Welche Bedeutung hatte der Titel apostolischer König?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Titel hat Papst Silvester II. (mit Zustimmung des Kaisers Otto III.) dem Großfürsten István/Stephan (aus der Familie der Árpáden; Geburtsname Vajk, christlich erzogen und auf den Namen Stephanus/Stephan/ István getauft) im Jahr 1000 oder 1001 verliehen. Dieser wurde als Stephan I. (»der Heilige«) König von Ungarn (1001 – 1038) und zum Begründer des christlichen Königreichs Ungarn.

Papst Silvester II. hat angeblich eine Krone (Stephanskrone) und ein Doppelkreuz geschickt.

Der Titel apostolischer König (lateinisch: rex apostolicus) ist eine ehrende Auszeichnung, die eine besondere Beziehung zum Papsttum ausdrückt und eine Rolle als Patron/Schutzherr, Verkünder und Verbreiter des Christentums (der römisch-katholischen Kirche) enthält. Damit waren traditionell auch einige Rechte in kirchlichen Angelegenheiten verbunden, wie Gründung/Errichtung von Bistümern, Einfluß bei der Ernennung Bischöfen, Äbten und anderen hohen kirchlichen Würdenträger und Befugnis zur Verwaltung in äußeren Angelegenheiten der Kirche.

Das griechische Wort ἀπόστολος bedeutet wörtlich etwa Ausgesandter, Sendbote und in der christlichen Kirche konnte eine Bischofssitz besonderes Gewicht und hohen Rang aufgrund einer Begründung durch einen Apostel beanspruchen.

Der Bischofssitz in Rom (auf die Apostel Petrus und Paulus zurückgeführt) erreichte dann weithin Geltung als der eine apostolische Sitz (lateinisch: sedes apostolica). Apostolischer Sitz wurde mit Rom und dem Papstamt gleichgesetzt. Das Adjektiv „apostolisch (z. B. „Apostolischer König“ oder „Apostolische Majestät“) konnte dazu dienen, eine besondere Beziehung zum Papsttum auszudrücken.

Papst Clemens Clemens XIII. hat Maria Theresia, seit 1741 Trägerin der Stephanskrone (Herrscherin über Ungarn), 1758 Zustimmung zur Erneuerung des Titels als Apostolische Majestät gegeben (für sie und alle ihre legitimen Nachfolger), was auch traditionelle Rechte einschloß (darunter auch die Ehrung, sich in Ungarn bei Feierlichkeiten von einem Bischof ein Kreuz vorantragen zu lassen).

Schülerduden Geschichte : das Fachlexikon von A – Z. Herausgegeben und bearbeitet von der Redaktion Schule und Lernen. 6., aktualisierte Auflage. Mannheim ; Leipzig ; Wien ; Zürich : Dudenverlag, 2009, S. 35:
Apostolische Majestät: Titel des ungarischen Königs seit dem 11. Jh. (seit STEPHAN I., DEM HEILIGEN); 1758 von Papst KLEMENS XIII. an MARIA THERESIA und ihre Nachfolger als Träger der ↑ Stephanskrone verliehen. Mit diesem Titel verbunden sind besondere kirchliche Vorrechte. “

Das war ein Titel, den Papst Silvester II. den ungarischen Königen verlieh.

Was möchtest Du wissen?