Welche Fragen werden in der praktischen Abschlussprüfung Teil 1 für Elektroniker für Gerät und Systeme gestellt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

das ist deshalb so umfangreich, weil es die möglichen Fragen beinhaltet.

Gefragt wird aber nur ein Bruchteil von den Fragen im Buch, und welche Fragen sich die Prüfer raus suchen, ist deren Sache. Meist werden es eh praxisbezogene Fragen zum Berufsbild bzw den meisten Anforderungen sein.

Andere Fragen kommen meist nur zur Verbesserung der Note bei mündlichen Nachprüfungen zu diesem Zweck.

Prüfungen sind auch immer relativ ;-) Oft bestehen ausgerechnet die Leute Prüfungen spielend, die ein gutes Gedächnis haben und viel auswendig gelernt haben. Was lange nicht bedeutet, sie haben es auch verstanden.

Ich war damals baff, als ausgerechnet unsere Klassenbesten in Mathematik durch die Prüfung gerasselt sind. Prüfungsangst! Die gleichen Fragen ohne Prüfung mit Bestnoten erledigt, in Prüfungen hatten die Zwei Probleme.

Wenn du keine unmöglichen Prüfer vor dir hast, versuche wenigstens zu zeigen, was du von einem Thema verstanden hast und noch annähernd in Erinnerung geblieben ist. Erkennt ein Prüfer der hat es zwar verstanden, hat aber Probleme es auszudrücken, fragt der hilfreich nach. Klar, meist nur in mündlicher Prüfung.

Was mir damals kein "Mensch" erklärt hatte war. überschau zuerst die Fragen, fange dann mit denen an, die du am leichtesten lösen kannst.

Ich Depp wusste das damals nicht, fing mit der ersten Aufgabe an, arbeitete die der Reihe nach durch. Bestanden habe ich, aber ich hätte bessere Note erreichen können, eine eins plus.

Irgendwo liegen noch meine damaligen Prüfungsfragebücher rum. Ich drückte damals meiner Schwester eines in die Hand, sagte, schlage irgendeine Seite auf und stelle irgendeine der Fragen dort. Nimm dann das Lösungsbuch und schau, ob ich passend richtige Antworten gebe.

Das aber Wochen vor der Prüfung. Prüfungsangst brauchte ich nicht haben, die meisten Fragen quer Buch konnte ich richtig beantworten.

Okay, wenn du Mutti oder Vati bittest ist das weniger neutral. ;-)
Wir trafen uns damals nicht zu Saufpartys, sondern zu Lern- und Prüfungstreffs. War damals gut organisiert, gab zu essen und zu trinken und auch Pausen. In den Pausen hörten wir uns Schallplatten von Otto an, lachten darüber und entspannten uns dabei.

Macht ihr heutzutage sowas nicht mehr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das weiß keiner so genau... aber höchst warscheinlich wird es um schaltungstechnische angeleggenheiten gehen. z,B. warum man bei der sparwechselschaltung keinen kreuzschalter verwenden kann usw...

mit zimlicher sicherheit kommen aber auch fragen über nornen etc. zur sprache z.B. welchen querschnitt die zuileitung für einen backofen haben darf, wenn die nur 6 meter lang ist, nicht im Mauerwerk verlegt und mit B16 Ampere abgesichert...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realistir
30.03.2016, 18:30

Normen werden oft normiert, angepasst. So manche Norm ist sinngemäß Käse. Perilex ist im Privaten Bereich verboten, industriell nicht.

Kabel für Backofen müssen keinen gewissen Querschnitt haben, auch diese Norm wurde revidiert. Oftmals könnte man manche Arbeiten erst nach Wochen angehen, also wenn man sich durch gewisse Schriften durchgearbeitet hat, gelesen hat was gilt noch, was gilt ab wann wie.

Ich habe hier eine Steckdose gesehen, die für einen Backofen vorgesehen war. Die hatte Anschlüsse für 6 Quadrat und diese Steckdose war entsprechend konstruiert ;-)

Habe die entfernt, nur 1,5 Quadraht verlegt, also die dicken Adern gezogen, ersetzt. Lief nun problemlos länger als 15 Jahre.

Hast du deinen Meister gemacht, oder wie kommst du an diese Normen? Meistern werden die ja förmlich aufgezwungen ;-)

Loseblattsammlungen, sage ich dazu. Man könnte jemanden einstellen, der diese Loseblattsammlung auf dem neuesten Stand hält, Ordnung da rein bringt ;-)

0

Das wirst du vorab auch nicht heraus bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?