbar ist. Der Gürtel sollte nicht zu lang sein.

Da es vermutlich dein erster Gi sein wird, wird es vermutlich nicht der allerteuerste. Das heißt, es wird vermutlich einer sein, der zumindest noch ein bisschen einlaufen wird. Also würde ich den 170er nehmen.

Oder du gehst einfach in einen Sportladen und probierst beide Größen mal an.

Bei einem preiswerten Anzug würde ich auch eher zu dem 170er tendieren. Der läuft beim Waschen noch ein. Wenn Du einen teureren Anzug nimmst, kommt es darauf an. Es gibt welche, die sind sanforisiert und laufen kaum oder gar nicht ein. Ein Kumite-Anzug ist im Normalfall länger geschnitten (da laut Reglement die Schienbeinschoner nicht herausgucken dürfen). Ein Kata-Anzug hat in der Regel kürzere Ärmel und Beine. Wenn Du sehr schlank bist, wird dir der Anzug sicherlich sehr weit vorkommen. Am besten einen mit Gummizug am Hosenbund nehmen. Ansonsten, wenn es möglich ist, anprobieren.

Was möchtest Du wissen?